Benin

Weit­ere Informationen

Interne Links

 
Externe Links
 

Flagge Benin

Stre­itkräfteüber­sicht (Armed Forces Overview):

Wehrpflicht: ? Wehrpflichtige (18 Monate Dauer)
Aktive: 4.550

Die wichtig­sten Infor­ma­tio­nen im Überblick:

Regierungs­form (Gov­ern­ment Type):Prä­sidi­al­re­pub­lik (Pres­i­den­tial Republic)

Karte Benin Map

Haupt­stadt (Cap­i­tal):Por­to Novo; Regierungssitz: Cotonou
Ein­wohn­er (Pop­u­la­tion):6,89 Mio.
Fläche (qkm) (Area sq.km):112.622
Wehre­tat (Defence Budget):46,8 Mio. US-$ (2006)
BSP/Einwohner (GNP/Capita):530 $

zum Ver­größern anklick­en (jpg-Datei, 197 kB)

Dat­en außer Wehre­tat dem Fis­ch­er Weltal­manach 2005 entnommen

Land­stre­itkraft (Army)
Sol­dat­en (Sol­diers)4.300
Schützen­panz­er PT-76 (amphibisch)20
Späh­panz­er BRDM‑2?
Haub­itzen M101 (105 mm)?

Luft­stre­itkraft (Air Force)
Sol­dat­en (Sol­diers)150
Trans­port­flugzeuge DHC‑6 Twin Otter 1
Trans­port­flugzeug An-26 Curl2
Trans­port­flugzeug Dornier 128–2Skyservant 2
Hub­schrauber AS.350B Ecureuil1

Marinestre­itkraft (Navy) inshore
Sol­dat­en (Sol­diers)100
Schnell­boote1

Beitrag erstellt von: Ste­fan Krekel­er,

Die Stre­itkräfte Benins dienen der Sicherung der Regierung und der Gren­zen. Haupt­säch­lich präsent in größere Städte sowie an den Gren­zen zum Togo und Niger. Im Macht­ge­füge von Benin spie­len die Stre­itkräfte eine wichtige poli­tis­che Rolle, nicht zulet­zt hat der jet­zige Staatschef Gen­er­al Math­ieu Kérék­ou bis auf die Zeit von 1991 bis 1996 seit 1972 die Kon­trolle im Land.

Bei der Ver­gabe von Rän­gen und Ausze­ich­nun­gen inner­halb der Armee spielt die Zuge­hörigkeit zu ein­er eth­nis­chen Gruppe eine wichtige Rolle. Es herrscht bei den Eth­nien ein Nord-Süd-Kon­flikt inner­halb des Lan­des. Dem Süden geht es wirtschaftlich bess­er, so dass dass Mil­itärein­heit­en im Nor­den für Sicher­heit sor­gen müssen.

Wegen Gren­zstre­it­igkeit­en mit dem Nach­barstaat Niger wurde der Inter­na­tionale Gericht­shof in Den Haag angerufen. Er soll über den Besitz des Gebi­etes l’Ete und 14 kleiner­er Inseln im Gren­zfluß Niger entschei­den. Die gemein­samen Gren­zen zu Niger und Nige­ria sind größ­ten­teils nicht genau fest­gelegt, so dass es hier zu Stre­it­igkeit­en kommt. Mit dem west­lichen Nach­bar Togo sind eben­falls Gren­zstre­it­igkeit­en ent­standen, die eine Ver­stärkung der Gren­ze mit Sol­dat­en erforder­lich machte.

Teile der Stre­itkräfte nah­men auch an der multi­na­tionalen Frieden­struppe und der UN-Mis­sion auf Haiti teil. Außer­dem stellte Benin rund 250 Sol­dat­en für die afrikanis­chen ECOMOG und ECOW­AS-Frieden­strup­pen in Liberia.

Im Jahr 2000 und 2001 waren 84 bzw. 95 Sol­dat­en im Rah­men des “U.S. Secu­ri­ty Assis­tance to Africa” — Pro­gramm zu Aus­bil­dungszwecke in den USA. Kosten­punkt für die USA 322.00 US-Dollar.

In den bei­den Mil­itärschulen “Cen­tre Nation­al Instruc­tion des Forces Armées” und “Pry­tanée Mil­i­taire” in Bem­bereke, wer­den inof­fiziell bere­its 13jährige aus­ge­bildet, die aber nicht offiziell den Stre­itkräften ange­hören. Daneben gibt es noch zwei Train­ings­cen­ter für die Offiziere der Stre­itkräfte in Por­to Novo und in Ouidah.

Als paramil­itärische Kräfte existiert noch die Gen­darmerie des Lan­des in ein­er Stärke von 2.500 Mann.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →