Grenzsicherungssystem für Katar in Betrieb

Kom­plet­tab­deck­ung der 600 Kilo­me­ter lan­gen Gren­zen
Air­bus Defence and Space hat den Auf­bau des Nationalen Schutzschildsys­tems NSS (Nation­al Secu­ri­ty Shield) für das Innen­min­is­teri­um und die Stre­itkräfte Katars abgeschlossen. Das vom katarischen Grenz- und Küsten­schutz betriebene Sys­tem deckt die gesamten Küstengewäss­er und Lan­des­gren­zen ab. Das einzi­gar­tige, voll­ständig inte­gri­erte Sys­tem für alle Ein­satzkräfte ist die weltweit mod­ern­ste Gren­zschut­zlö­sung.

Das Sys­tem umfasst Wachtürme und Überwachungs­fahrzeuge, die mit unter­schiedlichen, über das gesamte Gebi­et verteil­ten Sen­soren wie Radaren, Kam­eras und Funkpeil­geräten aus­ges­tat­tet sind. Katars 600 Kilo­me­ter lange Gren­zen, die sich über Land-, Küsten- und Seege­bi­ete erstreck­en, sind nun kom­plett abgedeckt. Das Sys­tem dient ins­beson­dere der Bekämp­fung von Bedro­hun­gen durch Schleuser­net­ze, ter­ror­is­tis­che Vere­ini­gun­gen, Pira­terie, Schmuggel und ille­galen Fis­chfang.

Das NSS-Sys­tem kann von allen katarischen Vertei­di­gungs- und Sicher­heitsstellen wie Küstenwache, Gren­zschutz, Marine, Luft­waffe und Heer sowie von Regierungsstellen genutzt wer­den. Sämtliche Sen­sor­dat­en und Bilder sind allen nationalen Ein­satz­s­tan­dorten zugänglich. Küstenwache, Gren­zschutz-Ein­satzzen­trale (Bor­der Guard Head­quar­ters) und die stre­itkräfteüber­greifende Ein­satzzen­trale (Joint Head­quar­ters) sind in Betrieb; die Marine-Ein­satzzen­trale ist betrieb­s­bere­it.

In den näch­sten zwei Jahren soll das NSS um weit­ere Funk­tio­nen ergänzt wer­den, dazu zählen ein Sim­u­la­tion­ssys­tem für die Aus­bil­dung, ein Doku­men­ta­tion­s­man­age­mentsys­tem, ein Web­por­tal für externe Stellen und ein verbessertes Nutzer­man­age­ment. Der Auf­bau ein­er zweit­en stre­itkräfteüber­greifend­en Ein­satzzen­trale ste­ht kurz vor dem Abschluss; nach der Inte­gra­tion wird sie in der Lage sein, jed­erzeit sämtliche Auf­gaben zu übernehmen. Luft­waffe, Heere­shaup­tquarti­er und die nationale Krisen­zen­trale wer­den in den kom­menden Monat­en an das Sys­tem angeschlossen.

Zudem wer­den Off­shore-Türme und -Plat­tfor­men instal­liert und mit dem NSS aus­ges­tat­tet, um die Auss­chließliche Wirtschaft­szone des Lan­des abzudeck­en und Katars wichtig­ste Ressourcen (Öl- und Gaspro­duk­tion) zu schützen.

+++
Über Air­bus Defence and Space
Air­bus Defence and Space ist eine Divi­sion des Air­bus-Konz­erns, die aus der Zusam­men­le­gung der Geschäft­sak­tiv­itäten von Cas­sid­i­an, Astri­um und Air­bus Mil­i­tary
ent­standen ist. Die neue Divi­sion ist das führende Vertei­di­gungs- und Raum­fahrtun­ternehmen Europas, das zweit­größte Raum­fahrtun­ternehmen der Welt und unter den zehn größten Vertei­di­gung­sun­ternehmen weltweit. Sie erzielt mit etwa 40.000 Mitar­beit­ern einen Jahre­sum­satz von rund 14 Mrd. €.