Deutschland — Fregatte “Emden” kehrt vom “Atalanta”-Einsatz zurück

Glücks­burg (ots) — Wil­helmshaven — Die Fre­gat­te “Emden” läuft nach erfol­gre­ich­er Teil­nahme an der Anti-Pira­terie-Mis­sion “Ata­lan­ta” wieder in ihrem Heimat­stützpunkt ein. Das unter dem Kom­man­do von Fre­gat­tenkapitän Ulrich Brosowsky (43) ste­hende Schiff passiert am Fre­itag, den 11. Juni, um 10 Uhr die Molenköpfe der 4. Ein­fahrt in Wil­helmshaven und macht anschließend an der Ost­mole fest. 

Fregatte 122 F 210 EMDEN
Fre­gat­te 122 F 210 EMDEN
Bildquelle: Deutsche Marine

Die primäre Auf­gabe der Fre­gat­te “Emden” war der Schutz von Schif­f­en des Wel­ternährung­spro­gramms am Horn von Afri­ka. Der Ein­satzraum umfasst ein Gebi­et bis zu 500 Seemeilen vor der Küste Soma­lias und sein­er Nach­bar­län­der sowie den Luftraum über dem Meer. Des Weit­eren gehörte die Überwachung des “Inter­na­tion­al­ly Rec­om­mend­ed Tran­sit Cor­ri­dor” (IRTC) zum Auf­trag der “Emden”. Diese virtuelle Seestraße wurde ein­gerichtet, um den Seev­erkehr im Golf von Aden zu kanal­isieren. Dadurch kon­nte der Schutz erhe­blich vere­in­facht wer­den. “Wir spüren die Dankbarkeit der Han­delss­chiffe, die wir beschützen und wer­den regelmäßig von Kapitä­nen angerufen, die sich bedanken”, so Fre­gat­tenkapitän Brosowsky. 

Mut­maßliche Pirat­en ent­waffnet

Die dritte Auf­gabe der “Emden” bestand im Auf­brin­gen soge­nan­nter “Pirate Action Groups” (PAG), um zu ver­hin­dern, dass Han­delss­chiffe von diesen ange­grif­f­en und gekapert wer­den kön­nen. PAG’s beste­hen meist aus zwei “Skiffs” (Speed­booten) und einem Mut­ter­schiff. Die Fre­gat­te “Emden” hat im Soma­lis­chen Beck­en an der Ostküste Soma­lias drei PAG’s ent­deckt und sechs “Skiffs” unbrauch­bar gemacht. Die mut­maßlichen Pirat­en wur­den ent­waffnet und im Anschluss jew­eils mit aus­re­ichen­der Nahrung und Wass­er in Rich­tung Soma­lia entsendet. 

Die rund 235-köp­fi­gen Besatzung der Fre­gat­te “Emden” hat­te Wil­helmshaven am 7. Jan­u­ar 2010 verlassen. 

Pressemitteilung/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine, Außen­stelle Wil­helmshaven
Fre­gat­tenkapitän Uwe Ross­meisl
Tel.: 04421 — 68 5800
Mobil: 0151 — 12640558
E‑Mail: uwerossmeisl@bundeswehr.org

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefence.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →