Lateinamerika — Brasilien TUCANO / SUPER TUCANO

Brasilien Brazil

 

 

 

 

Brasil­ian­is­ch­er Erfol­gstyp

Der Tur­bo­prop­train­er Tucano ist Teil des Auf­stiegs der braslian­is­chen Luft­fahrtin­dus­trie. Weltweit in mehreren hun­dert Exem­plaren verkauft, hofft Embraer mit der gestreck­ten und leis­tungs­fähigeren Super Tucano an den Erfolg anzuknüpfen. Nach Brasiliens Luft­waffe erhielt im Dezem­ber 2005 Kolumbi­en als erster Exportkunde die Super Tucano und es gibt inzwis­chen weit­ere Käufer”

(FLIEGERREVUE 04–2009)

Embraer EMB 312
Typ: Train­er
Entwurf­s­land: Brasilien
Her­steller: Embraer
Erst­flug: 16. August 1980
Indi­en­st­stel­lung: 1983
Stück­zahl: ~650

Beze­ich­nung:

 

Seit 1981 trägt die Mas­chine den Namen Tucano. Die Tucano-Sprachen (auch Tukano-Sprachen, engl. Tucanoan [lan­guages]) sind eine Sprach­gruppe von 25 zusam­men gehören­den indi­ge­nen Sprachen Brasiliens.

Entwick­lung:

Im Dezem­ber 1977 erteilte Brasliens Regierung den Auf­trag zur Entwick­lung und Fer­ti­gung von fliegen­den Pro­to­typen und zwei Zellen für Belas­tung­stests eines neuen Train­ings­flugzeuges. Der Train­er sollte — so die Anforderung der brasil­ian­is­chen Luft­waffe — als Fort­geschrit­te­nen­train­er die Flugeigen­schaften eines Strahltrain­ers haben. Bere­its einen Monat später — im Jan­u­ar 1978 — begann Brasiliens Luft­fahrtkonz­ern Embraer mit den Entwurf­sar­beit­en und im August 1980 kon­nte der Erst­flug des neuen Tur­bo­train­ers EMB 312 durchge­führt wer­den.

Die erste Serien­mas­chine hat­te ihren Erst­flug am 16. August 1982, und die Aus­liefer­ung an den Kun­den (die Luft­waf­fe­nakademie in Sao Paulo) begann im Sep­tem­ber 1983. Die brasil­ian­is­che Luft­waffe hat­te 168 dieser Maschi­nen bestellt. Sie fliegt diese Mas­chine unter der Beze­ich­nung T-27 (Train­er) und A-27 (Train­er und leicht­es Angriffs­flugzeug).

Der Exporter­folg der Mas­chine in inzwis­chen über 15 Län­der — im Som­mer 1990 bestellte Frankre­ich 80 EMB 312F — und das Inter­esse der brasil­ian­is­chen FORCA AERA BRAZIL führte zu Weit­er­en­twick­lung.

1994 konkretisierte Brasiliens Luft­waffe die Anforderun­gen für ein bewaffnetes Patrouil­lien­flugzug zur Überwachung des Ama­zonas­ge­bi­etes. Dies führte 1996 zur Entwick­lung der Super Tucano ALX. Zunächst wurde die um knapp 1,40 m ver­längerte Ver­sion mit der Beze­ich­nung EMB 312H Super Tucano vorgestellt. Aus diesen Maschi­nen wurde die als Embraer EMB 314 Super Tucano / ALX entwick­elt, deren Erst­flug im Mai 1993 erfol­gte.

Super Tucano der kolumbian­is­chen Luft­waffe
Her­stel­lungs­dat­en
Funk­tion: leicht­es Angriffs­flugzeug
Besatzung: 1–2 Piloten
Erster Flug: 2. Juni 1999
Inbe­trieb­nahme: 2003
Her­steller: Embraer
Maße
Länge: 11,30 m
Span­nweite: 11,14 m
Höhe: 3,97 m
Flügelfläche: 19,4 m²
Gewicht
Gewicht: 3150 kg
Nut­zlast: 1800 kg
Max­i­male Start­masse: 4918 kg (46.300 lb)
Leis­tung
Trieb­w­erk: Pratt&Whitney Cana­da PT6A-68/1 Pro­peller­tur­bine im Bug mit 1193 kW (1600 PS)
Eigen­schaften
Max­i­male Geschwindigkeit: 590 km/h
Marschgeschwindigkeit: 535 km/h
Kampfre­ich­weite: 540 km
Reich­weite: 1568 km
Dien­st­gipfel­höhe: 10.600 m
Steigrate auf Meereshöhe: 24 m/s
Tech­nis­che Aus­rüs­tung
Flughil­fen: GPS/Nachtflugausrüstung/TCAS
Bewaffnung
Bor­d­maschi­nengewehre: 2x 12.7 mm in den Flügeln
Raketen/Bomben: fünf Aufhän­gun­gen für ver­schiedene Waf­fen (max. 1500 kg)

