Deutschland – Korvetten der Klasse 130


Flagge Deutschland

Dieser Artikel wird mit freundlicher Genehmigung der „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen“ veröffentlicht.

Marineforum

Korvetten der Klasse 130 – Der Versuch eines Zwischenstandes dieses neuen Seekriegsmittels der Deutschen Marine

Die Neuausrichtung der Deutschen Marine ist in den letzten zwei Jahren in vielfältigen Dokumenten definiert und ebenso häufig mit einleuchtenden Schlagworten versehen worden. Hierzu zählen vor allem die Verteidigungspolitischen Richtlinien (VPR) von 2003 und die Konzeption der Bundeswehr (KdB) von 2004. Ziel dieser Bemühungen, die zu einem gewandelten Fähigkeitsprofil, zu neuer Organisation und Struktur, zu Veränderungen in Personal und Ausbildung führen, ist eine notwendige Anpassung an die zukünftig wahrscheinlichen Aufgaben der Konfliktverhütung, der Krisenbewältigung und des Kampfes gegen den internationalen Terrorismus.

Marineforum Foto: Michael Nitz Dieser umfassende Transformationsprozess ist im Gange – und er hat selbstverständlich Auswirkungen auch auf die zukünftige Ausrüstung und das notwendige Material der Marine. Die in der ersten Hälfte der neunziger Jahre definierte Fregatte Klasse 124 stand noch voll im Zeichen der eindeutigen Bedrohung und ist auf die damit geforderten Fähigkeiten in höchstem Maße ausgerichtet. Der Transformationsprozess der Bundeswehr und die daraus resultierende Weiterentwicklung der Marine (siehe das mit gleichem Namen versehene Organisationselement der Marine!) wirken sich in der Konsequenz auf Entwicklung und Beschaffung derzeitiger und noch verstärkt zukünftiger Rüstungsvorhaben aus.

Material und Ausrüstung der Marine wird in diesem Zuge nicht nur modernisiert, sondern an den neu definierten Fähigkeiten orientiert und insbesondere am Grundsatz der Streitkräftegemeinsamkeit in der Bundeswehr ausgerichtet. Dieser in solcher Konsequenz fast idealistisch anmutende Prozess hat sich allerdings in die Höhe der jeweils verfügbaren Haushaltsmittel einzufügen.

Aus derzeitiger Sicht – und das meint die vergangenen Haushaltsverhandlungen – stehen der Marine folgende Rüstungsvorhaben in Aussicht:

  • Korvette Klasse 130,

  • U-Boote Klasse 212A,

  • Einsatzgruppenversorger (EGV) Klasse 702,

  • Marinehubschrauber Typ MH 90 und schließlich

  • Fregatten Klasse 125.

Mit der Realisierung dieser stattlichen Zahl von Vorhaben hat unsere Marine- und Rüstungsorganisation begonnen. Die neuen Fregatten F 125 werden bis zum Sommer unter Vertrag gehen, während der dritte EGV 702 noch auf die endgültige Entscheidung zur Finanzierung wartet. Diesen Weg mit am weitesten hat das Vorhaben der neuen Korvetten beschritten: ihre Indienststellung soll in diesem Jahr beginnen. Dies ist Anlass, das Vorhaben K 130 hier knapp und im Sinne eines Zwischenstandes zu skizzieren.