Europa — Deutschland — Auf dem Weg zu einem elektrischen Schiffsantrieb

Flagge Deutschland

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Auf dem Weg zu einem elek­trischen Schiff­santrieb

Ist CODLAG der Königsweg
oder: Was ist aus der Supraleitung gewor­den?

Von Karl­heinz Lip­pitz

Den Schiff­bauer von heute wie den vor zehn, zwanzig und mehr Jahren begeis­tern die Aus­sicht­en und erwarteten Vorteile der Nutzung der elek­trischen Energie für den Antrieb eines Schiffes – und nicht nur für den Antrieb: Das »Voll-Elek­trische-Schiff« (VES) war und ist ein ziel­sicheres Schlag­wort.

Diese Meth­ode, obwohl nicht neu – M. H. Jaco­bi erre­ichte schon 1838 in St. Peters­burg mit dem elek­trischen Antrieb der Schaufel­räder seines 8‑m-Bootes eine Geschwindigkeit von 1,4 kn gegen den Strom der Newa – hat bish­er nur in beson­deren Fällen einen Ein­satz gefun­den.

Abge­se­hen von den U‑Booten (erst­mals 1886 in Eng­land und bis hin zu den heuti­gen Entwick­lun­gen) zeigt die Geschichte des elek­trischen Schiff­santriebs im Über­wasser­bere­ich zwar ein­drucksvolle, frühe Beispiele:

  • 1903: diese­lelek­trische (DE) Naph­ta-Tankschiffe in St. Peters­burg,
  • 1908: U‑Boot-Hebeschiff VULCAN mit tur­boelek­trischen (TE-) Antrieb,
  • Nach 1932: diese­lelek­trische Eis­brech­er in Schwe­den, das Pas­sagier­schiff NORMANDIE in Frankre­ich und
  • 1941/1945: ins­ge­samt 525 in den USA in Serie gebaute T2-Tanker mit TE-Antrieb,

jedoch bleiben diese die Min­der­heit und, wie diese Beispiele zeigen, auf bes­timmte Anwen­dun­gen beschränkt.

Die Vorstel­lun­gen von einem Voll-Elek­trischen-Schiff gehen über den Antrieb hin­aus und sehen dessen Leis­tungsan­forderun­gen zusam­men mit der an Bord erzeugten und für die übri­gen Ver­brauch­er (Waf­fen­sys­teme, Kli­ma­tisierung, Betrieb des Schiffes usw.) notwendi­gen elek­trischen Energie als ein gesamtes Sys­tem an, das nun bei­de Bere­iche auf effek­ti­vere Weise ver­sor­gen kann. Die Vorteile eines solchen Ver­fahrens sind offen­sichtlich, kon­nten jedoch bis heute nicht durch­schla­gend real­isiert wer­den.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →