Deutschland — Multinationale Krisenbewältigungsübung “Northern Coasts 2010”

“North­ern Coasts 2010” vere­int 13 Natio­nen in ein­er multi­na­tionalen Krisen­be­wäl­ti­gungsübung — Finn­land ist diesjähriger Gast­ge­ber für die größte Übung im Ost­seer­aum

Glücks­burg (ots) — Turku (Finn­land) — Finn­land ist vom 13. bis 24. Sep­tem­ber Gast­ge­ber der Übung “North­ern Coasts 2010” (NOCO 2010) — der größten im Ost­seer­aum. Etwa 50 Schiffe und mehr als 3.000 Sol­dat­en aus 13 ver­schiede­nen Natio­nen (Deutsch­land, Finn­land, Schwe­den, Nor­we­gen, Däne­mark, Polen, Est­land, Let­t­land, Frankre­ich, USA, Großbri­tan­nien, Nieder­lande und Bel­gien) nehmen an der Übung teil. Neben dem mar­iti­men Anteil sind Land- und Luft­stre­itkräfte einge­bun­den, wie zum Beispiel zehn Hub­schrauber und 25 Flugzeuge. 

Schnellboot S 76 FRETTCHEN in Fahrt in der Ostsee
Schnell­boot S 76 FRETTCHEN in Fahrt in der Ost­see
Bildquelle: Deutsche Marine

Das Übungs­ge­bi­et befind­et sich in der nördlichen Ost­see, dem Finnis­chen und Bot­tnis­chen Meer­busen. Das Ziel der Übung ist, die Zusam­me­nar­beit zwis­chen den teil­nehmenden Schif­f­en und Natio­nen zu trainieren und zu verbessern. Das Haup­tau­gen­merk wird dabei auf Oper­a­tio­nen in küsten­na­hen Gewässern liegen. 

Das fik­tive Szenario der Übung ist eine UN-man­datierte Oper­a­tion von Land‑, Luft- und Seestre­itkräften zur Durch­set­zung eines Friedens­abkom­mens zwis­chen zwei ver­fein­de­ten Natio­nen. Dabei wer­den auch Bedro­hun­gen aus aktuellen Ein­sätzen dargestellt und deren Abwehr trainiert. 

Rund 700 deutsche Sol­dat­en trainieren in der Ost­see

Die Deutsche Marine beteiligt sich an diesem See­manöver auf See mit der Fre­gat­te “Augs­burg”, dem Ein­satz­grup­pen­ver­sorg­er “Frank­furt am Main”, dem Minen­jagdboot “Ful­da”, dem Mienen­tauchere­in­satz­boot “Rot­tweil”, den Schnell­booten “S 76 Frettchen” und “S77 Dachs”, dem Ten­der “Mosel” und dem Betrieb­sstoff­tanker “Ammersee” sowie in der Luft mit zwei Bor­d­hub­schraubern vom Typ “Sea King” und einem Seefer­naufk­lär­er “P‑3C Ori­on”. Die Luft­waffe unter­stützt das Manöver mit zwei “Tornado”-Jagdbombern. Die starke deutsche Beteili­gung wird durch die inten­sive Ein­bindung von deutschen Sol­dat­en im Führungsstab der Übung unter­strichen und zeigt die Bedeu­tung von “North­ern Coasts 2010” für die Bundeswehr. 

Das Gros der Schiffe wird im Laufe des Fre­itags, den 10. Sep­tem­ber, in der finnis­chen Stadt Turku ein­tr­e­f­fen. Der Hafen der Stadt liegt direkt am Fluss “Aura­jo­ki”, so dass die Schiffe an bei­den Ufern des Flusses aus näch­ster Nähe betra­chtet wer­den kön­nen. Viele von ihnen kön­nen zusät­zlich während eines “Open Ships” am Sam­stag, den 12. Sep­tem­ber, und Son­ntag, den 13. Sep­tem­ber, von 13 Uhr bis 16 Uhr finnis­ch­er Ort­szeit besichtigt werden. 

Pressemitteilung/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine
Ober­leut­nant zur See Lars Hoff­mann
Tel.: 04631–666-4412
E‑Mail: Lars-Christian99Hoffmann@bundeswehr.org

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →