Iranische Staaten — Pakistan

Zia übern­immt Führung

  • 1977 – Unruhen brechen aus auf­grund Anschuldigun­gen gegenüber Zul­fiqar Ali Bhut­tos Pak­istan People’s Par­ty (PPP) des Wahlbe­truges. Gen­er­al Zia ul-Haq insze­niert einen Mil­itär­putsch.

  • 1978 — Gen­er­al Zia wird Präsi­dent.

  • 1979 — Zul­fiqar Ali Bhut­to wird gehängt.

  • 1980 – Die USA sich­ern Pak­istan nach der sow­jetis­chen Inter­ven­tion in Afghanistan mil­itärische Hil­fe zu.

  • 1985 – Kriegsrecht und das Ver­bot poli­tis­ch­er Parteien wird aufge­hoben.

  • 1986 — Zul­fiqar Ali Bhut­tos Tochter kehrt aus ihrem Exil zurück um die PPP bei Neuwahlen anzuführen.

  • 1988 August — Gen­er­al Zia, der US-Botschafter und hochrangige Beamte des pak­istanis­chen Mil­itärs ster­ben bei einem mys­ter­iösen Flu­gun­falls. Ghu­lam Ishaq Khan übern­immt das Präsi­den­te­namt und wird später per Wahl bestätigt.

Bhut­tos Rück­kehr

  • 1988 Novem­ber — Benazir Bhut­tos PPP gewin­nt die Par­la­mentswahlen.

  • 1990 — Benazir Bhut­to wird als Pre­mier­min­is­terin ent­lassen, ihr wird Inkom­pe­tenz und Kor­rup­tion zu Las­ten gelegt.

  • 1991 – Pre­mier­min­is­ter Nawaz Sharif startet ein Wirtschaft­slib­er­al­isierung­spro­gramm. Viele Bestandteile der islamis­chen Schari­ah wer­den zum Gegen­stand des pak­istanis­chen Rechts.

  • 1992 – Regierung startet eine Kam­pagne um die Gewalt, aus­ge­hend von den urdu-sprechen­den Unter­stützern der Moha­jir Qua­mi-Bewe­gung, ent­ge­gen­zuwirken.

  • 1993 — Präsi­dent Khan und Pre­mier­min­is­ter Sharif treten bei­de unter dem Druck des Mil­itärs zurück. Par­la­mentswahlen brin­gen Benazir Bhut­to zurück an die Macht.

Poli­tik und Kor­rup­tion

  • 1996 — Präsi­dent Leghari entlässt Bhut­to-Regierung auf­grund Kor­rup­tion­san­schuldigun­gen.

  • 1997 — Nawaz Sharif kehrt als Pre­mier­min­is­ter zurück, nach­dem seine Pak­istan Mus­lim League Partei die Wahlen gewin­nt.

  • 1998 — Pak­istan leit­et seine eige­nen Nuk­leart­ests ein, nach­dem Indi­en einige Nuk­lear­bomben zün­det.

  • 1999 April — Benazir Bhut­to und ihr Ehe­mann wer­den wegen Kor­rup­tion verurteilt und zu ein­er Gefäng­nis­strafe verurteilt. Benazir bleibt ausser­halb des Lan­des.

  • 1999 May – Kargil-Kon­flikt: Zwis­chen den von Pak­istan unter­stützten Kräften und dem indis­chen Mil­itär kommt es in den eisi­gen Höhen um Kargil im von Indi­en gehal­te­nen Kaschmir zu Kampfhand­lun­gen. Mehr als 1.000 Men­schen wer­den auf bei­den Seit­en getötet.

  • 1999 Octo­ber — Pre­mier­min­is­ter Nawaz Sharif wird durch einen Mil­itär­putsch geführt von Gen­er­al Per­vez Mushar­raf gestürtzt. Der Putsch wird weltweit verurteilt und Pak­istan wird aus dem Com­mon­wealth aus­geschlossen.

  • 2000 April — Nawaz Sharif wird zu ein­er lebenslan­gen Frei­heitsstrafe wegen Flugzeu­gent­führung und Ter­ror­is­mus verurteilt.

  • 2000 Decem­ber — Nawaz Sharif geht in das Sau­di-ara­bis­che Exil nach­dem er durch das Mil­itär beg­nadigt wird.

  • 2001 20 June — Gen Per­vez Mushar­raf betitelt sich selb­st als Präsi­dent, obwohl er Ober­be­fehlhaber des Mil­itärs bleibt. Er erset­zt den Präsi­den­ten Rafiq Tarar als Repräsen­ta­tions­fig­ur, der nach­dem er durch das Par­la­ment gewählt wurde, wieder abge­set­zt wurde und seine Posi­tion freigab.

  • 2001 July – Erstes Gipfel­tr­e­f­fen der Nach­barstaat­en zwis­chen Mushar­raf und Indi­ens Pre­mier­min­is­ter Atal Behari Vaj­pay­ee nach mehr als zwei Jahren. Das Tre­f­fen endet ohne einen Durch­bruch oder ein­er gemein­samen Stel­lung­nahme auf­grund Dif­feren­zen der Kaschmir­frage.

  • 2001 Sep­tem­ber — Mushar­raf stellt sich an die Seite der USA in deren Kampf gegen den Ter­ror­is­mus und unter­stützt den Angriff auf Afghanistan. USA heben einige Sank­tio­nen auf, die wegen der pak­istanis­chen Nuk­leart­ests in 1998 ver­hängt wur­den, die nach dem Mushar­rafs Putsch wur­den allerd­ings beibehal­ten.

Quelle: frei über­set­zt von http://news.bbc.co.uk