Europa – Norwegen (Norway)


Flagge Norwegen Chrest

Streitkräftestruktur

Chief of Defense

Der Chief of Defense (Leiter der Verteidigung) ist der höchstrangige militärische Offizielle des Landes und somit der wichtigste Militärberater der Regierung und des Verteidigungsministeriums in militärischen Angelegenheiten.
Dem Chief of Defense sind die folgenden Bereiche unterstellt:

Verteidigungsstab Nationales Hauptquartier der Streitkräfte (FOHK)
Der Verteidigungsstab ist im Namen des Chief of Defense verantwortlich für das Befolgen und Ausführen seiner Entscheidungen. Das hat zur Folge, dass Pläne und Budgets festgelegt durch den Verteidigungsminister auch befolgt und realisiert werden. Zusammen mit den regionalen Hauptquartieren ernennt das Nationale Hauptquartier der Streitkräfte die operative Führung der Streitkräfte. Das FOHK plant und leitet die meisten Übungen und Operationen bei denen die norwegischen Streitkräfte beteiligt sind. Das FOHK ist für die ständige Überwachung der norwegischen Seegebiete und anderer Seegebiete unter norwegischer Gerichtsbarkeit verantworlich.
Norwegische Logistikbehörde der Verteidigung (NDLO) Nachrichtendienst
Die Verantwortungsbereiche der NDLO liegen darin als Zentrum für Sachkompetenz zu agieren und die Abwicklung der technischen Planung, Auftragsvergabe, Investitionen, Nachschub und Betreuung des Informations- und Kommunikationstechnologieservice (ICT) sowie die Instandsetzung, Reparatur und Lagerung von Material zu übernehmen. Die Behörde ist auch für den Betrieb des Kommunikations- und Computersystems innerhalb der Verteidigungsbehörden sowie für die Unterstützung der Armee, Marine, Luftwaffe, den Home Guard Kräften und der operativen Einheiten verantwortlich. Der Nachrichtendienst beschafft Informationen über Angelegenheiten, die sich außerhalb der norwegischen Grenzen befinden. Er sammelt, bearbeitet und analysiert Informationen, die sich auf norwegische Interessen und der Beziehung zu ausländischen Staaten, Organisationen und Einzelpersonen beziehen. Der Einsatzzweck der nachrichtendienstlichen Aktivitäten ist der, den norwegischen Behörden eine solide Informationsbasis für Entscheidungen im Bereich Sicherheit, Verteidigung und Außenpolitik zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen über die Teilstreitkräfte

Armee Luftwaffe
Soldaten

  • ca. 7.500 (im Normalfall)

  • ca. 9.500 (bei Mobilisierung)

Operative Fähigkeiten

  • Ein mobiles taktisches Landkommando (MTLC)

  • Eine unabhängige mechanisierte Brigade (Brig N)

  • Das ISATR-Bataillon repräsentiert den Kern der gemeinsam operierenden ISTAR-Einheit

  • H M The King’s Guard (Königsgarde)

  • Grenzgarde

  • Special Forces Kommando der norwegischen Armee

(Mit einer kleinen Anzahl von Unterstützungseinheiten)

Bildungs- und Trainingscenter

  • Das Trainings- und Doktrinkommando (TRADOC) der Norwegischen Armee, inklusive
    Militärakademie, ansässig im Camp Linderud in Oslo

  • Offiziersschule, Camp Rena

  • Das norwegische Taktische-Trainingszentrum (Simulatoren Trainingszentrum) der Armee, Camp Rena

Soldaten

  • ca.1.850 (im Normalfall)

  • ca.5.500 (bei Mobilisierung)

Luftwaffenstützpunkte
Die Luftwaffe verfügt über insgesamt 10 Flugzeug Schwadrone.

  • Bodø und Ørland (Haupt-Luftwaffenbasen)

  • Gardermoen, Andøya, Sola, Bardufoss, Rygge (Luftwaffenbasen)

  • Sørreisa und Mågerø (Luftverteidigungs- und Meldezentren)

Bildungs- und Trainingscenter

  • Grundausbildungeinrichtung, HNoMS Harald Haarfagre, Madla

  • Offiziersanwärterschule der Luftwaffe, Kjevik

  • Luftwaffen Akademie, Trondheim

  • Luftwaffen Flugschule, Bardufoss

  • Luftkriegsführungszentrum (LUKS), Rygge

  • Luftfahrtsaufsichtsbehörde (LOI)

Marine Home Guard (Bürgerwehr)
Soldaten

  • ca.3.700 (im Normalfall)

  • ca.4.500 (bei Mobilisierung)

Operative Fähigkeiten
Der Kommandant der Norwegischen Task Group (Kommando und Stab) führt multinationale maritime Operationen in und außerhalb Norwegens an.

