ELROB 2008 — Medientag bei der ELROB 2008 in Hammelburg

Medi­en­tag bei der ELROB 2008 in Ham­mel­burg

Mit der Eröff­nungsrede des stel­lvertre­tenden Inspek­teurs des Heeres Gen­er­alleut­nant Gün­ter Weil­er startete die dritte Leis­tungsshow Robotik (ELROB 2008) in Ham­mel­burg am 30. Juni. Es ist nach 2006 die zweite Ver­anstal­tung dieser Art, die sich mit Robot­ern für den mil­itärischen Ein­satzz­weck beschäftigt, woraus sich auch die oft genutzte erweit­erte Abkürzung M-ELROB ableit­et.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / Base 10 / Gecko
ELROB 2008 / Gecko / Base 10 GmbH
Quelle/Source: GlobalDefence.net

Mit dem Medi­en­tag am 30. Juni boten die Organ­isatoren einen inter­es­san­ten Überblick über die Fahrzeuge und die Teil­nehmer. Anschließend kon­nten in einem sta­tis­chen Dis­play Details der Sys­teme aus der Nähe betra­chtet wer­den und die Tech­nik wurde von den jew­eili­gen Teams bere­itwillig erk­lärt. Einen kurzen Ein­blick in die The­matik und auch Prob­lematik der mil­itärischen Nutzung von Robot­ern bot die Rede von Prof. Dr. Hen­rik Iskov Chris­tensen aus Däne­mark. Die Diskrepanz zwis­chen wis­senschaftlich­er Arbeit, der Entwick­lung und des realen Ein­satzes der Sys­teme durch die Sol­dat­en wurde beson­ders in der Darstel­lung der Steuerung klar. Ein Sol­dat, der sich per­fekt mit kleinen elek­tro­n­is­chen Geräten wie ein­er Spielekon­sole; Handy oder dem PC ausken­nt, ist durch Com­put­er­spiele eine beson­dere Art der Steuerung mit PC-Maus und Gamepan­el, sowie an die spiele-spez­i­fis­che Benutze­r­ober­fläche gewöh­nt. Während die in der The­o­rie entwick­el­ten Sys­teme aber noch von Note­books aus ges­teuert wer­den und eine gewöh­nungs­bedürftige Nutze­r­ober­fläche besitzen.

Während die Sol­dat­en größte Prob­leme hät­ten, sich in diese Art der Bedi­enung einzuar­beit­en, hat sich in der Prax­is gezeigt, dass es mit Spielekon­solen ähn­lichen Steuerun­gen sog­ar dazu gekom­men sei, dass der Sol­dat dem Wis­senschaftler gezeigt hat, wie sich der Robot­er am besten steuern läßt.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / Knight / Force Ware GmbH
ELROB 2008 / Knight / Force Ware GmbH
Quelle/Source: GlobalDefence.net

Damit wurde auch gle­ich deut­lich, wie die neue Robot­ertech­nolo­gie den Sol­dat­en im Ein­satz unter­stützen soll. Der Bere­ich unterteilt sich in Sys­teme, die direkt vor Ort von Sol­dat­en bedi­ent wer­den kön­nen. Sei es für Trans­portauf­gaben, in denen weit­ge­hend autonom agierende Fahrzeuge in einem Per­so­n­en-Folge-Modus die Aus­rüs­tung aufnehmen. Eine Infan­teriegruppe direkt bei der Aufk­lärung in gefährlichen Sit­u­a­tio­nen, oder bei der Räu­mung von Minen und Sprengsätzen unter­stützen.

Darüber hin­aus wer­den auch wesentlich kom­plexere Sys­tem entwick­elt. Es geht dabei um eine umfassende Aufk­lärung, für die bekan­nte Überwachungssys­teme wie die des Artillerieaufk­lär­ers FENNEK mit neuen Sys­te­men kom­biniert wer­den. Hier geht der Trend hin zu Fahrzeu­gen mit etwa drei Ton­nen Gewicht, die neben ein­er Luftüberwachungs­drohne (UAV) für den Nah­bere­ich auch kleinere Robot­er­fahrzeuge mit­führen. Diese Kom­bi­na­tion ermöglicht sog­ar die Aufk­lärung von Gebäu­den.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / CANGURU / Diehl BGT Defence GmbH & Co KG
ELROB 2008 / CANGURU / Diehl BGT Defence GmbH & Co KG
Quelle/Source: GlobalDefence.net

