Vietnam – Neues Wachboot der SVETLYAK-Klasse


Mit der Lieferung von vier weiteren in Russland gebauten Wachbooten der SVETLYAK-Klasse ist das insgesamt sechs Einheiten umfassende Vorhaben abgeschlossen.

Marineforum -
HQ-272 bei Probefahrt (Foto: china-defense.com)

Statt weitere SVETLYAK in Russland zu bestellen oder evtl. in Lizenz zu bauen produziert die Hong Ha Werft in Hai Phong jetzt neue Boote einer als TT400TP bezeichneten Eigenentwicklung. Ein erstes dieser Boote (HQ-272) war 2009 auf Kiel gelegt worden und wurde nun feierlich in Dienst gestellt.

Staatliche Medien bezeichnen es als Variante der SVETLYAK-Klasse, aber das trifft wohl nur sehr bedingt zu. Der Rumpf gleicht zwar noch in etwa dem der SVETLYAK, ist mit 54m allerdings gut fünf Meter länger, und mit einem 76-mm Geschütz samt dazu gehörender Waffenleitanlage findet sich auf dem Vorschiff auch die Hauptbewaffnung der russischen Wachboote. Einige Designelemente der SVETLYAK sind also wohl eingeflossen.

Bei den Aufbauten hört allerdings jede Ähnlichkeit auf. Hier war offenbar die niederländische Damen Schelde (Joint Venture mit Hong Ha) Design-Pate. Auch die offizielle Bezeichnung als „missile boat“ ist irreführend. International ist diese Bezeichnung nur für mit Seeziel-FK bestückte Einheiten üblich. Solche sind auf HQ-272 allerdings nicht erkennbar. Wahrscheinlich werden (wie auf den SVETLYAK) nur schultergestützte russische Flugabwehr-FK SA-N-5 mitgeführt.

Neben der nun in Dienst gestellten HQ-272 ist mindestens ein weiteres Boot in Hai Phong im Bau; drei bis vier weitere sollen geplant sein. Wie die aus Russland bezogenen SVETLYAK werden die vietnamesischen Eigenbauten ihre Haupteinsatzrolle in Patrouille und Sicherung der – mit China teils heftig umstrittenen – Wirtschaftszonen finden.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.