Japan


Flagge Japan

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Regierungsform (Government Type):

Parlamentarische Monarchie

Karte Japan Map

Hauptstadt (Capital):

Tokyo (Tokio)

Einwohner (Population):

127,764 Mio.

Fläche (qkm) (Area sq.km):

377.837

Wehretat (Defence Budget):

45,8 Mrd. US-$ (2004)

BSP/Einwohner (GNP/Capita):

37.180 US-$

zum Vergrößern anklicken (jpg-Datei, 231 kB)

Daten außer Wehretat dem Fischer Weltalmanach 2005 entnommen

Devisenreserven: (2006) 843 Mrd. $
Es gibt viele Wege, sich einem Land zu nähern, um ein Verständnis für die Bedeutung des Landes zu erhalten. Man kann dies geographisch tun, wie wir das beim Inselstaat Indonesien gemacht haben – oder geschichtlich, um von der Entwicklung zur heutigen Position zu gelangen.

Beim Inselstaat Japan mit seiner uralten Kultur bietet es sich an, diesen letzten Weg zu wählen – und dabei immer wieder Vergleiche mit dem großen ostasiatischen Nachbarn, mit China, vorzunehmen.

Während China über Jahrtausende hinweg ein Bauernland war – in den großen Städten lebten übnerwiegend Handwerker und Händler – das von einer Zentralgewalt, dem chinesischen Kaiser über ein elitäres Beamtensystem verwaltet wurde, hat sich Japan lange Zeit anderes entwickelt.

Auch Japan hat einen Kaiser, gewiss, doch der Kaiser hatte über Jahrhunderte hinweg eine überwiegend religiöse Bedeutung. Japan ist bis in das letzte Jahrhundert hinein vom Geist eines Rittertums – der Samurai – geprägt worden. Diese hatten über Jahrhunderte hinweg nicht nur die politische – und was viel wichtiger ist – über längere Zeit die militärische Macht in ihren Händen. Die Tradition des Rittertums, von der höfischen Etikette bis zum bedingungslosen Kampf, der die Niederlage als Schande versteht, war – und ist – in Japan auch heute noch lebendig.

Aus dieser Tradition sind die Sebstmordangriffe mit Kamikaze-Flugzeugen und Kleinst-U-Booten im 2. Weltkrieg zu verstehen, aus dieser Tradition wird heute noch von höchsten politischen Repräsentanten der Schrein der Kriegshelden besucht – was regelmäßig das Verhältnis zu China erneut belastet, weil in diesem Schrein auch Personen gedacht wird, die für Gräuel und Kriegsverbrechen in China verantwortlich waren.