Europa — Norwegen (Norway)

Flagge Norwegen Chrest

Stre­itkräftestruk­tur

Chief of Defense

Der Chief of Defense (Leit­er der Vertei­di­gung) ist der höch­strangige mil­itärische Offizielle des Lan­des und somit der wichtig­ste Mil­itär­ber­ater der Regierung und des Vertei­di­gungsmin­is­teri­ums in mil­itärischen Angele­gen­heit­en.
Dem Chief of Defense sind die fol­gen­den Bere­iche unter­stellt:

Vertei­di­gungsstab Nationales Haup­tquarti­er der Stre­itkräfte (FOHK)
Der Vertei­di­gungsstab ist im Namen des Chief of Defense ver­ant­wortlich für das Befol­gen und Aus­führen sein­er Entschei­dun­gen. Das hat zur Folge, dass Pläne und Bud­gets fest­gelegt durch den Vertei­di­gungsmin­is­ter auch befol­gt und real­isiert wer­den. Zusam­men mit den regionalen Haup­tquartieren ernen­nt das Nationale Haup­tquarti­er der Stre­itkräfte die oper­a­tive Führung der Stre­itkräfte. Das FOHK plant und leit­et die meis­ten Übun­gen und Oper­a­tio­nen bei denen die nor­wegis­chen Stre­itkräfte beteiligt sind. Das FOHK ist für die ständi­ge Überwachung der nor­wegis­chen Seege­bi­ete und ander­er Seege­bi­ete unter nor­wegis­ch­er Gerichts­barkeit ver­ant­wor­lich.
Nor­wegis­che Logis­tik­be­hörde der Vertei­di­gung (NDLO) Nachrich­t­en­di­enst
Die Ver­ant­wor­tungs­bere­iche der NDLO liegen darin als Zen­trum für Sachkom­pe­tenz zu agieren und die Abwick­lung der tech­nis­chen Pla­nung, Auf­tragsver­gabe, Investi­tio­nen, Nach­schub und Betreu­ung des Infor­ma­tions- und Kom­mu­nika­tion­stech­nolo­gieser­vice (ICT) sowie die Instand­set­zung, Reparatur und Lagerung von Mate­r­i­al zu übernehmen. Die Behörde ist auch für den Betrieb des Kom­mu­nika­tions- und Com­put­er­sys­tems inner­halb der Vertei­di­gungs­be­hör­den sowie für die Unter­stützung der Armee, Marine, Luft­waffe, den Home Guard Kräften und der oper­a­tiv­en Ein­heit­en ver­ant­wortlich. Der Nachrich­t­en­di­enst beschafft Infor­ma­tio­nen über Angele­gen­heit­en, die sich außer­halb der nor­wegis­chen Gren­zen befind­en. Er sam­melt, bear­beit­et und analysiert Infor­ma­tio­nen, die sich auf nor­wegis­che Inter­essen und der Beziehung zu aus­ländis­chen Staat­en, Organ­i­sa­tio­nen und Einzelper­so­n­en beziehen. Der Ein­satzz­weck der nachrich­t­en­di­en­stlichen Aktiv­itäten ist der, den nor­wegis­chen Behör­den eine solide Infor­ma­tions­ba­sis für Entschei­dun­gen im Bere­ich Sicher­heit, Vertei­di­gung und Außen­poli­tik zur Ver­fü­gung zu stellen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen über die Teil­stre­itkräfte

Armee Luft­waffe
Sol­dat­en
  • ca. 7.500 (im Nor­mal­fall)

  • ca. 9.500 (bei Mobil­isierung)

Oper­a­tive Fähigkeit­en

  • Ein mobiles tak­tis­ches Land­kom­man­do (MTLC)

  • Eine unab­hängige mech­a­nisierte Brigade (Brig N)

  • Das ISATR-Batail­lon repräsen­tiert den Kern der gemein­sam operieren­den ISTAR-Ein­heit

