USA – Erfolgreiche Tests der unbemannten Kampfdrohne X-47B


Die unbemannte Kampfdrohne X-47B der US Navy hat eine Serie von Flugtauglichkeitstests erfolgreich bestanden.
Ein Demonstrationsmodell des von Northrop Grumman entwickelte, auch als UCAS-D (Unmanned Combat Air System -Demonstrator) bezeichnete Luftfahrzeug hatte im Februar 2011 auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien seinen Erstflug absolviert. Nach einer Serie von fast 50 Testflügen war das Fluggerät dann zur Naval Air Station Patuxent River, dem Testzentrum der US Marineflieger, nach Maryland (nahe Washington) transportiert worden.

Marineforum -
‚Fliegende Untertasse‘ X-47B (Grafik: US Navy)

 -
Here you can find more information about:

Dort brachten die jüngsten Flüge die Drohne in die Schlagzeilen der Tagespresse. Zahlreiche Bürger hatten die futuristische X-47B als „fliegende Untertasse“ besorgt den Behörden gemeldet.

2003 hatte die für die Entwicklung innovativer Waffensysteme zuständige Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) dem Rüstungskonzern Northrop Grumman den Auftrag zu Bau und nachfolgender Demonstration eines Unmanned Combat Air Systems (UCAS) erteilt. Die „Kampfdrohne“ soll von Flugzeugträgern operieren (Katapultstart, Landung mit Fanghaken) und völlig eigenständig die meisten Einsatzrollen bemannter Kampfflugzeuge wahrnehmen. Vorteile werden vor allem dort gesehen, wo Piloten körperlich überfordert sind oder die Risiken zu groß werden. So könnte eine mit Bomben und Flugkörpern bestückte X-47B ununterbrochen bis zu 70 Stunden über einem Gefechtsfeld im Einsatz sein und auch bei Wetterbedingungen starten, landen und operieren, unter denen sich Flüge bislang verbieten.

Die positiven Ergebnisse der jüngsten Erprobungen in Patuxent River werden bei der US Navy als Meilenstein für das Vorhaben bewertet. Im kommenden Jahr sollen denn auch wie geplant Versuche an Bord eines Flugzeugträgers beginnen. Dazu wurde bereits ein zweiter „Demonstrator“ gebaut (Erstflug im November 2011), der in diesen Wochen in Patuxent River auch schon Katapultstarts und Landungen in einer Landefanganlage erprobt. Die 2013 durchzuführenden Starts und Landungen der UCAS-D „Demonstrator“ von einem Flugzeugträger in See sowie erste geflogene Einsatzprofile (incl. autonomer Luftbetankung) sollen die Grundfähigkeiten des Designs nachweisen. Danach (2014?) wird dann über eine Serienproduktion von X-47B zu entscheiden sein. Die US Navy ist hier offenbar (trotz erheblicher Kostensteigerungen) sehr zuversichtlich. Schon 2010 veröffentlichte sie eine Computergrafik, die eine UCAS Kampfdrohne beim Einsatzflugbetrieb auf einem Flugzeugträger zeigt.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.