Anti-Piraterie-Einsatz beendet: Fregatte “Schleswig-Holstein” kehrt vom Horn von Afrika zurück

Glücks­burg (ots) — Wil­helmshaven — Die Fre­gat­te “Schleswig-Hol­stein” kehrt am Fre­itag, den 1. Okto­ber, um 16.30 Uhr in ihren Heimath­afen Wil­helmshaven zurück. In den ver­gan­genen Monat­en beteiligte sich die Fre­gat­te an der EU-geführten Mis­sion “Ata­lan­ta” am Horn von Afri­ka.

F 216 SCHLESWIG-HOLSTEIN in See während SNFM; Bugansicht
F 216 SCHLESWIG-HOLSTEIN in See während SNFM; Bugan­sicht
Bildquelle: Deutsche Marine

Den Großteil der Ein­satzzeit ver­brachte die rund 240-köp­fige Besatzung mit ihrer Fre­gat­te in See, um so Han­delss­chif­f­en eine sichere Fahrt durch den Inter­na­tion­al­ly Rec­om­mend­ed Tran­sit Cor­ri­dor” (IRTC) zu ermöglichen. “Ich bin auf jeden Fall sehr stolz darauf, dass meine Besatzung nach wie vor mit ein­er hohen Moti­va­tion diesen Ein­satz betreibt”, sagte der Kom­man­dant der “Schleswig-Hol­stein”, Fre­gat­tenkapitän Nils Brandt. “Das zeugt davon, wie außergewöhn­lich sich die Sol­datin­nen und Sol­dat­en der “Schleswig-Hol­stein” unter der erhöht­en Ein­satz­be­las­tung bewährt haben.” 

Hin­ter­gründe zum “Atalanta”-Einsatz

Das Hauptziel der EU-Mis­sion “Ata­lan­ta” ist es, die Schiffe des “World Food Pro­gramms” (Wel­ternährung­spro­gramms) mit Hil­f­s­liefer­un­gen für Soma­lia vor Pira­terie zu schützen. Soma­lia gehört zu den größten Krisen­ge­bi­eten weltweit. Die human­itäre Hil­fe durch Liefer­un­gen des Wel­ternährung­spro­gramms erfol­gt zu 90 Prozent auf dem Seeweg. Der Schutz durch die Oper­a­tion “Ata­lan­ta” ist daher für die Ver­sorgung der soma­lis­chen Bevölkerung mit Lebens­mit­teln von zen­traler Bedeu­tung. Durch das Seege­bi­et von Soma­lia und vor allem durch den Golf von Aden führt außer­dem die wichtig­ste Han­del­sroute zwis­chen Europa, der ara­bis­chen Hal­binsel und Asien. 

Das Ein­satzge­bi­et umfasst bis zu 500 Seemeilen vor der Küste Soma­lias und sein­er Nach­bar­län­der. Hinzu kommt der Luftraum über dem Seegebiet. 

Pressemitteilung/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine, Außen­stelle Wil­helmshaven
Tele­fon: 04421 — 68 5801
E‑Mail: pizmarine.astwilhelmshaven@marine.de

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →