USA — Erfolgreiche Tests der unbemannten Kampfdrohne X-47B

Die unbe­man­nte Kampf­drohne X-47B der US Navy hat eine Serie von Flug­tauglichkeit­stests erfol­gre­ich bestanden.
Ein Demon­stra­tions­mod­ell des von Northrop Grum­man entwick­elte, auch als UCAS-D (Unmanned Com­bat Air Sys­tem -Demon­stra­tor) beze­ich­nete Luft­fahrzeug hat­te im Feb­ru­ar 2011 auf der Edwards Air Force Base in Kali­fornien seinen Erst­flug absolviert. Nach ein­er Serie von fast 50 Test­flü­gen war das Flug­gerät dann zur Naval Air Sta­tion Patux­ent Riv­er, dem Testzen­trum der US Marine­flieger, nach Mary­land (nahe Wash­ing­ton) trans­portiert wor­den.

Marineforum -
‘Fliegende Unter­tasse’ X-47B (Grafik: US Navy)
 -
Here you can find more infor­ma­tion about:

Dort bracht­en die jüng­sten Flüge die Drohne in die Schlagzeilen der Tage­spresse. Zahlre­iche Bürg­er hat­ten die futur­is­tis­che X-47B als „fliegende Unter­tasse“ besorgt den Behör­den gemeldet.

2003 hat­te die für die Entwick­lung inno­v­a­tiv­er Waf­fen­sys­teme zuständi­ge Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) dem Rüs­tungskonz­ern Northrop Grum­man den Auf­trag zu Bau und nach­fol­gen­der Demon­stra­tion eines Unmanned Com­bat Air Sys­tems (UCAS) erteilt. Die „Kampf­drohne“ soll von Flugzeugträgern operieren (Kat­a­pult­start, Lan­dung mit Fang­hak­en) und völ­lig eigen­ständig die meis­ten Ein­satzrollen beman­nter Kampf­flugzeuge wahrnehmen. Vorteile wer­den vor allem dort gese­hen, wo Piloten kör­per­lich über­fordert sind oder die Risiken zu groß wer­den. So kön­nte eine mit Bomben und Flugkör­pern bestück­te X-47B unun­ter­brochen bis zu 70 Stun­den über einem Gefechts­feld im Ein­satz sein und auch bei Wet­terbe­din­gun­gen starten, lan­den und operieren, unter denen sich Flüge bis­lang ver­bi­eten.

Die pos­i­tiv­en Ergeb­nisse der jüng­sten Erprobun­gen in Patux­ent Riv­er wer­den bei der US Navy als Meilen­stein für das Vorhaben bew­ertet. Im kom­menden Jahr sollen denn auch wie geplant Ver­suche an Bord eines Flugzeugträgers begin­nen. Dazu wurde bere­its ein zweit­er „Demon­stra­tor“ gebaut (Erst­flug im Novem­ber 2011), der in diesen Wochen in Patux­ent Riv­er auch schon Kat­a­pult­starts und Lan­dun­gen in ein­er Lan­de­fan­gan­lage erprobt. Die 2013 durchzuführen­den Starts und Lan­dun­gen der UCAS-D „Demon­stra­tor“ von einem Flugzeugträger in See sowie erste geflo­gene Ein­satzpro­file (incl. autonomer Luft­be­tankung) sollen die Grund­fähigkeit­en des Designs nach­weisen. Danach (2014?) wird dann über eine Serien­pro­duk­tion von X-47B zu entschei­den sein. Die US Navy ist hier offen­bar (trotz erhe­blich­er Kosten­steigerun­gen) sehr zuver­sichtlich. Schon 2010 veröf­fentlichte sie eine Com­put­er­grafik, die eine UCAS Kampf­drohne beim Ein­satzflug­be­trieb auf einem Flugzeugträger zeigt.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.