Allgemein — Moderne Technologien in der Unterwasserkriegführung

TRIPLE M und CALLISTO
Marineforum - TRIPLE M - Kanone (Grafik: Gabler) Einen inno­v­a­tiv­en Weg beim Ein­satz von U-Booten in den neuen Bedro­hungsszenar­ien zeigt Gabler Maschi­nen­bau auf. Mit dem mod­u­laren Mehrzweck­mast TRIPLE M wurde ein Sys­tem entwick­elt, mit dem ein U-Boot flex­i­bel für eine Vielzahl von Auf­gaben mis­sion­sspez­i­fisch aus­gerüstet wer­den kann. Mit ein­er rück­stoßfreien, kleinkalib­ri­gen Maschi­nenkanone bestückt, kön­nen in Sehrohrtiefe Ziele bis zu 2.000 m Ent­fer­nung bekämpft wer­den. Alter­na­tiv ist der druck­feste Behäl­ter auch für die TRIPLE M — UAV (Grafik: Gabler)Unterbringung von Aufk­lärungs­drohnen ver­wend­bar. Ein weit­ere Nutzungsmöglichkeit beste­ht in der Ein­rüs­tung von Anten­nen für die fer­n­melde- elek­tro­n­is­che Aufk­lärung.

Marineforum - TRIPLE M - UAV (Grafik: Gabler) Die Kom­mu­nika­tions­bo­je CALLISTO ist eben­falls eine Gabler-Entwick­lung. Hier­bei han­delt es sich um ein Aus­fahrg­erät mit einen hydro­dy­namisch sta­bilen Schwimmkör­p­er, der über ein Winden­sys­tem an die Ober­fläche gebracht und mit­geschleppt wird. Mit CALLISTO kann die Kom­mu­nika­tion sowohl emp­fangs- wie auch sende­seit­ig aus dem tief getaucht fahren­den U-Boot sichergestellt wer­den. Die Fre­quenzbän­der für UHF, VHF, HF, SATCOM und GPS sind abgedeckt. Alle Fer­n­melde- und Sen­sorsig­nale wer­den über Lichtwellen­leit­er im Zugk­a­bel in das Boot über­tra­gen. Erste Erprobun­gen wur­den bere­its auf einem U-Boot Klasse 206A in der Prax­is durchge­führt. Pro­to­typ-Anten­nen bewährten sich im Rah­men ein­er Langzeit­er­probung im erweit­erten Ein­satzge­bi­et der Deutschen Marine. Im April 2007 kon­nte CALLISTO für die U-Boote Klasse 212A 2. Los unter Ver­trag genom­men wer­den.