Polen (Poland)


Flagge Polen

Streitkräfteübersicht (Armed Forces Overview):

Berufsarmee (Wehrpflicht wird Ende 2008 abgeschafft)
Aktive (Actives): 125.000 (80.000 Berufssoldaten)

  • Landstreitkraft: 104.050 (+ 50.000 Wehrpflichtige/conscripts)
  • Luftstreitkraft: 36.450
  • Seestreitkraft: 14.300
Reserve (Reserves): 234.000
Zivile Mitarbeiter (Civilians): ?
Wehretat (2007): 6,973 Mrd. US-$

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Regierungsform (Government Type):

Republik Polen (Rzeczpospolita Polska)

Parlamentarische Demokratie mit Zweikammerparlament

Karte Polen Map Poland

Hauptstadt (Capital): Warschau
Einwohner (Population): 38,12 Mio.
Fläche (qkm) (Area (sq.km)): 312.678
Wehretat (Defence Budget): 6,973 Mrd. US-$ (2007)
BSP/Einwohner (GNP/Capita): 13.275 US-$

zum Vergrößern anklicken (jpg-Datei, 272 kB)

Daten außer Wehretat dem Fischer Weltalmanach 2005 entnommen
Landstreitkraft (Army)
Soldaten (Soldiers) 104.050
Kampfpanzer (Main Battle Tanks) 946
Gepanzerte Fahrzeuge (Armored Vehicles) 2.042
Artillerie  1.323

 

Luftstreitkraft (Air Force)
Soldaten (Soldiers) 36.450
Kampfflugzeuge (Combat Aircrafts) 149
Transportflugzeuge (Transport Aircrafts) 44
Kampfhubschrauber  (Armed Helicopters) 11

 

Seestreitkraft (Navy)
Soldaten (Soldiers) 14.300
Fregatten (Frigates) 2
Uboote (Submarines) 7
Hubschrauber (Helicopters) 32

Modernisierung und Umstrukturierung – Von der Wehrpflichtigenarmee von gestern zur international einsetzbaren Berufsarmee von morgen

Die von der Bürgerplattform geführte Regierung unter Premier Tusk beschloss nach mehrjähriger innenpolitischer Diskussion Anfang August 2008 die Abschaffung der Wehrpflicht und die Umgestaltung und die damit verbundene Professionalisierung der polnischen Armee in eine Berufsarmee.

Die letzten Rekruten werden im Dezember 2008 ihren Wehrdienst antreten. Die Stärke der polnischen Armee soll von derzeit 125.000 Mann (Sommer 2008, darunter schon 80.000 Berufssoldaten) im Zuge der weitergehenden und intensivierten Reformen um 5.000 Mann auf 120.000 Mann gesenkt werden. Schon vor dieser Reform hatte die polnische Armee mehrfache und mehrjährige Modernisierungs- und Reformschübe erfahren, die mit dem NATO-Beitritt Polens 1999 ihren Beginn nahmen.

Dabei wurde auch die Anzahl der Berufssoldaten stetig erhöht, die Gesamtmannschaftsstärke der polnischen Streitkräfte aber dagegen stetig vermindert.

Im Zuge dieser Reformen wurden schrittweise neue militärische Strukturen und neues modernes Gerät eingeführt. Im Zuge der Umstellung auf eine Berufsarmee soll die sukzessive Modernisierung der polnischen Streitkräfte nun noch weiter intensiviert werden und nach den erfolgten Beschaffungen noch weitere realisiert werden. In den polnischen Medien spricht man von einem Gesamtvolumen von 160 Milliarden Zloty (Umgerechnet rund 45 Milliarden Euro), die in den nächsten Jahren für die Umstrukturierung und umfassende Modernisierung der polnischen Streitkräfte aufgewendet werden sollen. Kritiker monieren die Höhe der anvisierten und mit der Umstrukturierung verbundenen Investitionen.

Die Professionalisierung der polnischen Armee soll dabei bis 2012 erreicht werden und ab diesem Zeitpunkt soll die polnische Armee 20 Brigaden umfassen (14 bei den Landstreitkräften, 4 bei den Luftstreitkräften, 2 Brigaden Raketeneinheiten und bei der Marine 2 Flottillen).

Einen starken Impuls erfährt die Modernisierung der Polnischen Streitkräfte auch durch das unlängst mit den USA abgeschlossene Stationierungsabkommen für Komponenten der geplanten amerikanischen ballistischen Raketenabwehr in Polen. Darin sichern die USA der polnischen Regierung als Gegenleistung für die Stationierung der Abfangraketen nicht nur schnellen Beistand im Konfliktfall zu, sondern auch die Unterstützung bei der weiteren Modernisierung der polnischen Streitkräfte. Konkret erhält Polen zunächst ab 2009 eine amerikanische Patriot – Batterie aus Deutschland, die zunächst unter gemeinsamen amerikanisch-polnischem Befehl stehen wird und später Polen übergeben wird. Zudem wurde vereinbart, dass Polen ab 2011 weitere eigene Patriot-Batterien erwerben kann, ebenso wie weitere F-16 (Option auf weitere 48).

Des Weiteren stehen auch weitere Beschaffungen noch zukünftig im Raum: Neben einem neuen Fortgeschrittentrainer als Ersatz für die in die Jahre gekommenen TS-11 Iskra, steht die Beschaffung neuer Helikopter im Raum, wobei insbesondere neue Transporthelikopter als Ersatz für die alten Mi-8/17 gefragt sind, aber auch die schon länger diskutierten neuen Angriffs- und Kampfhubschrauber als Verstärkung für die veraltete Mi-24 Flotte. Die Marine will neue Minenjäger und eine neue Klasse hochseetauglicher Korvetten, deren erste (ORP Slask) inzwischen im Bau ist. Beim Heer sollen zusätzliche Leopard-Panzer, neue minengeschützte Fahrzeuge und die allmähliche Einführung des AMV Patria als AMV Rosomak die Leistung und den Schutz der polnischen Truppen zu Hause und auf Auslandseinsätzen verbessern.

Alles in allem befinden sich die polnischen Streitkräfte seit Jahren in einem kontinuierlichen technischen und strukturellen Wandel, der durch die Umstellung auf die Berufsarmee und durch die politischen Übereinkünfte und die enge Anbindung an die USA weitere Impulse erhalten hat.