  • Norwegisches Naval Special Operations Kommando

  • Minenräumkommando

  • Küstenwachekommando

Stützpunkte und Einheiten

Der Stabschef und die königlich-norwegische Marine sind für den Marinebereich der Kriegstruktur der Streitkräfte verantwortlich. Die königlich-norwegische Marine besteht aus:

Der Norwegische Flotte:

  • Kommandant der norwegischen Flotte, mit Stab, stationiert in Bergen

  • Norwegische Fregatten-Flotille (Fridtjof Nansen-Klasse Fregatten)

  • Norwegische Schnellboot-Flotille (SKJOLD-Klasse FACs)

  • Norwegische Uboot-Flotille

  • Norwegische Minen-Kriegsführungsflotille (Minenräumboote)

  • Norwegische Naval Special Warfare Group (Küstenwache, Naval Rangers und Minenräumtaucher)

  • Norwegische Flottenunterstützungsgruppe (Begleitboote)

Der Küstenwache:

  • Kommandant Norwegische Küstenwache, mit Stab, stationiert in Oslo

  • Küstenwache Nord in Sortland

  • Küstenwache Süd in Haakonsvern

Die Küstenwache hat insgesamt 19 Boote, davon sind vier mit Helikoptern bestückt: drei der NORDKAPP-Klasse und eine CGV (Coast Guard Vessel) Scalboard, die über eine extra Verstärkung der Hülle für Operationen in Eisgebieten verfügt. Die CGV Harstad wird phasenweise eingesetzt. Zusätzlich least die Küstenwache Boote für die küstennahe Patrouille des Weiteren verfügt sie über sechs LYNX-Helikopter, gecharterte Überwachungsflugzeuge und sie kann auf eine festgelegte Anzahl von Flugstunden des P-3 Orion Seepatrouillenflugzeuges zurückgreifen.

Bildungs- und Trainingscenter

  • Leiter für Seeausbildung und Training, mit Stab, Bergen

  • Grundausbildungseinrichtung, HNoMS Harald Haarfagre, Stavanger

  • Königlich-Norwegische Offiziersanwärterschule der Marine, Horten and Bergen

  • Marine Akademie, Laksevåg, Bergen

  • Marine Trainingseinrichtung, HNoMS Tordenskjold, Haakonsvern, Bergen

Soldaten

  • Schnelle Eingreiftruppe: 5.000

  • Folgekräfte: 20.000

  • Verstärkungskräfte: 25.000

  • In Friedenszeiten: 1.200

Streitkräftegewinnung
Der Stabschef der Norwegischen Home Guard ist für die Gewinnung von Soldaten für die Home Guard verantwortlich, indem er die jeweiligen Gebietestäbe, Schulen und Kompetenzzentren für seine Zwecke nutzt.

Operative Fähigkeiten
Land Home Guard (LHV) (Landbürgerwehr):

  • 13 Gebietsstäbe (statisch)

  • 13 verlegbare Führungsstäbe der Schnellreaktionskräfte

  • 11 verlegbare Führungsstäbe für Verstärkungen

  • 13 Schnellreaktionskräfte mit der Fähigkeit der schnellen Verlegung

  • 242 Verstärkungsgebiete mit den Einsatzmitteln zur Unterstützung und Verstärkung der Schnellreaktionskräfte

Air Force Home Guard (LUHV) (Luftwaffenbürgerwehr):

  • 4 statische LUHV Führungsstäbe

  • 11 LUHV Verstärkungsgebiete mit den Einsatzmitteln zur Verteidigung der Luftwaffenbasen

Naval Home Guard (SHV) (Marinebürgerwehr):

  • 4 verlegbare mobile SHV Führungsstäbe

  • 4 SHV Schnellreaktionskräfte mit der Fähigkeit der schnellen Verlegung

  • 17 SHV Verstärkungsgebiete mit den Einsatzmitteln zur Unterstützung und Verstärkung der Schnellreaktionskräfte

Schul- und Kompetenzzentren

  • Das Home Guard Bildungs- und Kompetenzzentrum bei Dombås unterstützt die Home Guard beim Waffentraining.

  • Das Seeausbildungs- und Kompetenzzentrum der Home Guard, ist für die Soldatengewinnung der SHV verantwortlich und ist bei Håkonsvern angesiedelt.

  • Das Home Guard Bildungszentrum bei Værnes und seine Außenstelle in der Porsanger Garnison sind für den Dienst und Offizierstraining der Home Guard verantwortlich.

Quelle/Source:
The Norwegian Ministry of Defence