Trinidad und Tobago


Weitere Informationen

Interne Links

Externe Links

Flagge Trinidad und Tobago

Streitkräfte (Armed Forces)

Autor: Stefan Krekeler

Republik Trinidad und Tobago

  • Fläche: 5.128 qkm, davon 4.828 qkm Trindad und 300 qkm Tobago. Die beiden Inseln liegen im Karibischem Meer an Südamerika grenzend. Das Orinoco-Delta bildet die natürliche Grenze zum südlichen Nachbarn Venezuela. 

  • Bevölkerung: 1.170.000 Einwohner, davon 40,3 % Indischstämmige, 39,5 % Schwarze und 18,4 % Mulatten (1 % Chinesen).

  • Hauptstadt: Port of Spain auf Trinidad mit 53.000 Einwohnern.

  • Staatsoberhaupt ist seit 1997 Arthur N.R. Robinson

  • Regierungschef ist seit 1995, Basdeo Panday vom UNC United National Kongress.

Karte Trinidad und Tobago

Tobago

Karte Trinidad und Tobago

Trinidad

Infos:

  • Die Inseln Trinidad und Tobago (1498 von Christoph Columbus entdeckt) erhielten am 31. August 1962 ihre Unabhängigkeit und gehörte seit 1802/1855 Eigentum der britischen Krone. Bis heute sind die beiden Inseln Mitglied des Commonwealth. Haupthandelspartner sind die USA (Export von Mineralöl, Naturgas und chemischen Produkten) und die anderen Karibikstaaten. Auch der Tourismus mit fast 350.000 Auslandsgästen pro Jahr  ist von großer Bedeutung.

Die Streitkräfte von Trindad und Tobago:
Die kleinen Streitkräfte von Trinidad und Tobago umfassen 2.700 bis 3.000 Soldaten.

Verteidigungsministerium in Port of Spain

Minister für nationale Sicherheit Trevor Percival

Verteidigungsstab und Hauptquartier der Streitkräfte in Chaguaramas

Brigadegeneral Ancil Wayne Antoine

Trinidad und Tobago Regiment

Oberst Peter Joseph


Hierzu zählen auch die beiden  Luftstaffeln mit Cessna-Flugzeugen und einigen Hubschraubern. Stationiert auf den beiden internationalen Flughäfen in Piarco und Crown Point

Trinidad und Tobago Küstenwache

Kapitän Garnet Best

Trinidad und Tobago Freiwilligentruppe (VDF)

Oberstleutnant Wendell F. Salandy

Ausrüstung der Streitkräfte (soweit bekannt):

  • 10 schnelle Patrouillenboote (mindestens 2 aus den USA)

  • 1 Schiff TTS Nelson (CG 20), ehemals HMS Orkney (P299, Island-Klasse) der britischen Royal Navy.

  • 1 Cessna 172M

  • 1 Cessna 310R

  • 1 Cessna 402

  • 2 C-26A Metro

  • 2 MBB BO 105C

  • 2 Sikorsky S-76A Spirit

  • 208 Stück (?) Panzerfäuste B-300 82 mm (Reichweite: 400 Meter) aus Israel (IMI-RSD)

Die Ausbildung der Offiziere übernehmen in der Regel bis heute die britischen und amerikanischen Streitkräfte. Im Kriegsfall könnte das Land theoretisch auf fast 200.000 wehrfähige Bürger zurückgreifen.

1982 nahmen Soldaten der Insel im Rahmen der karibischen Friedenssicherungstruppe an der US-Operation "Urgent Fury" zur Invasion der nahe gelegenen Insel Grenada teil. Auch an der Multi-nationalen Streitmacht auf Haiti war Trinidad und Tobago 1994 beteiligt.

Die Soldaten nahmen auch an Einsätzen zur Drogenbekämpfung teil. 1995 wurde die SSA Strategic Services Agency, eine nationale Anti-Drogenbehörde gegründet, zu der auch militärisches Personal gehört.  Die USA stellten Radaranlagen zur Verfügung um den Luft- und Seeraum besser zu überwachen. Hauptziel bleibt dabei den Drogenverkehr zu überwachen, dabei wird arbeitet man eng mit der US-Marine und US-Küstenwache zusammen.

Rund 35-45 Mann zählen zu einer Gruppe für Spezialeinsätze. Diese Soldaten werden im Rahmen von jährlichen JCET Joint Combined Exchange Training-Programmen der USA; gemeinsam durch 7-12 Soldaten der Spezialeinheit SEAL Team 4 ausgebildet. Das US-Verteidigungsministerium gab hierfür von 1997 bis 1999 bereits 340.000 US-Dollar aus.

Seit 1998 nimmt Trinidad und Tobago jährlich an Manövern des US South Command  mit Namen "Tradewinds" teil. Bei den multi-nationalen See- und Landmanövern wird die Drogenbekämpfung und der Anti-Terroreinsatz trainiert. Daneben humanitäre Aufgaben und Blockadeverhalten.

Die Militärausgaben betrugen nach Angaben aus 1994 rund 83 Mio. US-Dollar. Die jährliche Militärhilfe der USA aus dem FMF Foreign Military Financing-Programm beträgt 250.000 bis 300.000 US-Dollar.