Die EMB 314 Super Tucano ist ein Train­ings­flugzeug und die ein- (bzw. zwei-)sitzige A(T)-29 ALX ein mil­itärisches Überwachungs- und Erd­kampf­flugzeug, das sich unter anderem durch die ver­stärk­te Zelle mit Kevlarpanzerung, HOTAS-Steuerung vom Aus­gangsmuster unter­schei­det. Im August 2001 unterze­ich­nete die brasil­ian­is­che Luft­waffe einen Ver­trag zum Kauf von 76 ALX (25 Ein­sitzer und 51 Zweisitzer) deren Aus­liefer­ung Ende 2003 begann. Bere­its 2005 waren vier Staffeln mit dem neuen Flugzeug aus­gerüstet.

 

Bewaffnung und Ein­satzmöglichkeit­en:

Die EMB 312 Tucano bzw. die S.312 Tucano T.1 kann für Train­ing bzw. als Tiefan­griffs­flugzeug an 4 Aufhängepunk­ten bis zu 1000 kg Außen­las­ten tra­gen, so kann sie mit 2 MG-Behäl­tern 12,7 mm zu je 350 oder 500 Schuss bewaffnet wer­den. Außer­dem kann sie 4 Behäl­ter mit je 7 Raketen 37 mm oder mit 70-mm-Raketen tra­gen. Alter­na­tiv kann auch mit 4 Bomben vom Typ Mk-81 zu je 113 kg aus­gerüstet wer­den.

Die Bewaffnung der EMB 314 Super Tucano beste­ht aus zwei fest instal­lierten 12,7 mm MGs in den Tragflügeln und fünf Aussen­last­sta­tio­nen für bis zu 1.500 kg, geeignet für Zusatz­tanks und ver­schiedende Waf­fen­be­häl­ter, Bomben und Raketen (z.B. MAA-1 Piran­ha Luft-Luft-Raketen). Auch der Ein­satz von Präzi­sion­s­mu­ni­tion mit Hife von FLIR und Laserziel­beleuchter soll möglich sein. Aus­ges­tat­tet mit Nacht­sicht­geräten sind die Piloten mit ihren Maschi­nen vor allem auch über dem Ama­zonas unter­wegs, um die Kle­in­flugzeuge von Dro­genkuri­eren abz­u­fan­gen.

 

Ein­satz:

Die Tucano wird vor allem als Train­er und Patroul­lien­flugzeug sowie für leichte Erd­kampfein­sätze einge­set­zt. Brasiliens ALX operieren in der Patroul­lien­rolle gemein­sam mit den Luftraumüberwachungs­flugzeu­gen EMB-145AEW&C bzw. EMB-145RS/AGS.

EMB 312:

15 Län­der, darunter

  • Brasil­ian­is­che Luft­st­tre­itkräfte: 168 Maschi­nen T-27 (Train­er) und A-27 (Train­er und leicht­es Angriffs­flugzeug) in 6 Staffeln.
  • Lateinamerikanis­che Staat­en: ~ 100 Exem­plare (Argen­tinien, Dominikanis­che Repub­lik, Ecuador, Hon­duras, Kolumbi­en, Prar­guay, Peru, Venezuela)
  • Ägypten und Irak: 134 Exem­plare, die bis auf die ersten 10 Maschi­nen in Ägypten (Hel­wan) mon­tiert wur­den
  • Kuwait: 16 “Short” T.52
  • Iran: ~ 20 Exem­plare
  • Franzö­sis­che Stre­itkräfte: 80 EMB 312F
  • Roy­al Air­force: 130 Lizenzbaut­en “Short Tucano”
  • Kenia: 12 Tucano “Short” T.51
  • Ango­la: (ange­bl. peru­anis­che Maschi­nen)

 

EMB 314 (ALX):

  • Brasil­ian­is­che Luft­stre­itkräfte: 99 Maschi­nen. Liefer­ung: Dez. 2003 — 2006
  • Kolumbian­is­che Luft­stre­itkräfte: 25 Maschi­nen, erste Liefer­ung im Dezem­ber 2006.
  • Dominikanis­che Repub­lik: 10 Maschi­nen, Ein­satz als Train­er und Küstenüberwachungs­flugzeug.

Disku­tieren Sie mit: Südamerikas Luft­waf­fen

Quelle Datei und Foto: http://de.wikipedia.org/wiki/Embraer_EMB_314

Youtube Video: www.youtube.com/watch?v=Matf6OjuO6E und http://www.youtube.com/watch?v=tBL2-08bhno&feature=related