Osteuropa – Russland


Flagge Russland

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Regierungsform (Government Type): Präsidialrepublik (Presidential Republic)

Map Russia Karte Russland

Hauptstadt (Capital): Moskau (Moscow)

Einwohner (Population):

 

144,752 Mio.

142,2 Mio. in 2006 Quelle RIA

Fläche (qkm) (Area (sq.km)): 17.075.400

Wehretat (Defence Budget):

 

19,4 Mrd. US-$ (2005)

39,8 Mrd. US-$ (2006)

BSP/Einwohner (GNP/Capita): 3.410 US-$

zum Vergrößern anklicken (jpg-Datei, 450 kB)

Daten außer Wehretat dem Fischer Weltalmanach 2005 entnommen

„Vor Kraft strotzend“ (FAZ 13.08.2007)

Inflationsrate: 1998: 84 %, 1999: 37 %; 2000: 29 %; 2001: 19 %; 2002: 15 %; 2003 und 2004: 12 %; 2005: 11 %; 2006: 9 %

Wirtschaftswachstum: 1998: -5,3 %; 1999: + 6,4 %; 2000: + 10,0 %; 2001: + 5,1 %; 2002: + 4,7 %; 2003 – 2006: stabil um 6,9 % (zwischen 6,4 % und 7,3 % schwankend) 2007: Prognose 7,6 %; 2008: Prognose 5,6 % ;

BIP pro Kopf und Jahr in $: 2004 – 4.100; 2005 – 5.300; 2006 – 6.900;

Bevölkerungswachstum: 2006: – 0,49 %

Öl- und Gasexporte: 1998: 27,9 Mrd. $; 2000: 52,8 Mrd. $; 2002: 56,3 Mrd. $; 2004: 100,2 Mrd. $; 2005: 148,9 Mrd. $;

Staatshaushalt: ca. 11 % des BIP

Devisenreserven: von 1999 (praktisch Null) über
50 Mrd.$ (2003) und
100 Mrd.  (2004) auf
250 Mrd. $ (2006) und über
300 Mrd. $ (Mai 2007) auf
502,2 Mrd. US-Dollar (Stand 21. März 2008), davon 45 % in Euro, weltweit drittgrößte Devisenresere
386,9 Mrd. US-$ (Jan. 2009)

Unter anderem angelegt in einem
Staatlichen Reservefonds
: 01.04.2008: 130,48 Mrd.$;
Staatlichen Wohnstandsfonds: 01.04.2008: 32,9 Mrd. $;

Energieversorgung:
Russlands Energieversorgung wird im Wesentlichen durch Verstromung der eigenen Erdgasvorkommen gesichert. Allerdings gerät Russland – das mit Westeuropa und China zwei bedeutende Abnehmer über Pipelines versorgen und dafür wertvolle Devisen erwerben kann – an die Grenzen seiner Lieferkapazitäten. Gasprom, Rosneft oder der Stromriese RAO UES haben dringende Investitionen versäumt. Um Engpässe zu vermeiden setzt Russland – wie einst die Sowjetunion – auf Atomenergie. Die eigenen Uran-Vorkommen sind aber nahezu ausgebeutet. Russland ist daher auf Uranimporte angewiesen und hat hierzu im September 2007 umfangreiche Lieferverträge mit Australien abgeschlossen.

Atomkraftwerke im Bestand 30 Reaktoren aus Sowjetzeit (17 % der Stromversorgung)

Geplant:
30 (bis zu 40) Reaktoren bis 2025 (bis zu 25 % der Stromversorgung künftig über Atomstrom beabsichtigt)