Kulturen im Detail

VII. Afrikanis­che Kul­turen
1. Afri­ka (Ein­führung)

Sudan-Afri­ka umfasst die schwarzafrikanis­chen Völk­er südlich der Sahara mit ein­er Gren­ze quer durch den Sudan und Äthiopi­en — also die Staat­en, in denen Sudan-Sprachen gesprochen wer­den und der Islam von Ara­bi­en aus ausstrahlt; die z.T. Jahrhun­derte alten islamis­chen Reiche südlich der Sahara und die Sprachen heben “Sudan-Afri­ka” von den über­wiegend von Ban­tu-Völk­ern bewohn­ten südlicheren Gebi­eten Afrikas ab.

2. Ban­tu-Afri­ka

Ban­tu-Afri­ka ist das von Ban­tu-Völk­ern bewohnte Zen­tral- und Südafri­ka, etwa ab der Süd­gren­ze Nige­rias (Benin) ost­wärts bis Kenia, und von dort die Ostafrikanis­che Küste nach Süden bis zum Kap reichend mit eth­nis­chen Ein­flüssen von Arabern und Indern sowie der Europäer (ins­beson­dere in Südafri­ka); religiös hän­gen die Ange­höri­gen dieser Völk­er weitest­ge­hend nicht dem islamis­chen Glauben son­dern christlichen Kirchen oder Natur­re­li­gio­nen an.

Hin­weis: In den einzel­nen Län­der­dossiers wird immer wieder auf entsprechende Diskus­sio­nen im Forum ver­wiesen. Die Diskus­sions­beiträge im Forum entziehen sich unser­er Ein­flussnahme. Wir dis­tanzieren uns aus­drück­lich von allen Diskus­sions­beiträ­gen, die belei­di­gen­den oder diskri­m­inieren­den Charak­ter haben oder so aufge­fasst wer­den kön­nen.