USA – Flugzeugträger ENTERPRISE gehört wieder zur fahrenden Flotte


Flugzeugträger ENTERPRISE ist nach einer zweijährigen Werftliegezeit wieder zur fahrenden Flotte zurück gekehrt.

Marineforum - ENTERPRISE verlässt die Werft (Foto: US Navy)
ENTERPRISE verlässt die Werft
Bildquelle: US Navy

Eigentlich waren für die Grundüberholung nur 16 Monate vorgesehen. Schon im August 2009 sollte der derzeit dienstälteste (Indienststellung 1961!) Flugzeugträger der US Navy zurück gegeben werden, aber nur kurz nachdem er im April 2008 die Werft in Newport News angelaufen hatte, wurde klar, dass die Arbeiten umfangreicher – und teurer – sein würden als gedacht.

Obwohl die ENTERPRISE vor Beginn ihrer Überholung „keine wirklichen Beschwerden“ gezeigt hatte, gab es bei näherer Begutachtung der schiffstechnischen Anlagen immer neue Hiobsbotschaften. Mindestens ein Dutzend zusätzliche Aufträge mussten noch während der Werftliegezeit vergeben werden. Vieles war nicht mehr einfach zu reparieren, sondern musste komplett erneuert werden, und nach fast 50 Jahren war auch die Ersatzteilbeschaffung problematisch. So mussten für Pumpen neue Gehäuse extra angefertigt werden; Elektromotoren und Generatoren mussten ausgebaut werden und erhielten von Hand neue Wicklungen. Alle sechs alten Klimaanlage waren am Ende ihrer Nutzbarkeit angekommen; im ganzen Schiff mussten alte Rohrleitungen und Elektrokabel durch neue ersetzt werden. Bei den Dampfanlagen (Atomreaktoren erzeugen Antriebsdampf) blieb praktisch „kein Teil unberührt“.

Die Verzögerungen wirkten sich nachhaltig auf die Einsatzplanung der gesamten Flotte aus. Die ENTERPRISE sollte schon 2010 ihren nächsten operativen Einsatz beginnen. Da sie nicht verfügbar war, mussten Einsätze der NIMITZ und der HARRY S. TRUMAN samt den zu den jeweiligen Kampfgruppen gehörenden Schiffe von sechs auf acht Monate verlängert und der der TRUMAN überdies zeitlich geschoben werden. Als dann auch noch Kostensteigerungen von geplanten US$ 453 Mio. auf US$ 662 Mio. zu verbuchen waren, wurde die Notwendigkeit der Überholung zunehmend grundsätzlich in Frage gestellt. Immerhin war von vornherein klar, dass die ENTERPRISE nach ihrer Werftliegezeit nur noch einen einzigen operativen Einsatz fahren und 2012 außer Dienst gestellt werden sollte. Ein Verzicht auf die Grundüberholung hätte sicher Geld gespart, hätte allerdings auch bedeutet, dass für die US Navy im Ernstfall nicht mehr die unter strategischen Erwägungen vorgegebene Mindestanzahl an Flugzeugträgern verfügbar gewesen wäre.

Nun ist der 93.000 ts große einzige „Vor-NIMITZ“-Träger nach Absolvierung („mit Bravour“) von Abnahmefahrten und Erprobungen wieder betriebsbereit. In den kommenden Wochen werden Schiff und Besatzung allmählich wieder zur operativen Einsatzreife gebracht. Einer der ersten Schritte sind dabei schon in diesen Tagen beginnende „Flight Deck Qualifications“, um die Fliegende Komponente als Hauptwaffensystem wieder an Bord zu bekommen. Nach Einzelausbildung und Flugausbildung, Einsatzgruppenausbildung mit abschließender Übung COMPTUEX und schließlich einer komplexen Joint Task Force Exercise (JTFEX) wird die ENTERPRISE dann im kommenden Jahr in ihren letzten sechsmonatigen Einsatz im Arabischen Meer/Persischen Golf entsandt.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.