Deutschland — Korvetten der Klasse 130

Flagge Deutschland

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

Korvet­ten der Klasse 130 — Der Ver­such eines Zwis­chen­standes dieses neuen Seekriegsmit­tels der Deutschen Marine

Die Neuaus­rich­tung der Deutschen Marine ist in den let­zten zwei Jahren in vielfälti­gen Doku­menten definiert und eben­so häu­fig mit ein­leuch­t­en­den Schlag­worten verse­hen wor­den. Hierzu zählen vor allem die Vertei­di­gungspoli­tis­chen Richtlin­ien (VPR) von 2003 und die Konzep­tion der Bun­deswehr (KdB) von 2004. Ziel dieser Bemühun­gen, die zu einem gewan­del­ten Fähigkeit­spro­fil, zu neuer Organ­i­sa­tion und Struk­tur, zu Verän­derun­gen in Per­son­al und Aus­bil­dung führen, ist eine notwendi­ge Anpas­sung an die zukün­ftig wahrschein­lichen Auf­gaben der Kon­flik­tver­hü­tung, der Krisen­be­wäl­ti­gung und des Kampfes gegen den inter­na­tionalen Ter­ror­is­mus.

Marineforum Foto: Michael Nitz Dieser umfassende Trans­for­ma­tion­sprozess ist im Gange – und er hat selb­stver­ständlich Auswirkun­gen auch auf die zukün­ftige Aus­rüs­tung und das notwendi­ge Mate­r­i­al der Marine. Die in der ersten Hälfte der neun­ziger Jahre definierte Fre­gat­te Klasse 124 stand noch voll im Zeichen der ein­deuti­gen Bedro­hung und ist auf die damit geforderten Fähigkeit­en in höch­stem Maße aus­gerichtet. Der Trans­for­ma­tion­sprozess der Bun­deswehr und die daraus resul­tierende Weit­er­en­twick­lung der Marine (siehe das mit gle­ichem Namen verse­hene Organ­i­sa­tion­se­le­ment der Marine!) wirken sich in der Kon­se­quenz auf Entwick­lung und Beschaf­fung derzeit­iger und noch ver­stärkt zukün­ftiger Rüs­tungsvorhaben aus.

Mate­r­i­al und Aus­rüs­tung der Marine wird in diesem Zuge nicht nur mod­ernisiert, son­dern an den neu definierten Fähigkeit­en ori­en­tiert und ins­beson­dere am Grund­satz der Stre­itkräftege­mein­samkeit in der Bun­deswehr aus­gerichtet. Dieser in solch­er Kon­se­quenz fast ide­al­is­tisch anmu­tende Prozess hat sich allerd­ings in die Höhe der jew­eils ver­füg­baren Haushaltsmit­tel einzufü­gen.

Aus derzeit­iger Sicht – und das meint die ver­gan­genen Haushaltsver­hand­lun­gen – ste­hen der Marine fol­gende Rüs­tungsvorhaben in Aus­sicht:

  • Korvette Klasse 130,

  • U-Boote Klasse 212A,

  • Ein­satz­grup­pen­ver­sorg­er (EGV) Klasse 702,

  • Marine­hub­schrauber Typ MH 90 und schließlich

  • Fre­gat­ten Klasse 125.

Mit der Real­isierung dieser stat­tlichen Zahl von Vorhaben hat unsere Marine- und Rüs­tung­sor­gan­i­sa­tion begonnen. Die neuen Fre­gat­ten F 125 wer­den bis zum Som­mer unter Ver­trag gehen, während der dritte EGV 702 noch auf die endgültige Entschei­dung zur Finanzierung wartet. Diesen Weg mit am weitesten hat das Vorhaben der neuen Korvet­ten beschrit­ten: ihre Indi­en­st­stel­lung soll in diesem Jahr begin­nen. Dies ist Anlass, das Vorhaben K 130 hier knapp und im Sinne eines Zwis­chen­standes zu skizzieren.