Update Piraterie — Wieder einmal Ruhe nach der wetterbedingten Sommerpause

Nach­dem Pirat­en in der Vor­woche nach der wet­terbe­d­ingten „Som­mer­pause“ unver­mutet früh im Golf von Aden aktiv gewor­den waren, herrscht nun erst ein­mal wieder Ruhe. In der abge­laufe­nen Woche wurde nur ein einziger Über­fall gemeldet.

Marineforum - KAUFFMAN-Hubschrauber stoppt Piratenboot (Foto: NATO)
KAUFF­MAN-Hub­schrauber stoppt Piraten­boot
Bildquelle: NATO

Am 9. August sendete der im Golf von Aden auf dem Inter­na­tion­al­ly Rec­om­mend­ed Tran­sit Cor­ri­dor (IRTC) von einem Skiff ange­grif­f­ene Frachter ICE EXPLORER einen Notruf. Die unweit operierende US Fre­gat­te KAUFFMAN (NATO) startete sofort ihren Bor­d­hub­schrauber, bei dessen Erscheinen die Pirat­en den Über­fall abbrachen und ihr Heil in der Flucht sucht­en. Warn­schüsse stoppten sie. Ein Board­ingteam stellte noch einige Aus­rüs­tung sich­er (das meiste incl. Waf­fen war zuvor über Bord gewor­fen wor­den). Danach durften die fünf mut­maßlichen Pirat­en mit ihrem Skiff zur soma­lis­chen Küste zurück kehren. Sie wer­den nur wenige Tage benöti­gen, um sich – so das Wet­ter es zulässt — neu aus­gerüstet und bewaffnet erneut am Schiff­fahrtsweg durch den Golf von Aden auf die Lauer zu leg­en.

Experten erwarten in den kom­menden Wochen ein all­ge­meines Aufleben der Pira­terie. Bis etwa Ende August ver­bi­etet die Mon­sun­wet­ter­lage den meist sehr kleinen Booten der Pirat­en noch aus­gedehnte Seefahrten auf die hohe See.

Aktuelle Entwick­lun­gen bei Ein­satzkräften

Das spanis­che Wach­schiff INFANTA CRISTINA (DES­CU­BIER­TA-mod-Klasse) hat am 8. August die Fre­gat­te VICTORIA in der EU Nav­For abgelöst. In Großbri­tan­nien hat sich am gle­ichen Tag die Fre­gat­te MONTROSE (TYPE 23) auf den Weg ans Horn von Afri­ka gemacht. Sie soll sich dort dem NATO-Ver­band SNMG-1 in der NATO Anti-Pira­terie Oper­a­tion „Ocean Shield“ anschließen.

Marineforum - GELIBOLU (Foto: Michael Nitz)
GELIBOLU
Bildquelle: Michael Nitz

Die türkische Fre­gat­te GELIBOLU (NATO SNMG-2) hat mit Ein­laufen in den Heimat­stützpunkt Aksaz am 13. August ihren Ein­satz been­det.

In ein­er Kom­man­doüber­gabefeier an Bord des schwedis­chen Unter­stützungss­chiffes CARLSKRONA im Hafen von Dschibu­ti hat am 14. August der franzö­sis­che RAdm Philippe Coin­dreau das Kom­man­do über die EU Nav­For über­nom­men. Er löst den schwedis­chen RAdm Jan Thörn­quist ab, der den Ein­satzver­band der EU „Oper­a­tion Ala­tan­ta“ in den ver­gan­genen vier Monat­en vor Ort geführt hat­te. Neues Flag­gschiff wird der franzö­sis­che Zer­stör­er DE GRASSE. Die CARLSKRONA bleibt aber noch bis Novem­ber bei der EU Nav­For.

Die Thailändis­che Marine bere­it­et die Entsendung von zwei Ein­heit­en an das Horn von Afri­ka vor. Der geplante Anti-Pira­terieein­satz bedarf allerd­ings noch der Zus­tim­mung des Kabi­netts.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.