Schweiz (Switzerland)

Flagge Schweiz

Stre­itkräfteüber­sicht (Armed Forces Overview):

All­ge­meine Wehrpflicht (Con­scripts): ca. 347.000 (ins­ge­samt an 300 Tagen Dienst über etwa 20 Jahre)
Aktive (Active): 3.600 Beruf­sol­dat­en, 26.000 Ein­berufene, 181.000 bei Wiederholungskursen
Reservis­ten (Reserves): 350.000
Wehre­tat (2007): 3,262 Mrd. US-$

Die wichtig­sten Infor­ma­tio­nen im Überblick: 

Regierungs­form (Gov­ern­ment Type):Par­la­men­tarisch­er Bun­desstaat
(Fed­er­al Republic)

Karte Schweiz Map Switzerland

Haupt­stadt (Cap­i­tal):Bern
Ein­wohn­er (Pop­u­la­tion):7,382 Mio.
Fläche (qkm) (Area (sq.km)):41.285
Wehre­tat (Defence Budget):2,7 Mrd. US-$
BSP/Einwohner (GNP/Capita):48.230 US-$

zum Ver­größern anklick­en (jpg-Datei, 225 kB)

Dat­en außer Wehre­tat dem Fis­ch­er Weltal­manach 2005 entnommen

Nach Beendi­gung der ein­geleit­eten Refor­men wird die Schweiz­er Armee 220.000 Sol­dat­en haben (inkl. 80.000 aktiv­en Reservis­ten). Gle­ichzeit­ig soll die Schaf­fung von Stellen für Berufs- und Zeit­sol­dat­en (dann 5.000) zu ein­er Pro­fes­sion­al­isierung führen. 

Im Moment beläuft sich der Aktiv­s­tand der Truppe auf 3.400 Beruf­s­sol­dat­en. Die Armee erre­icht ihre volle Stärke von über 350.000 Sol­dat­en nur nach ein­er Generalmobilmachung.

Eine Beson­der­heit in der Schweiz bilden die Festungswerke. 

Um Eng­nisse / Täler / Ein­fall­sach­sen / Pässe  usw. zu sper­ren, ste­hen Fes­tungswerke zur Ver­fü­gung, welche je nach Gelände mit 105mm Panz­er­ab­wehrkanonen zur Direk­tvertei­di­gung oder dop­pel­läu­fi­gen 120mm Minen­wer­fern mit automa­tis­ch­er Muni­tion­szuführung  für die Unter­stützung der Boden­trup­pen aus­gerüstet sind. Die Außen­vertei­di­gung wird durch MG-Stel­lun­gen sichergestellt.

Für weitre­ichende Feuerun­ter­stützung wer­den RUAG Bison Kanonen 155mm mit automa­tis­chem Ladesys­tem einge­set­zt, welche eben­falls in Fes­tungswerken unterge­bracht sind. 

Während und nach dem Zweit­en Weltkrieg wur­den viele große Fes­tungsan­la­gen gebaut, die heute nicht mehr gebraucht wer­den und nur noch Geld für den Unter­halt kosten. Daher wurde begonnen, die ersten Anla­gen zu schleifen. Ein Kom­man­dos­tollen eines ehe­ma­li­gen Mil­itär­flug­platzes ist von dem Unternehmen mount10 gemietet und zur sicheren Lager­stätte für sen­si­ble Dat­en (u.a. auch der Deutschen Telekom) umge­baut worden. 

Noch heute wer­den kleine Fes­tungsan­la­gen in den Berg getrieben, die soge­nan­nte “Pas­sage Obligé”, also wichtige Durchgänge sper­ren sollen. Und viele wichtige Ein­rich­tun­gen ver­ber­gen sich für den Ern­st­fall tief unter Gran­it. Z. B. die Führungsstäbe der Stre­itkräfte, ein Regierungs­bunker oder die Hangars der Kampfflugzeuge.

Land­stre­itkraft (Army)
Sol­dat­en (Sol­diers)321.000
Kampf­panz­er  (Main Bat­tle Tanks)232
gepanz­erte Fahrzeuge  (Armored Vehicels)1.995
Panz­er­haub­itzen (Self pro­pelled Howitzer)165
Luftab­wehr (SAM)3.000

 

Luft­stre­itkraft (Air Force)
Sol­dat­en (Sol­diers)30.200
Kampf­flugzeuge (Com­bat Aircrafts)74
Verbindungs­flugzeuge (Liai­son Aircrafts)16
Trans­porthub­schrauber (Trans­port Aircrafts)62
Luftab­wehr (SAM)59
Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →