USA — Flugzeugtraeger CARL VINSON hat in seinem neuen Heimathafen bei San Diego fest gemacht

Auf den Tag genau drei Monate nach dem Aus­laufen aus Nor­folk hat der Flugzeugträger CARL VINSON in seinem neuen Heimath­afen bei San Diego fest gemacht.

Im Rah­men ein­er neuen Strate­gie mit mehr Fokus auf die Paz­i­fikre­gion war vor eini­gen Jahren beschlossen wor­den, auch die Flugzeugträgerkom­po­nente an der US West­küste zu stärken und dazu die CARL VINSON von der Atlantikküste nach Kali­fornien zu ver­legen. Der Träger der NIMITZ-Klasse hat­te zu ein­er Grundüber­hol­ung und Neube­fül­lung des Reak­tors mit nuk­learem Brennstoff drei Jahre in New­port News in der Werft und anschließend einige Monate im Marinestützpunkt Nor­folk ver­bracht. Nach Abschluss aller Erprobun­gen mit Wieder­erlan­gung uneingeschränk­ter oper­a­tiv­en Ein­satzfähigkeit machte sich das Schiff am 12. Jan­u­ar auf den Weg nach San Diego.

Marineforum - CARL VINSON (Foto: US Navy)Foto
CARL VINSON
Bildquelle: US Navy

Die Route führte rund um Südameri­ka, und dies nicht nur, weil das 92.000-ts Schiff mit 333 m Länge und 41 m bre­ite (Flugdeck sog­ar 77 m bre­it) zu groß für die Schleusen des Pana­makanals war. Wie bei früher durchge­führten ähn­lichen Ver­legun­gen nutzte die US Navy die Reise zur Fes­ti­gung ihrer Kon­tak­te zu den südamerikanis­chen Mari­nen. So war die Ver­legungs­fahrt für die CARL VINSON und den sie beglei­t­en­den Kreuzer BUNKER HILL zugle­ich „Mis­sion South­ern Seas 2010“ und Teil der vom US South­ern Com­mand geführten Ini­tia­tive „Part­ner­ship of the Amer­i­c­as“. In diesem Rah­men wur­den auf dem Weg um den südamerikanis­chen Kon­ti­nent zahlre­iche Besuche bei und Übun­gen mit befre­un­de­ten Mari­nen durchge­führt.

Die lange Reise der CARL VINSON begann allerd­ings mit ein­er größeren Planän­derung. Direkt nach dem Aus­laufen aus Nor­folk wurde das Schiff zunächst nach Haiti befohlen, und blieb dort bis zum 1. Feb­ru­ar in die Nothil­fe nach dem schw­eren Erd­beben einge­bun­den. Nach ein­er kurzen Rück­kehr nach Nor­folk (Neuaus­rüs­tung) wurde dann die Reise um Südameri­ka ange­treten. Ende Feb­ru­ar wurde Rio de Janeiro ange­laufen, danach gab es erste kurz aufeinan­der fol­gende Übun­gen mit der brasil­ian­is­chen, uruguayis­chen und schließlich argen­tinis­chen Marine. Durch die Mag­el­lanstraße – wo mit der chilenis­chen Marine geübt wurde – ging es dann im Paz­i­fik wieder in nördliche Rich­tung. Nach weit­eren Übun­gen mit den Mari­nen Perus und Ecuadors trafen CARL VINSON und BUNKER HILL am 12. April vor San Diego ein. Dort ist der neue Flugzeugträger der Paz­i­fik­flotte nun in die 3. US-Flotte inte­gri­ert.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →