Nordamerika — USA — Unified Combatant Command/Vereinigtes Kampfkommando

US Cen­tral Com­mand (CENTCOM)

Haup­tquarti­er:
MacDill Air Force Base, Tam­pa (Flori­da), USA

Auf­gaben­bere­ich
Das US Cen­tral Com­mand arbeit­et mit nationalen und inter­na­tionalen Part­nern, fördert die Entwick­lung und Koop­er­a­tion zwis­chen Natio­nen, reagiert auf Krisen und schreckt ab vor transna­tionalen Agres­sio­nen um die regionale Sicher­heit und Sta­bil­i­tat zu sich­ern.

Geschichtlich­es
Das Unit­ed States Cen­tral Com­mand (USCENTCOM) wurde am 1. Jan­u­ar 1983 gegrün­det. Wie schon die Beze­ich­nung USCENTCOM impliziert, befasst es sich mit dem “zen­tralen” Gebi­et des Globusses welch­es sich zwis­chen dem Europa- (US Euro­pean Com­mand (EUCOM)) und dem Paz­i­fik-Kom­man­do (US Pacif­ic Com­mand (PACOM)) befind­et. Das Geisel­dra­ma im Iran und die Inva­sion Afghanistans durch die Sow­jets ver­stärk­te das Bedürf­nis nach ein­er Stärkung der US-Präsenz und Inter­essen in der Region, aus diesem Grund stellte im März 1980 Präsi­dent Jim­my Carter die “Rapid Deploy­ment Joint Task Force” (RDJTF) auf. Um eine stärkere und dauer­haftere Lösung für die Region herzustellen, wan­delte Präsi­dent Ronald Rea­gan die RDJTF inner­halb von zwei Jahren in ein per­ma­nentes vere­inigtes Kom­man­do dem USCENTCOM.

USCENTCOM - Länder - Countries
Ver­ant­wor­tungs­bere­ich des USCENTCOM
Bildquelle: USCENTCOM
 
Liste der Län­der inner­halb des Ver­ant­wor­tungs­bere­ich­es des USCENTCOM
Afghanistan Irak Oman Syrien
Bahrain Jor­danien Pak­istan Tajik­istan
Dji­bouti Kasach­stan Qatar Turk­menistan
Ägypten Kenia Sau­di Ara­bi­en Ver. Ara­bis­che Emi­rate
Eritrea Kuwait Sey­chellen Usbek­istan
Äthiopi­en Kir­gi­sis­tan Soma­lia Jemen
Iran Libanon Sudan  

Erweit­erte Infor­ma­tio­nen
Am 11. Sep­tem­ber 2001 kamen bei den Ter­ro­ran­grif­f­en auf die USA Men­schen aus mehr als 80 Län­dern ums Leben. Einen Tag später am 12. Sep­tem­ber 2001 began­nen die USA eine Koali­tion mit anderen Natio­nen zu bilden um den Glob­alen Ter­ror­is­mus zu bekämpfen. Diese Koali­tion umfasst zur Zeit 70 Natio­nen, von denen 21 Natio­nen mehr als 16.000 Sol­dat­en dem Unit­ed States Cen­tral Com­mand unter­stellt haben.

Allein in Afghanistan haben die Koali­tion­skräfte fast 8.000 Sol­dat­en im Rah­men der Inter­na­tion­al Secu­ri­ty Assis­tance Force (ISAF) in Kab­ul und der „Oper­a­tion Endur­ing Free­dom“ sta­tion­iert, dies macht mehr als die Hälfte der 15.000 nicht-afghanis­chen Kräfte in Afghanistan aus.

Quelle/Source:
Unit­ed States Cen­tral Com­mand