USA – Verlegung des amphibischen Trägers ESSEX


Die Verlegung des amphibischen Trägers ESSEX nach 12 Jahren Stationierung in Japan zurück nach San Diego stand unter keinem guten Stern.

Am 16. Mai führte das 41.000-ts Schiff der WASP-Klasse 120 sm vor der südkalifornischen Küste ein Seeversorgungsmanöver mit dem Flottentanker YUKON durch, als es zu einem plötzlichen Ruderversorger kam. Beide nur wenige Meter nebeneinander fahrenden Schiffe kollidierten. Auf der ESSEX wurde ein Seemann verletzt. Der Steuerbord-Flugzeuglift wurde beschädigt, Relingsteile abgerissen, Längsgänge eingedrückt, Rettungsinseln zerstört. Die YUKON erlitt Beschädigungen an Hubschrauberdeck, Rettungsbooten und Bootsaussetzvorrichtungen. Öl/Treibstoff soll nicht in die See geflossen sein; Sicherheitsventile funktionierten offenbar wie vorgesehen. Beide Schiffe konnten die Fahrt nach San Diego aus eigener Kraft fortsetzen, wo sie am 17. Mai einliefen. Dort findet nun die genaue Ursachenermittlung und Schadensbefundung statt. Teuer könnte vor allem die Reparatur des beschädigten Flugzeugliftes der ESSEX werden.

Marineforum -
ESSEX (Foto: US Navy)
 -
Here you can find more information about:

Die 1992 in Dienst gestellte ESSEX hatte in 2000 von San Diego nach Japan verlegt und dort in Sasebo die BELLEAU WOOD (TARAWA-Klasse, inzwischen ausgemustert) als „forward deployed amphibious assault ship“ der US Navy abgelöst. Ihre routinemäßig anstehende Grundüberholung und Modernisierung wurde nun zum Anlass genommen, sie wieder nach San Diego zurück zu führen. Ihre Rolle in Japan hat bereits Schwesterschiff BONHOMME RICHARD übernommen.

Im Zusammenhang mit der Ablösung erfolgte übrigens auch ein Besatzungstausch. Die Crew der ESSEX übernahm am 23. April in Japan die BONHOMME RICHARD, deren Besatzung wiederum die ESSEX nach San Diego überführte. Offenbar will die US Navy mit dieser Maßnahme den mit der Umstationierung verbundenen Ortswechsel der Familien der immerhin jeweils mehr als 1.000 Mann starken Besatzungen beider Schiffe durch zeitliche Streckung erträglicher gestalten, oder auch gänzlich vermeiden.

Die ESSEX wird nun formell der Expeditionary Strike Group (ESG) 3 der 3rd US-Fleet in San Diego zugeteilt. Sie wird vom 29. Juni bis zum 3. August noch an der von der US Navy vor Hawaii ausgerichteten, multinationalen Übung „Rimpac 2012“ teilnehmen. Danach steht dann bei der National Steel and Shipbuilding Company (NASSCO) in San Diego erst einmal eine lange Werftliegezeit auf dem Programm.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.