Türkei — Anti-Piraterie Operationen im Rahmen des multinationalen Einsatzverbandes CTF-151

Mit gle­ich vier Schif­f­en operiert die türkische Marine derzeit im Indis­chen Ozean, Ara­bis­chen Meer und vor dem Horn von Afri­ka.

Marineforum - GEMLIK (Foto: Michael Nitz)
GEMLIK
Bildquelle: Michael Nitz
Marineforum - GÜNGÖR (Foto:  türk. Marine)
GÜNGÖR
Bildquelle: türk. Marine

Die Fre­gat­ten BARBAROS (Typ MEKO 200TN), GELIBOLU und GEMLIK (OLIVER HAZARD PER­RY-Klasse) sowie der Flot­ten­tanker YARBAY KUDRET GÜNGÖR führen hier vornehm­lich Anti-Pira­terie Oper­a­tio­nen im Rah­men des multi­na­tionalen Ein­satzver­ban­des CTF-151 durch. In diesen Tagen wurde der Ein­satz aber für zwei viel beachtete Besuche bei regionalen Mari­nen unterbrochen. 

Zunächst liefen die vier türkischen Schiffe am 1. Juli Karatschi (Pak­istan) an. Einem mehrtägi­gen Hafenbe­such fol­gte vom 4.–6. Juli die bilat­erale Übung „Deniz Aslan-II“ (Seelöwe) mit drei Schif­f­en und einem U‑Boot der pak­istanis­chen Marine. Die Übungsin­halte gin­gen deut­lich über ein son­st am Ende eines Hafenbe­such­es eher üblich­es „Pas­sex“ hin­aus. Neben seemän­nis­chen Manövern und Fer­n­meldeübun­gen standen in rel­a­tiv kom­plex­en Seri­als u.a. auch U‑Bootjagd sowie Flu­gab­wehr und Luftraumvertei­di­gung auf der Agen­da. Das Geschehen in See wurde an Land durch ein tak­tis­ches Sem­i­nar ergänzt. 

Nur einen Tag nach dem Ablaufen von der pak­istanis­chen Küste liefen die vier türkischen Kriegss­chiffe in Mum­bai (Indi­en) ein. 

Auch beim pak­istanis­chen Erzri­valen soll nach dem mehrtägi­gen Hafenbe­such eine gemein­same Übung fol­gen. Am 10. Juli wer­den die Gäste zusam­men mit dem indis­chen Zer­stör­er MUMBAI, den Fre­gat­ten BEA und GODAVARI sowie einem U‑Boot der SHISHU­MAR-Klasse vor die indis­che West­küste ver­legen. Zwei Tage lang wer­den alle Schiffe hier gemein­sam eben­falls U‑Jagd- und Flu­gab­wehrübun­gen durch­führen; die indis­che Marine nen­nt darüber hin­aus aber auch „Coor­di­nat­ed Strikes“ und „Inter­dic­tion Oper­a­tions“ als Übungsin­halte. Auch diese Übung geht damit inhaltlich weit über ein bloßes „Pas­sex“ hinaus. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →