USA — „Defense Budget Priorities and Choices” vorgestellt

Vor drei Wochen hat­te Marine­Fo­rum an dieser Stelle das Doku­ment „Defense Bud­get Pri­or­i­ties and Choic­es” vorgestellt, in dem die bei den US Stre­itkräften zu erwartenden Kürzun­gen „angeris­sen“ wur­den.

Das dama­lige Doku­ment ließ noch einige Fra­gen offen, bei denen nun aber der am 13. Feb­ru­ar von Präsi­dent Oba­ma vorgelegte Bud­geten­twurf für das Haushalt­s­jahr (HHJ) 2013 etwas mehr Klarheit bringt. Anzumerken ist allerd­ings, dass es sich um einen Entwurf han­delt, der nun erst ein­mal par­la­men­tarisch zu behan­deln sein wird. Hier sind (Wahl­jahr!) noch erhe­bliche Wider­stän­den zu erwarten.

Bei den vorzeit­ig auszu­mustern­den sieben Kreuzern der TICON­DERO­GA-Klasse han­delt es sich um COWPENS, ANZIO, VICKSBURG and PORT ROYAL (HHJ-13) sowie GETTYSBURG, CHOSIN und HUE CITY (HHJ-14). Damit erhal­ten die auf ein­er früheren Aus­musterungsliste der US Navy bere­its namentlich genan­nten NORMANDY, CAPE ST. GEORGE und PRINCETON noch eine „Gnaden­frist“, während sich aus­gerech­net der jüng­ste TICON­DERO­GA-Kreuzer PORT ROYAL (i.D. 1994) nun neu auf der Liste find­et. Wirk­lich über­raschend kommt dies allerd­ings nicht, denn das Schiff war vor eini­gen Jahren bei ein­er Havarie stark beschädigt wor­den und soll seit­dem „nicht mehr zum früheren Klar­stand zurück gefun­den“ haben.

Marineforum - PORT ROYAL auf der Streichliste (Foto: US Navy)
PORT ROYAL auf der Stre­ich­liste (Foto: US Navy)

Als aus­musternde Dock­lan­dungss­chiffe wer­den WHIDBEY ISLAND und TORTUGA genan­nt. Die zuvor von der US Navy eben­falls genan­nte FORT MC HENRY bleibt dem­nach doch noch etwas in Dienst. Der Flugzeugträger JOHN F. KENNEDY soll mit zwei Jahren Verzögerung gebaut wer­den (Liefer­ung in 2022). Bei den Lit­toral Com­bat Ships soll es bei 55 Ein­heit­en bleiben, die allerd­ings verzögert beschafft wer­den. Der neue amphibis­che Träger AMERICA (LHA-8) wird plan­mäßig gebaut. Zwis­chen 2014 – 2018 wer­den nur neun statt bish­er geplanten zehn U-Booten der VIR­GINIA-Klasse gebaut. Bei der Beschaf­fung neuer Kampf­flugzeuge F-35 sollen bis 2017 die Stück­zahlen für alle Vari­anten um fast 50 Prozent reduziert wer­den, auch wenn an den bish­eri­gen Gesamtzahlen noch fest gehal­ten wird. Her­steller Lock­heed-Mar­tin warnt bere­its, dass eine solche zeitliche Streck­ung der Beschaf­fung zwar die Bud­gets der näch­sten fünf HHJ ent­las­ten, mit­tel- und langfristig das Vorhaben aber weit­er ver­teuern werde. Zeitlich gestreck­te Beschaf­fung soll es auch bei andere neuen Luft­fahrzeu­gen (u.a. P-8 Posei­don) geben.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.