Lateinamerika — Argentinien (Argentina)

 

Argentinien


Der Agrar­riese strotzt vor Kraft”

(Frank­furter Rund­schau, 15.10.2004)

 

Die wichtig­sten Infor­ma­tio­nen im Überblick:

Regierungs­form (Gov­ern­ment Type): Bun­desre­pub­lik (Fed­er­a­tive Repub­lic)

Argentinien Argentina

Haupt­stadt (Cap­i­tal): Buenos Aires
Ein­wohn­er (Pop­u­la­tion): 36,772 Mio.
Fläche (qkm) (Area (sq.km): 2.780.400
Wehre­tat (Defence Bud­get): 1,6 Mrd. US-$ (2003)
BSP/Einwohner (GNP/Capita): 3.810 US-$

zum Ver­größern anklick­en (jpg-Datei, 223 kB)

Fläche: 2,8 Mio. km²
Ein­wohn­er: 36,1 Mio., über­wiegend spanis­ch­er und ital­ienis­ch­er Herkun­ft (Lan­dessprache: spanisch)
Haupt­stadt: Buenos Aires – 2,8 Mio. Ein­wohn­er (im Großraum leben über 12 Mio. Men­schen)
Großstädte:
Cor­do­ba: 1,2 Mio. Ein­wohn­er
Rosario: 1,0 Mio. Ein­wohn­er
Brut­toin­land­spro­dukt (BIP): ca. 137 Mrd. US-$ (2004)
2002: 97,7 Mrd. US-$ — 10,9 % gegenüber 2001 (Investi­tio­nen: — 36 %; Importe: — 56 %)
2003: 127,5 Mrd. US-$ + 8,7 % gegenüber 2002
(Anlagein­vesti­tio­nen: + 32 %; Indus­triepro­duk­tion: + 16 %)
(Quelle: Auswär­tiges Amt Deutsch­land)

BIP pro Kopf:
BIP Wach­s­tum 2004: 9 % — 2006: 8.5 %
BIP Wach­s­tum Prog­nose 2007: 7,5 % 2008: 6,2 % — 2009: 4.7 %; 2010: 6,8 %;
Regierungschef: Nés­tor Kirch­n­er (seit Mai 2003)
Brut­tosozial­pro­dukt (BSP) pro Kopf:
Exportwach­s­tum
Fremd­währungsre­ser­ven
Haushalts­de­fiz­it:
Staatsver­schul­dung:
Mobil­funk­teil­nehmer
Inter­net­zu­gang
Energiev­er­sorgung:
Atom­kraftwerke im Bestand: 2, ein drittes im Bau, ein viertes ab 2010 geplant
Energiebe­darf:

Geo­gra­phie:
Die Repub­lik Argen­tinien erstreckt sich über eine Fläche von 2,8 Mio. km2 und ist damit fast acht mal so groß wie die Bun­desre­pub­lik Deutsch­land. Ein­schließlich Feuer­land, den mit Großbri­tan­nien strit­ti­gen Falk­landin­seln (Malv­inas) und ander­er spär­lich besiedel­ten Inseln im Südat­lantik sowie Teilen der Antark­tis beansprucht Argen­tinien eine Fläche von 2 808 602 Mio. km². Es gren­zt im Nor­den an Bolivien und Paraguay, im Osten an Brasilien und Uruguay, südlich des Rio de la Pla­ta an den Atlantis­chen Ozean und im West­en in den Anden an Chile. Argen­tinien und Chile sind durch die Gebirgs­kette der Anden getren­nt. Wo auf argen­tinis­ch­er Seite der höch­ste Berg Südamerikas der Aconcagua (6960m) liegt.

Argen­tinien umfasst – vom südlichen Patag­o­nien fast an der Antark­tis aus­ge­hend – das zwis­chen Anden (Gren­ze zu Chile) und Atlantik gele­gene Tiefland mit seinen rauen Step­pen, den Pam­pas, bis zum La Pla­ta, dem ersten großen, aus dem südamerikanis­chen Urwald entsprin­gen­den Fluß, der Argen­tinien von seinem Nach­barstaat Uruguay tren­nt. Hier liegt das wirtschaftliche und poli­tis­che Herz des Lan­des, die Region um die Haupt­stadt Buenos Aires, in der rund ein Drit­tel der Argen­tinier lebt.