Airbus startet die „Enter the SpaceDataHighway“ Challenge

  • Wet­tbe­werb soll  Inno­va­tio­nen für das brand­neue lasergestützte Satel­litenkom­mu­nika­tion­ssys­tem fördern
  • Gewin­ner erhält  Investi­tions­be­trag von € 75.000 und Unter­stützung durch das Air­bus BizLab
Enter the SpaceDataHighway
Enter the SpaceDataHighway

Der „Space­DataHigh­way“, der seit dem 23. Novem­ber große Daten­men­gen in nahezu Echtzeit mit Über­tra­gungsrat­en von 1,8 Giga­bit pro Sekunde per Lasertech­nik über­mit­telt, ist eines der ehrgeizig­sten und zukun­ft­strächtig­sten Kom­mu­nika­tion­ssys­teme, die derzeit in Betrieb sind. Zur Förderung der Inno­va­tion und Ausweitung des Anwen­dungsport­fo­lios hat Air­bus Defence and Space mit der „Enter the Space­DataHigh­way“ Chal­lenge jet­zt einen Ideenaufruf ins Leben gerufen. Im Rah­men dieses Wet­tbe­werbs kön­nen kleinere und mit­tlere Unternehmen, Star­tups, Unternehmer und Stu­den­ten Geschäft­sideen für die Nutzung der neuen Date­nau­to­bahn ein­re­ichen und sich so am Aben­teuer „Space­DataHigh­way“ beteiligen.
Das beste Pro­jekt wird mit einem Preis in Form ein­er Investi­tion­sprämie in Höhe von € 75.000 aus­geze­ich­net und kann von dem Know-how und der Unter­stützung des Air­bus Bizlab, der Inno­va­tion­ss­chmiede des Konz­erns, prof­i­tieren. Das Air­bus Bizlab ist ein Busi­ness-Inku­ba­tor, der Unternehmer oder Star­tups im Rah­men eines Pro­gramms sechs Monate lang unter­stützt. Das Air­bus Bizlab stellt den Unternehmensgrün­dern Inge­nieure, Geschäft­sen­twick­lung­sex­perten oder Berater zur Seite, die sie bei der Her­stel­lung von Pro­to­typen, der Durch­führung von Mark­t­stu­di­en oder der Ein­führung eines Pro­duk­ts unter­stützen. Das zweit­platzierte Pro­jekt erhält einen Preis in Höhe von € 25.000 für den Start ein­er Crowd­fund­ing-Kam­pagne auf der brand­neuen SpaceS­tarters-Plat­tform, über die Raum­fahrtun­ternehmen und Star­tups finanzielle Mit­tel zur Ver­wirk­lichung ihrer inno­v­a­tiv­en Ideen beschaf­fen können.

Der Space­DataHigh­way ist ein ein­ma­liges Sys­tem von geo­sta­tionären Kom­mu­nika­tion­ssatel­liten, das im Zusam­men­spiel mit lasergestützter Ultra-Bre­it­band­kom­mu­nika­tion einen sicheren Daten­trans­fer nahezu in Echtzeit liefert, wom­it Verzögerun­gen in der Datenüber­tra­gung nun der Ver­gan­gen­heit ange­hören. Durch die echtzeit­na­he Bere­it­stel­lung von Satel­liten­bildern rev­o­lu­tion­iert der Space­DataHigh­way Bere­ichen, wie etwa die Bewäl­ti­gung human­itär­er Krisen­si­t­u­a­tio­nen, die mar­itime Sicher­heit und den Umweltschutz. Die Sen­tinel-Satel­liten des Erd­beobach­tung­spro­gramms Coper­ni­cus der Europäis­chen Union wer­den als erste von diesen Ser­vices der näch­sten Gen­er­a­tion prof­i­tieren. Zudem lässt sich der Space­DataHigh­way auch mit anderen Plat­tfor­men verknüpfen, etwa mit Flugzeu­gen, unbe­man­nten Flugsys­te­men oder der Inter­na­tionalen Raum­sta­tion ISS.

Prinzip­iell ist die Satel­litenkom­mu­nika­tion die einzige Möglichkeit, um eine Bre­it­band-Kom­mu­nika­tion zwis­chen Men­sch und Mas­chine herzustellen, sei es in städtis­chen oder abgele­ge­nen Gebi­eten, auf See, in der Luft oder im Wel­traum. Der Space­DataHigh­way ist ver­gle­ich­bar mit dem ersten Glas­faser­netz im Wel­traum, doch bietet er zudem die Ein­bindung mobil­er Kom­po­nen­ten. Somit gibt es eine Vielzahl von Anwen­dungsmöglichkeit­en“, sagte Hugh­es Boul­nois, Leit­er des Space­DataHigh­way Pro­gramms bei Air­bus Defence and Space. „Angesichts der zunehmenden Ver­bre­itung von Raum­fahrt­tech­nolo­gien und des Auftretens neuer Stake­hold­er in diesem Bere­ich möchte Air­bus Defence and Space über seine Wet­tbe­werb­sini­tia­tive in Kon­takt mit dem End­nutzer­markt treten und dessen Bedürfnisse ken­nen­ler­nen, um so Ideen zur Unter­stützung dieses erweit­erten Wel­traum-Ökosys­tems zu entwickeln.“