Diese Robot­er­sys­teme haben eine große Reich­weite von bis zu 400 km, welche auch deshalb voll genutzt wer­den kann, weil die Steuerung per Satel­litenkom­mu­nika­tion aus weit ent­fer­n­ten Kon­trol­lzen­tren erfol­gt. So wird es möglich, die Fahrzeuge als vorgeschobene Beobachter einzuset­zen und in Bere­ichen dauer­haft und flex­i­bel aufzuk­lären, die z.B. für den Sol­dat­en zu gefährlich oder ver­sorgung­stech­nisch nicht opti­mal zu unter­stützen sind.

Eben­so wichtig und fortschrit­tlich wie die Träger­fahrzeuge sind die Sen­soren-, Steuer- und Kom­mu­nika­tion­s­mod­ule. Sie ermöglichen die wet­ter- und tageszeitun­ab­hängige Überwachung. Aufk­lärung per Infrarot, Radar, hochau­flösende Tages­licht­bilder und auch Ver­mes­sun­gen per Lasertech­nolo­gie sind bere­its heute in ein­satzgerechter Weise umset­zbar. Die Steuerung der Fahrzeuge kann autonom oder durch einen men­schlichen Fahrer erfol­gen.

Die US-Stre­itkräfte set­zen bere­its über 3.000 Robot­er­sys­teme aller Auf­gaben­bere­iche im Irak ein und das The­ma Robotik wird auch in Europa ein wichtiger Beschaf­fungs­bere­ich der Stre­itkräfte wer­den. Ger­ade Sys­teme wie z.B. in Deutsch­land der „Infan­ter­ist der Zukun­ft“ bilden die Grund­lage für eine kom­plexe Ver­net­zung in Ein­sätzen rund um die Welt und gel­ten als Antwort auf die asym­metrische Bedro­hung, der sich Stre­itkräfte zunehmend gegenüber sehen.

Die ELROB bietet den Teil­nehmern noch bis 03. Juli Gele­gen­heit, sich zu ver­gle­ichen, Erfahrun­gen auszu­tauschen und neue Net­zw­erke zwis­chen den Entwick­lern zu knüpfen.

Update:

Da sich die ELROB 2008 nicht als Wet­tbe­werb ver­ste­ht, wur­den auch keine Ergeb­nisse der einzel­nen Teil­nehmer veröf­fentlicht.
Allerd­ings ließ sich an der Erfül­lungsquote der einzel­nen Auf­gaben erken­nen, dass landge­bun­dene Robot­er­sys­teme noch einige Entwick­lungsar­beit benöti­gen, um wirk­lich autonom Auf­gaben wie Überwachung, Aufk­lärung oder Kon­voifahrten zu übernehmen. Im Gegen­satz zu den unbe­man­nten Flug­geräten (UAV) ste­hen die Teams mit ihren Land­fahrzeu­gen vor dem Prob­lem der sehr unter­schiedlichen geografis­chen Gegeben­heit­en, deren Erfas­sung und Ein­fluss auf die Steuerung. Eben­so kön­nen uner­wartete Hin­dernisse zum Aus­fall der Steuerungssoft­ware führen.

Die Entwick­ler haben nun bis 2010 Zeit, sich auf die näch­ste mil­itärische ELROB in Deutsch­land vorzu­bere­it­en.

Polen ist 2009 Ver­anstal­ter der zivilen Vari­ante.

GlobalDefence.net wird in einem Spezial über die Teams, die Fahrzeuge­und die Fortschritte in der landge­bun­de­nen Robotik bericht­en.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / TPz_Fuchs (MOUT) / Static Display Rheinmetall GlobalDefence.net - ELROB 2008 / WIESEL 2 digital / Rheinmetall Landsysteme GmbH
ELROB 2008 / TPz Fuchs (MOUT) / Sta­t­ic Dis­play Rhein­metall
Quelle/Source: GlobalDefence.net
ELROB 2008 / WIESEL 2 dig­i­tal / Rhein­metall Landsys­teme GmbH
Quelle/Source: GlobalDefence.net