Deutschland — Fregatte Klasse 125

Entwurfs­bes­tim­mende Konzepte im Ein­satzsys­tem
Asym­metrisch agierende Geg­n­er nutzen Umge­bungs­be­din­gun­gen, um ihre Iden­tität und Zielset­zung möglichst spät zu erken­nen zu geben. Die Iden­ti­fika­tion ein­er asym­metrischen Bedro­hung stellt deshalb eine beson­dere Her­aus­forderung dar. Die klas­sis­che Sen­sorik ist hier­für nicht aus­re­ichend. Die F125 ver­fügt hier­für über ein IR/TV-Überwachungssys­tem, welch­es eine per­ma­nente 360°-Überwachung des unmit­tel­baren Umfelds erlaubt und dessen Kam­er­abilder per­ma­nent auf Groß­bild­schir­men in der Oper­a­tionszen­trale (OPZ) dargestellt wer­den kön­nen. Ein Ker­nele­ment auf dem Weg zu gesichert­er Iden­ti­fika­tion ist die Auswer­tung und Bew­er­tung aller ver­füg­baren Infor­ma­tio­nen. Dies wird im FüWES F125 erst­ma­lig durch spez­i­fis­che Algo­rith­men in der Soft­warekom­po­nente Auto­mat­ic Tar­get Recog­ni­tion (ATR) unter­stützt.

Marineforum - IR/TV-Überwachungssystem (Grafik: ARGE F125)

Die Real­isierung eines abgestuften Reak­tion­skonzepts, welch­es über die drei Schritte Warnen/Anrufen – nichtle­tale Reak­tion – letale Reak­tion eine abgestufte, selek­tive und präzise Wirkung erlaubt, ist von her­aus­ra­gen­der Bedeu­tung. Dies wird durch die Bedro­hungs­analyse und Wirk­mit­te­lauswahl im FüWES F125 unter­stützt. Die Ergeb­nisse wer­den auf den Kon­solen in der OPZ, auf der Brücke und im CTG-Führungsraum dargestellt, so dass der Nutzer über eine sys­tem­a­tis­che Auf­bere­itung und Zuord­nung aller erre­ich­baren Infor­ma­tio­nen ver­fügt, um eine abschließende Entschei­dung über den Waf­fenein­satz tre­f­fen zu kön­nen.

Bei der Erar­beitung der Konzepte im Ein­satzsys­tem wur­den die Aspek­te der IT-Sicher­heit Pro­jekt beglei­t­end berück­sichtigt und bere­its vor der Kon­struk­tion ein IT-Sicher­heit­skonzept tool­un­ter­stützt erstellt, in dem u. a. eine vorschriftenkon­forme und bere­its evaluierte Lösung für einen sicheren Rot/ Schwarz-Über­gang zur Tren­nung eingestufter und offen­er Infor­ma­tio­nen fest­gelegt ist.

Eine Her­aus­forderung für alle Beteiligten
Das Waf­fen­sys­tem F125 ist in sein­er speziellen Aus­rich­tung auf Sta­bil­isierung­sop­er­a­tio­nen ein neuer Schiff­styp, dessen Real­isierung ins­beson­dere im Hin­blick auf die lan­gen Ste­hzeit­en und die geringe Besatzungsstärke eine Her­aus­forderung für alle Beteiligten darstellt. Die Inno­va­tio­nen des Waf­fen­sys­tems sind zwar rein äußer­lich kaum sicht­bar, bilden aber das Ker­nele­ment für die Umset­zung völ­lig neuar­tiger Betriebs- und Ein­satzkonzepte. Damit ist die F 125 ins­beson­dere durch die Steigerung der Ver­füg­barkeit von Kräften im Ein­satz und einem teil­stre­itkraftüber­greifend­en Ansatz ein Beitrag zur Trans­for­ma­tion der Bun­deswehr und zur Neuaus­rich­tung der Stre­itkräfte.

Disku­tieren Sie mit:
Fre­gat­te Klasse F125 — (GlobalDefence.net Com­mu­ni­ty 2.0)