Lateinamerika – Brasilien – Flugzeugträger und Marineluftwaffe


Brasilien Brazil

Als Brasiliens Präsident Fernando Henrique Cardoso am 8. April 1998 mit seinem Dekret Nr. 2598 die Beschaffung neuer Flugzeuge für die Marinho do Brazil genehmigte begann ein neuer Weg für die Marine Brasiliens – und auch wieder nicht. Denn der zwischenzeitlich beschaffte Flugzeugträger, der „Navio-Aeródromo „Sao Paulo“ war bis Anfang 2014 rund zehn Jahre lang nicht mehr einsatzfähig.

Tatsächlich gerät die Marine, die eine 200-Meilen-Zone mit wichtigen Öl- und Gasvorkommen schützen soll, in der brasilianischen Streitkräfte-Planung an immer wichtigere Stelle.

1. Flugzeugträger: MINAS GERAIS

Denn mit der „NAeL Minas Gerais “ hatte Brasiliens Marine von 1960 bis 2001 bereits einen Flugzeugträger im Dienst – wenngleich die am 6. Februar 1957 die  ins Leben gerufene 1° Grupo de Aviação Embarcada da FAB und damit die Luftwaffe die Flugzeuge stellte, die von der NAeL Minas Gerais aus eingesetzt wurden. So unvestanden wie die Notwendigkeit einer eigenen Marineluftwaffe blieb, so zeigte sich auch die „fliegerische Komponente“ des Trägers. Beide Geschwader der Luftwaffe waren mit Maschinen vom Typ Grumman S-2 ausgerüstet, darüber hinaus waren lediglich Hubschrauber für den Einsatz bereit gestellt.

NAeL Minas Gerais
Laufbahn  
Kiellegung: 16. November 1942
Stapellauf: 23. Februar 1944
1. Indienststellung: 15. Januar 1945
1. Außerdienststellung: 13. August 1955
2. Indienststellung: 6. Dezember 1960
2. Außerdienststellung: 9. Oktober 2001
Schicksal: Verschrottet
Technische Daten
Verdrängung: 15.890 ts (leer)
19.890 ts (voll)
Länge: 211,25 m
Breite: 24,5 m (Wasserlinie)
36,44 m (Flugdeck)
Tiefgang: 7,15 m
Antrieb: Dampfturbinen mit 42.000 Wellen-PS, zwei Wellen
Geschwindigkeit: 23 Knoten (42+ km/h)
Besatzung: ca. 1300

Dieser ehemals britische Träger der „Colossus-Klasse“ 8,5 ° Winkeldeck mit 1 Katapult am Bug) wurde  1944 als  HMS Vengeance (R71) in Dienst gestellt und von 1952 bis 1955 bei der Royal Australian Navy eingesetzt. Ende 1956 erwarb Brasilien das Schiff, das  noch vor der Indienststellung in einer niederländische Werft umfassende Modifikationen und Modernisierungen erhielt.

Seit 1960 war das Schiff in die brasilianische Flotte eingegliedert und navigierte vorrangig entlang der Küste des Landes. Trotz der vorgenommenen Modernisierungen erreichten seine Turbinen nur etwa 20 kn.

Um endlich eine vernünftige fliegerische Unterstützung zu haben wurden 1998 in Kuwait 20 einsitzige A-4 KU (AF-1) und 3 doppelsitzige AF-1A Skyhawks sowie 20 Ersatztriebwerke, Sidewinde, Raketen und Ersatzteile für fast 80 Millionen Dollar erworben. Mit dem robusten und wendigen  Flugzeug wollte die Marinha do Brazil umfassende Erfahrungen für den Flugbetrieb von Trägern aus erwerben.  Diese Maschinen – 1977 gebaut – hatten mit nur 1700 durchschnittlichen Flugstunden zudem eine entsprechend lange „Restlebensdauer“.

Nach dem Erwerb der kuwaitischen Skyhawks begann bereits im Oktobe 1998 die Einführung der Skyhawk bei der Marine.

Neben der Ausbildung in den USA war auch ein argentinischer Austauschlehrer, der Trägererfahrungen mit der argentinischen „Super Etendard“ einbringen konnte, beim Aufbau der brasilianischen Fliegertruppe beteiligt. Nach rund 50 Flugstunden auf dem neuen Muster konnten schon im September 2000 die ersten Anflüge auf der „MINAS GERAIS“ durchgeführt werden, und im Januar 2001 erfolgte die erste Landung auf dem Schiff.

Bildquelle und Datei von „http://de.wikipedia.org/wiki/NAeL_Minas_Gerais

 

Obwohl die brasilianische Marine das Schiff weiter in Dienst halten wollte wurde die NAel Minas Gerais aufgrund notwendiger Sparmaßnahmen am 9. Oktober 2001 außer Dienst gestellt und 2002 für 2 Millionen Dollar an eine Veranstaltungsgesellschaft in Shanghai verkauft. Dies nährte Gerüchte über die Einbindung in ein chinesisches Trägerprogramm.

Der Kauf wurde aber – wohl mangels Bereitstellung der erforderlichen Mittel durch chinesische Staatsorgane – nicht vollzogen. Die NAeL Minas Gerais wurde 2004 nach Indien geschleppt und dort verschrottet.

Commons: NAeL Minas Gerais – Bilder, Videos und Audiodateien (wikipedia)

 

2. Flugzeugträger: SAO PAOLO