Elfenbeinküste (Côte d’Ivoire)

Weit­ere Infor­ma­tio­nen

Interne Links

Externe Links
 

Flagge Elfenbeinküste

Stre­itkräfteüber­sicht (Armed Forces Overview):

Aktive (Active): 8.100 (plus aktive Reservis­ten)
Reservis­ten (Reserves): 12.000
Wehre­tat (2007): 252 Mio. US-$
Land­stre­itkraft (Army)
Sol­dat­en (Sol­diers) 6.500
leichte Panz­er (AMX-13) (Light Tanks) 5

Luft­stre­itkraft (Air Force)
Sol­dat­en (Sol­diers) 700

Kampf­flugzeuge (Com­bat Air­crafts)

-

Hub­schrauber (Heli­copters)

-

Seestre­itkraft (Navy)
Sol­dat­en (Sol­diers) 900
Patrouil­len­boote (Patrol Boast) 2

Wieder ein Land das von Auf­s­tand zu Auf­s­tand stürmt. Der Let­zte durch einige Sol­dat­en angezettelt war 2002. Ins­ge­samt wer­den 144 Mio. US-$ in die Rüs­tung gesteckt. Wobei der Großteil an Frankre­ich fließt, das nicht nur Kolo­nial­macht war, son­dern auch heute noch der größte mil­itärische Unter­stützer ist. Ins­ge­samt hat Frankre­ich ca. 700 Sol­dat­en ständig in Elfen­beinküste sta­tion­iert.

Im Zusam­men­hang mit der UN-Mis­sion sind über 4.000 zusät­zliche franzö­sis­che Sol­dat­en und 6.000 Blauhelme im Land sta­tion­iert. Sie sollen den Waf­fen­still­stand zwis­chen den Regierungstrup­pen und den Rebellen überwachen. Während die Regierung noch die Kon­trolle über den Süden des Lan­des hat, ist der kom­plette Nor­den in Rebel­len­hand.

Am 06.11.04 wurde ein franzö­sis­ches Camp durch Kampf­flugzeuge der Regierungsstre­itkräfte ange­grif­f­en. 8 Sol­dat­en und 1 US-Amerikanis­ch­er Mitar­beit­er eines Hil­f­swerks  wur­den dabei getötet, sowie fast 30 weit­ere Sol­dat­en ver­wun­det. Darauf ord­nete der franzö­sis­che Präsi­dent Chirac die Zer­störung aller Luft­fahrzeuge der Regierungstrup­pen an.

Wie in afrikanis­chen Staat­en öfter der Fall, ist die genaue Ausstat­tung der Stre­itkräfte unklar. Bekan­nt ist, dass einige rus­sis­che Hub­schrauber der Typen Mi-8 und Mi-24 und franzö­sis­che der Typen Puma und Dauphin im Ein­satz waren. Sowie Kampf­flugzeuge des Typs Alpha Jet. Bei den Kampf­flugzeu­gen, die die franzö­sis­chen Stre­itkräfte ange­grif­f­en haben, soll es sich um zwei rus­sis­che Kampf­flugzeuge des Typs Su-25 gehan­delt haben. Welche Flug­geräte in der nach­fol­gen­den Aktion durch die Fran­zosen zer­stört wur­den und welche über­haupt flugfähig sind, ist weit­er­hin unklar.

Oppo­si­tion­s­grup­pen:

  • Move­ment for Jus­tice and Peace, Greater West Ivo­rian Pop­u­lar

  • Move­ment, Patri­ot­ic Move­ment of Cote D’Ivoire