Diese Ini­tia­tive wurde mit Unter­stützung der Europäis­chen Kom­mis­sion und der Europäis­chen Raum­fahrtor­gan­i­sa­tion ESA ges­tartet, die das Space­DataHigh­way-Pro­gramm gemein­sam mit Air­bus Defence and Space im Rah­men ein­er öffentlich-pri­vat­en Part­ner­schaft entwick­elt haben. Zur Teil­nahme an der „Enter the SpaceDataHighway“-Challenge besuchen Sie die Seite: http://www.edrs-spacedatahighway.com/challenge.

 

Air­bus Launch­es “Enter the Space­DataHigh­way” Challenge

  • Aims to fos­ter inno­va­tion for its brand-new laser-based space com­mu­ni­ca­tion system
  • Win­ner will be award­ed €75,000 invest­ment and will get sup­port of Air­bus BizLab

12 Jan­u­ary 2017 — Trans­mit­ting large vol­umes of data in near real time through space at a rate of 1.8 giga­bytes per sec­ond based on laser tech­nol­o­gy since Novem­ber 23rd, the “Space­DataHigh­way” is one of the most ambi­tious and for­ward-look­ing com­mu­ni­ca­tion sys­tems in oper­a­tion today. To fos­ter fur­ther inno­va­tion and enlarge the appli­ca­tion port­fo­lio, Air­bus is issu­ing a call for ideas for the “Enter the Space­DataHigh­way” chal­lenge. This chal­lenge is open to SMEs, start-ups, entre­pre­neurs and stu­dents who would like to embark on this adven­ture with their busi­ness ideas for the uti­liza­tion of the “Space­DataHigh­way”.

The win­ning project will receive a prize in the form of a € 75,000 invest­ment, and will be able to draw on the exper­tise and sup­port of Air­bus Bizlab, the Group’s inno­va­tion pow­er­house. Air­bus Bizlab is a busi­ness incu­ba­tor in which entre­pre­neurs or start-ups par­tic­i­pate in a six-month pro­gramme. They will be accom­pa­nied by engi­neers, busi­ness devel­op­ment experts or even by coach­es to sup­port them in the real­i­sa­tion of pro­to­types, mar­ket stud­ies or the launch of a prod­uct. The project that comes sec­ond will receive a prize of € 25,000 to launch a crowd­fund­ing cam­paign on the brand-new SpaceS­tarters plat­form which enables space relat­ed busi­ness­es and start-ups to raise mon­ey in order to turn their inno­v­a­tive ideas into busi­ness reality.

The Space­DataHigh­way is a unique space com­mu­ni­ca­tion sys­tem com­bin­ing ultra-broad­band laser com­mu­ni­ca­tions in geo­sta­tion­ary orbit to deliv­er a unique, secure, near real time data trans­fer ser­vice — mak­ing data laten­cy a thing of the past. It can help rev­o­lu­tionise a num­ber of areas, includ­ing the han­dling of human­i­tar­i­an crises, mar­itime secu­ri­ty and envi­ron­men­tal pro­tec­tion by receiv­ing satel­lite imagery in near real time. The Sen­tinel satel­lites of the Euro­pean Union’s Earth obser­va­tion pro­gramme Coper­ni­cus will be the first to ben­e­fit from these next-gen­er­a­tion ser­vices. How­ev­er, the Space­DataHigh­way will also be able to con­nect oth­er plat­forms such as air­craft, UAVs or the Inter­na­tion­al Space Station.

In gen­er­al, space com­mu­ni­ca­tions are the only way to estab­lish broad­band com­mu­ni­ca­tions between humans and machines, whether they are in urban or remote areas, at sea, in the air or even in space. The Space­DataHigh­way is like the first opti­cal fiber in space, but with the added advan­tage of mobil­i­ty. There­fore, the scope of pos­si­ble appli­ca­tions is vast”, said Hugh­es Boul­nois, head of the Space­DataHigh­way busi­ness at Air­bus Defence and Space. “With the gen­er­al­i­sa­tion of space tech­nolo­gies and the emer­gence of new stake­hold­ers in the sec­tor, Air­bus wants this ini­tia­tive to engage with and lis­ten to the end-users mar­ket needs and to devel­op ideas to sup­port this extend­ed space ecosystem.”

This ini­tia­tive has been launched with the sup­port of the Euro­pean Com­mis­sion and the Euro­pean Space Agency, which, togeth­er with Air­bus, devel­oped the Space­DataHigh­way pro­gramme as part of a public–private part­ner­ship. To take part in the “Enter the Space­DataHigh­way” chal­lenge, vis­it: http://www.edrs-spacedatahighway.com/challenge.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →