Allgemein – Unmanned Underwater Vehicles UUV


Dieser Artikel wird mit freundlicher Genehmigung der „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen“ veröffentlicht.

Marineforum

Unmanned Underwater Vehicles UUV – Konzepte und Systeme unbemannter Unterwasserfahrzeuge zum Schutz von Systemen und Anlagen auf See

Marineforum SeaFoxIQ
Häfen, Binnen- und Küstengewässer bilden die Knotenpunkte des globalen Handels. Sie sind die Nervenzentren der internationalen Warenflüsse. Mit mehr als 90 Prozent des Welthandels sind sie extrem abhängig von sicheren und effizienten Transportwegen. So stellt die Europäische Organisation der Seehäfen (ESPO) fest, dass »die EU ohne ihre Seehäfen schlichtweg nicht funktionieren kann. Nahezu der gesamte Außenhandel der Gemeinschaft und fast die Hälfte ihres Binnenhandels werden über die mehr als 1.000 Seehäfen in den Küstenmitgliedstaaten der EU abgewickelt«.

Ein erfolgreicher Angriff auf einen größeren Hafen oder einen Transportweg würde nicht nur eine tage- oder wochenlange Schließung zur Folge haben, sondern darüber hinaus einen ganz erheblichen, negativen ökonomischen Einfluss auf die gesamte Region und das Land.

Ganzheitliche Sicherungssysteme müssen demnach unter Beachtung des ISPS-Codes die Komponenten

  • Unter- und Überwasserüberwachung von Häfen, Wasserstraßen und Küsten,

  • Schutz von Offshore-Einrichtungen wie Öl- und Gas Förderanlagen, Wind Parks, etc.,

  • Unterwasser-Inspektion von Schiffshüllen, Piers und Anlegestellen,

  • Seebodeninspektion speziell im Hafenbereich sowie

  • Sensorbarrieren an besonders gefährdeten Objekten umfassen.

Zu beachten ist dabei, dass sich besonders der Unterwasserbereich bezüglich terroristischer Angriffe extrem sensibel darstellt, denn er ist ausgesprochen schwer zu überwachen und Angriffe, besonders in begrenzter Tiefe, können prinzipiell leicht und verdeckt durchgeführt werden. Darüber hinaus muss beachtet werden, dass terroristische Angriffe in der Regel unter Geringschätzung des eigenen Lebens durchgeführt werden und damit selbst bei Einsatz relativ simpler Mittel nahezu unbegrenzt Angst und Terror erzeugen können.

Das Folgende stellt das relevante globale Bedrohungsszenario dar und behandelt umfassend Technologien auf der Basis von ausgewählten Unterwasserfahrzeugen zur Erfassung und Abwehr von Angreifern. Ausgehend von einem ganzheitlichen systemtheoretischen Konzept der koordinierten Strategien von Luft-, Land- und Wassersystemen wird speziell auf die Aufgaben der unbemannten Unterwasserfahrzeuge näher eingegangen. Er zeigt anhand von Praxisbeispielen die Möglichkeiten und Schwächen heutiger Systeme und beschreibt die notwendigen Entwicklungen, um eventuelle Sicherheitslücken zu schließen.