Deutschland — 100 Jahre Ubootausbildung

Glücks­burg (ots) — Eck­ern­förde — Am kom­menden Son­ntag, den 10. Okto­ber, jährt sich zum 100. Mal die Grün­dung der ersten Ubootschule der Kaiser­lichen Marine und damit der Beginn der Ubootaus­bil­dung in Deutsch­land. Anlässlich dieses Jubiläums find­et am Don­ner­stag, den 7. Okto­ber, um 13 Uhr ein Fes­takt beim Aus­bil­dungszen­trum Uboote (AZU) in Eck­ern­förde statt.

Archivbild: Die Operationszentrale eines Ubootes als Übungsanlage am
Archiv­bild: Die Oper­a­tionszen­trale eines Ubootes als Übungsan­lage am “Aus­bil­dungszen­trum Uboote” in Eck­ern­förde
Bildquelle: Deutsche Marine

Neben Vertretern aus Bun­deswehr und Wirtschaft wird der Kom­man­deur des AZU, Fre­gat­tenkapitän Chris­t­ian Faust, den Bürg­er­meis­ter der Stadt Eck­ern­förde, Her­rn Jörg Sibbel, sowie den Ober­bürg­er­meis­ter der Stadt Dillin­gen an der Donau, Her­rn Frank Kunz, begrüßen. Seit 1998 beste­ht eine Paten­schaft zwis­chen dem AZU und Dillin­gen a.d.D.
Am Fes­takt nehmen außer­dem der Kom­man­deur der Ein­satzflot­tille 1, Kapitän zur See Thomas Jugel, und der Präsi­dent des “Ver­ban­des Deutsch­er U‑Bootfahrer e.V.” (VDU), Kapitän zur See a.D. Rupert Bischoff, teil. Die Fes­trede hält Kapitän zur See a.D. Bernd Molter. Er referiert über die Vorgeschichte der deutschen Ubootaus­bil­dung und den Stand der Entwick­lung bis zum heuti­gen Zeit­punkt. Das Holzbläserquin­tett des Marine­musikko­rps Ost­see aus Kiel sorgt für die musikalis­che Gestal­tung des Fes­tak­ts.

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen:

Mit ein­er “Aller­höch­sten Kabi­nettsor­der (AKO)” wurde am 10. Okto­ber 1910 der Grund­stein für die erste Aus­bil­dung­sein­rich­tung deutsch­er Uboot­fahrer gelegt. Auf dem Spezialschiff S.M.S “Vul­can” wurde eine Unter­see­bootschule ein­gerichtet, deren Leit­er der Kom­man­dant der “Vul­can” war.

Wer heute bei der Deutschen Marine Uboot­fahrer wer­den will, kommt am Aus­bil­dungszen­trum Uboote nicht vor­bei. Das AZU wurde 1959 unter der Beze­ich­nung “Ubootlehrgruppe” in Eck­ern­förde aufgestellt und ver­legte bere­its ein Jahr später nach Neustadt in Hol­stein. 1989 erhielt die Dien­st­stelle ihren jet­zi­gen Namen und zog erneut nach Eck­ern­förde um. Hier trainiert der Nach­wuchs den Umgang mit den Ubooten der Klassen 212A, um am Ende das begehrte Tätigkeitsabze­ichen zu bekom­men. Das AZU ist damit die “alma mater” aller Unter­see­bootbe­satzun­gen: Jed­er Uboot­fahrer — vom “Smut” über den “Funker” bis zum Kom­man­dan­ten — war min­destens ein­mal am AZU, bevor er Mit­glied ein­er Ubootbe­satzung wurde.

Pressemitteilung/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine
Fäh­n­rich zur See (ROA) Helge Adri­ans
Tel.: 04631–666-4413
E‑Mail: HelgeAdrians@bundeswehr.org

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →