Chile/USA — U‑Boot CARRERA in San Diego

Am 2. Sep­tem­ber traf das U‑Boot CARRERA zu einem drei­monati­gen Besuch im US Marinestützpunkt San Diego ein. Allein schon die Länge des Aufen­thaltes zeigt, dass es sich hier nicht um einen üblichen Fre­und­schafts­be­such han­delt. Vielmehr soll die CARRERA im Rah­men der Diesel Elec­tric Sub­ma­rine Ini­tia­tive (DESI) der US Navy in den kom­menden Monat­en zahlre­iche Übun­gen mit Ein­heit­en der 3. US Flotte durch­führen.

Marineforum - CARRERA (Foto: chilenische Marine)
CARRERA (Foto: chilenis­che Marine)

DESI war 2001 von der US-Navy ins Leben gerufen wor­den. Mehrere südamerikanis­che Mari­nen besuchen seit­dem regelmäßig die US-Navy, um in The­o­rie und Prax­is gemein­sam miteinan­der zu üben und voneinan­der zu ler­nen. Per­son­alaus­tausch zwis­chen Ein­heit­en eröffnet dabei zusät­zliche Möglichkeit­en zum gegen­seit­i­gen Ken­nen ler­nen und zum Ver­ständ­nis von Ver­fahren der jew­eils anderen Marine. Das Vorhaben find­et nicht nur vor der kali­for­nischen Küste statt; auch Nor­folk (Vir­ginia) oder May­port (Flori­da) waren schon Schau­platz von DESI.

DESI darf keines­falls als bloße gen­eröse Aus­bil­dung­shil­fe für die südamerikanis­chen Mari­nen ver­standen wer­den, auch wenn die US Navy und US-Medi­en dies gern so darstellen. Für die US Navy löst die Ini­tia­tive ein in den let­zten Jahren zunehmendes Prob­lem. Sie selb­st hat nur größere, nuk­lear­getriebene U‑Boote im Bestand, sieht sich aber bei küsten­na­hen Ein­sätzen (Lit­toral War­fare) fast auss­chließlich mit kleinen, diesel-elek­trisch angetriebe­nen U‑Booten kon­fron­tiert. Die Möglichkeit, in real­is­tis­chen tak­tis­chen und oper­a­tiv­en Szenar­ien in der Prax­is mit solchen U‑Booten üben zu kön­nen, (akustis­che) Dat­en zu sam­meln und sich — nicht zulet­zt auch durch Mit­fahrt an Bord — mit deren ure­ige­nen Ein­satz­grund­sätzen und –ver­fahren ver­traut zu machen, ist her­vor­ra­gend geeignet, Defizite in der küsten­na­hen Seekriegs­führung zu beseit­i­gen.

Zu DESI ver­legte südamerikanis­che U‑Boote nehmen – so sich während ihres Aufen­thaltes in den USA denn die Chance bietet – regelmäßig auch an größeren Ein­satz-vor­bere­i­t­en­den Übun­gen der US Navy (COMPTUEX, JTFEX) teil. Hier haben sie schon des Öfteren Kom­man­dan­ten von Flugzeugträgern und amphibis­chen Trägern erhe­bliche „Kopf­schmerzen“ bere­it­et, wenn sie völ­lig unent­deckt die Sicherung über­wan­den und urplöt­zlich in unmit­tel­bar­er Nähe auf­taucht­en. Zulet­zt hat­ten kolumbian­is­che und brasil­ian­is­che U‑Boote des deutsche Designs TYP 209 an DESI teilgenom­men. Sie reflek­tierten ins­ge­samt eine doch schon ältere Tech­nolo­gie. Mit der erst 2006 in Dienst gestell­ten CARRERA hat die US Navy nun erst­mals die Möglichkeit, sich auch intim mit einem mod­er­nen U‑Boot der franzö­sis­chen SCOR­PENE-Klasse ver­traut zu machen, auch wenn das chilenis­che U‑Boot nicht über einen außen­luftun­ab­hängi­gen Antrieb ver­fügt wie z.B. die von der indis­chen Marine zu beschaf­fend­en U‑Boote dieses Typs.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →