Madagaskar (Madagascar)


Flagge Madagaskar

Weitere Informationen

Interne Links

Externe Links
 

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Regierungsform (Government Type): Präsidialrepublik (Presidential Republic)

Karte Madasgakar Map Madagascar

zum Vergrößern anklicken (jpg-Datei, 242 kB)

Hauptstadt (Capital): Antananarivo (Tananarive)
Einwohner (Population): 17,332 Mio.
Fläche (qkm) (Area (sq.km): 58.7041
Wehretat (Defence Budget): 47,6 Mio. US-$ (2002)
BSP/Einwohner (GNP/Capita): 300 US-$
Daten außer Wehretat dem Fischer Weltalmanach 2005 entnommen

Pro Kopf Einkommen: 320,- $ p.a. (2007)

Anteil der Einwohner unterhalb der Armutsgrenze: 68 % (2007) 

Bruttoinlandsprodukt: 7,5037 Mrd. US-$ (2007)

Wirtschaftswachstum: 4,7 Prozent (2006); 6,3% (2007)

Madagaskar ist die größte Insel vor dem afrikanischen Kontinent. Madagaskar liegt im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas und ist nach Indonesien der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat sowie die viertgrößte Insel der Welt. Madagaskar wurde vor 150 Millionen Jahren von Afrika und vor 90 Millionen Jahren von Indien getrennt. Sie wird wegen der langen Zeitdauer der Isolation auch der „achte Kontinent“ genannt.

Madagaskar zur malayischen Inselwelt?
Ja, denn Madagaskar ist um 450 oder 700 n. Chr. von Angehörigen der „austronesischen Sprachfamilie“ besiedelt worden, genauer gesagt: von Malaien, die von Borneo aus über den indischen Ozean bis nach Madagaskar vorgedrungen sind.

Die ersten Bewohner dieser – Afrika vorgelagerten – Insel im indischen Ozean waren also Mitglieder der Malayo-Polynesische Sprachen (die mit 1123 Sprachen und 295 Millionen Sprechern zur größten Sprachfamilie der Austronesischen Sprachen gehört). Auf Madagaskar werden – noch genauer – west-malayo-polynesische Sprachen gesprochen, und die Zugehörigkeit zur Ost-Barito-Malagasy Sprachfamilie (die 7 Sprachen mit 14,3 Millionen Sprechern an der Südostspitze Borneos und in Madagaskar umfasst lässt Madagaskar aus guten Gründen einen Platz in der „malayischen Inselwelt“ einnehmen. Malagasy, Malgache, die Madagassische Sprache ist die westlichste Sprache der austronesischen Sprachfamilie und neben Französisch – der Sprache der letzten Kolonialherren – eine der Amtssprachen auf Madagaskar. Die am nächsten verwandte Sprache außerhalb Madagaskars ist Ma’anyan auf Südborneo (Kalimantan) in Indonesien.

Die enge Einbindung in das von Oman aus betriebene arabische Handelsnetz hat zur Aufnahme von arabischen Wörtern sowie Begriffen aus der Sprache der Suaheli in den lokalen malayischen Wortschatz geführt. Daneben finden sich Wörter aus dem Sanskrit im lokalen Wortschatz, die auch auf uralte Kontakte zu Indien hindeuten. 18 unterschiedlichen Volksgruppen auf Madagaskar – die zusammen etwa 98 % der Bevölkerung bilden – sprechen diese gemeinsame Sprache in unterschiedlichen Dialekten nach wie vor. Die meisten Afrikaner wurden von arabischen Sklavenhändlern, die bis ins 19. Jahrhundert hinein große Teile des madagassischen Außenhandels beherrschten, von der Ostküste des afrikanischen Kontinents nach Madagaskar verschleppt. Die Araber (in der heutigen Volksgruppe der Antaimoro auf Madagaskar heimisch geworden), waren vor allem auch an der Ostküste Afrikas aktiv – liesen aber die malayischen Königreiche auf Madagaskar unbehelligt. Erst 1885 konnte sich Frankreich als Kolonialmacht etablieren – eine Herrschaft, die bis zur erneuten Unabhängigkeit vom 16. Juni 1960 andauerte.

Madagaskar hat in 1990 sich entschlossen, wieder dem Französisch die Funktion von Bildungssprache ab der Grundschule zu geben, als Komplement der madagassischen Sprache.

Madagaskar orientiert sich außenpolitisch in erster Linie an seinen regionalen Mitgliedschaften in der Afrikanischen Union (AU), der südafrikanischen SADC und der Kommission des Indischen Ozeans (COI). Das Land pflegt enge Beziehungen zu Russland und China. Seit dem Amtsantritt von Präsident Marc Ravalomanana ist neben der fortbestehenden engen Partnerschaft mit Frankreich auch eine Intensivierung der Beziehungen zu anderen Staaten der EU und den Vereinigten Staaten feststellbar.

Externe Links:

Informationen über Madagaskar – (www.madainfo.de)

Auswärtiges Amt Deutschland: www.auswaertiges-amt.de