  • H M The King’s Guard (Königs­garde)

  • Gren­z­garde

  • Spe­cial Forces Kom­man­do der nor­wegis­chen Armee

(Mit ein­er kleinen Anzahl von Unter­stützung­sein­heit­en)

Bil­dungs- und Train­ings­cen­ter

  • Das Train­ings- und Dok­trinkom­man­do (TRADOC) der Nor­wegis­chen Armee, inklu­sive
    Mil­itärakademie, ansäs­sig im Camp Lin­derud in Oslo

  • Offizierss­chule, Camp Rena

  • Das nor­wegis­che Tak­tis­che-Train­ingszen­trum (Sim­u­la­toren Train­ingszen­trum) der Armee, Camp Rena

Sol­dat­en
  • ca.1.850 (im Nor­mal­fall)

  • ca.5.500 (bei Mobil­isierung)

Luft­waf­fen­stützpunk­te
Die Luft­waffe ver­fügt über ins­ge­samt 10 Flugzeug Schwadrone.

  • Bodø und Ørland (Haupt-Luft­waf­fen­basen)

  • Gar­der­moen, Andøya, Sola, Bar­du­foss, Rygge (Luft­waf­fen­basen)

  • Sør­reisa und Mågerø (Luftvertei­di­gungs- und Meldezen­tren)

Bil­dungs- und Train­ings­cen­ter

  • Grun­daus­bil­dungein­rich­tung, HNoMS Har­ald Haarfa­gre, Mad­la

  • Offizier­san­wärter­schule der Luft­waffe, Kje­vik

  • Luft­waf­fen Akademie, Trond­heim

  • Luft­waf­fen Flugschule, Bar­du­foss

  • Luftkriegs­führungszen­trum (LUKS), Rygge

  • Luft­fahrt­sauf­sichts­be­hörde (LOI)

Marine Home Guard (Bürg­er­wehr)
Sol­dat­en
  • ca.3.700 (im Nor­mal­fall)

  • ca.4.500 (bei Mobil­isierung)

Oper­a­tive Fähigkeit­en
Der Kom­man­dant der Nor­wegis­chen Task Group (Kom­man­do und Stab) führt multi­na­tionale mar­itime Oper­a­tio­nen in und außer­halb Nor­we­gens an.

  • Nor­wegis­ches Naval Spe­cial Oper­a­tions Kom­man­do

  • Minen­räumkom­man­do

  • Küstenwachekom­man­do

Stützpunk­te und Ein­heit­en

Der Stab­schef und die königlich-nor­wegis­che Marine sind für den Marinebere­ich der Kriegstruk­tur der Stre­itkräfte ver­ant­wortlich. Die königlich-nor­wegis­che Marine beste­ht aus:

Der Nor­wegis­che Flotte:

  • Kom­man­dant der nor­wegis­chen Flotte, mit Stab, sta­tion­iert in Bergen

  • Nor­wegis­che Fre­gat­ten-Flotille (Fridtjof Nansen-Klasse Fre­gat­ten)

  • Nor­wegis­che Schnell­boot-Flotille (SKJOLD-Klasse FACs)

  • Nor­wegis­che Uboot-Flotille

  • Nor­wegis­che Minen-Kriegs­führungs­flotille (Minen­räum­boote)

  • Nor­wegis­che Naval Spe­cial War­fare Group (Küstenwache, Naval Rangers und Minen­räum­tauch­er)

  • Nor­wegis­che Flot­te­nun­ter­stützungs­gruppe (Begleit­boote)

Der Küstenwache:

  • Kom­man­dant Nor­wegis­che Küstenwache, mit Stab, sta­tion­iert in Oslo

  • Küstenwache Nord in Sort­land

  • Küstenwache Süd in Haakonsvern

Die Küstenwache hat ins­ge­samt 19 Boote, davon sind vier mit Helikoptern bestückt: drei der NORD­KAPP-Klasse und eine CGV (Coast Guard Ves­sel) Scal­board, die über eine extra Ver­stärkung der Hülle für Oper­a­tio­nen in Eis­ge­bi­eten ver­fügt. Die CGV Harstad wird phasen­weise einge­set­zt. Zusät­zlich least die Küstenwache Boote für die küsten­na­he Patrouille des Weit­eren ver­fügt sie über sechs LYNX-Helikopter, gechar­terte Überwachungs­flugzeuge und sie kann auf eine fest­gelegte Anzahl von Flugstun­den des P-3 Ori­on Seep­a­trouil­len­flugzeuges zurück­greifen.

Bil­dungs- und Train­ings­cen­ter

  • Leit­er für Seeaus­bil­dung und Train­ing, mit Stab, Bergen

  • Grun­daus­bil­dung­sein­rich­tung, HNoMS Har­ald Haarfa­gre, Sta­vanger

  • Königlich-Nor­wegis­che Offizier­san­wärter­schule der Marine, Hort­en and Bergen

  • Marine Akademie, Lak­sevåg, Bergen

  • Marine Train­ing­sein­rich­tung, HNoMS Tor­den­skjold, Haakonsvern, Bergen

Sol­dat­en
  • Schnelle Ein­greiftruppe: 5.000

  • Fol­gekräfte: 20.000

  • Ver­stärkungskräfte: 25.000

  • In Frieden­szeit­en: 1.200

Stre­itkräftegewin­nung
Der Stab­schef der Nor­wegis­chen Home Guard ist für die Gewin­nung von Sol­dat­en für die Home Guard ver­ant­wortlich, indem er die jew­eili­gen Gebi­etestäbe, Schulen und Kom­pe­tenzzen­tren für seine Zwecke nutzt.

Oper­a­tive Fähigkeit­en
Land Home Guard (LHV) (Land­bürg­er­wehr):

  • 13 Gebi­etsstäbe (sta­tisch)

  • 13 ver­leg­bare Führungsstäbe der Schnell­reak­tion­skräfte

  • 11 ver­leg­bare Führungsstäbe für Ver­stärkun­gen

  • 13 Schnell­reak­tion­skräfte mit der Fähigkeit der schnellen Ver­legung

  • 242 Ver­stärkungs­ge­bi­ete mit den Ein­satzmit­teln zur Unter­stützung und Ver­stärkung der Schnell­reak­tion­skräfte

Air Force Home Guard (LUHV) (Luft­waf­fen­bürg­er­wehr):

  • 4 sta­tis­che LUHV Führungsstäbe

  • 11 LUHV Ver­stärkungs­ge­bi­ete mit den Ein­satzmit­teln zur Vertei­di­gung der Luft­waf­fen­basen

Naval Home Guard (SHV) (Marinebürg­er­wehr):

  • 4 ver­leg­bare mobile SHV Führungsstäbe

  • 4 SHV Schnell­reak­tion­skräfte mit der Fähigkeit der schnellen Ver­legung

  • 17 SHV Ver­stärkungs­ge­bi­ete mit den Ein­satzmit­teln zur Unter­stützung und Ver­stärkung der Schnell­reak­tion­skräfte

Schul- und Kom­pe­tenzzen­tren

  • Das Home Guard Bil­dungs- und Kom­pe­tenzzen­trum bei Dom­bås unter­stützt die Home Guard beim Waf­fen­train­ing.

  • Das Seeaus­bil­dungs- und Kom­pe­tenzzen­trum der Home Guard, ist für die Sol­datengewin­nung der SHV ver­ant­wortlich und ist bei Håkonsvern ange­siedelt.

  • Das Home Guard Bil­dungszen­trum bei Værnes und seine Außen­stelle in der Por­sanger Gar­ni­son sind für den Dienst und Offizier­strain­ing der Home Guard ver­ant­wortlich.

Quelle/Source:
The Nor­we­gian Min­istry of Defence