Thailand/USA — Start der ”CARAT-Saison”

In Südostasien hat für regionale Mari­nen und die US Navy die ”CARAT-Sai­son” begonnen. CARAT (Coop­er­a­tion Afloat Readi­ness and Train­ing) wird von der US Navy seit 1995 jährlich in der Region durchge­führt. Ziel ist die Verbesserung der Koop­er­a­tion mit regionalen Mari­nen und die Weit­er­en­twick­lung von deren oper­a­tiv­en Stan­dards.

Marineforum -
Thailändis­che Sturm­boote bei CARAT 2012 (Foto: US Navy)

Die US Navy stellt dafür regelmäßig eine „Task Group CARAT“ zusam­men, die in den Som­mer­monat­en in südostasi­atis­chen Gewässern operiert und dabei bilat­er­al nacheinan­der Sem­i­nare und prak­tis­che Übun­gen mit regionalen Mari­nen abhält. Langjährige Teil­nehmer sind Brunei, Indone­sien, Malaysia, die Philip­pinen, Sin­ga­pur und Thai­land; 2009 stießen Kam­bod­scha, 2010 auch Banglade­sch dazu. 2010 übte man erst­mals auch mit Viet­nam, wobei dieses Vorhaben bish­er allerd­ings als Naval Exchange Activ­i­ty (NEA) beze­ich­net wird und so (noch) außer­halb der offiziellen Übungsserie CARAT bleibt. NEA fand übri­gens auch in diesem Jahr (Ende April in Da Nang) wieder statt.

 -
Here you can find more infor­ma­tion about:

Die mil­itärischen Übun­gen deck­en – je nach Bedarf der jew­eili­gen Übungs­ma­rine — neben See­mannschaft und Fer­n­melde­v­er­fahren grund­sät­zlich alle Aspek­te mod­ern­er kon­ven­tioneller Seekriegführung ab — von U-Jagd, Flu­gab­wehr und Seeziel­bekämp­fung ein­schl. Schießab­schnit­ten über Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions (Terrorismus/Piraterie/Schmuggel) und amphibis­che Oper­a­tio­nen bis hin zu Tauch- und Ret­tungsübun­gen und Logis­tik, wobei sich die Kom­plex­ität an den Fähigkeit­en des jew­eili­gen Part­ners ori­en­tiert. Prax­isori­en­tierte Aus­bil­dung­shil­fe an Land gehört eben­falls dazu. Die Zusam­menset­zung der von der US Navy aufgestell­ten Task Group CARAT reflek­tiert bere­its die Band­bre­ite der möglichen Übungsin­halte. Dies­mal gehören der Zer­stör­er LASSEN, das Dock­lan­dungss­chiff GERMANTOWN sowie das Küstenwach­schiff WAESCHE zur Ein­satz­gruppe.

In diesem Jahr war die thailändis­che Marine erster CARAT-Part­ner. Die etwas mehr als ein­wöchi­gen Übun­gen mit ihr began­nen am 18. Mai, wobei vor allem amphibis­che Oper­a­tio­nen (nicht zulet­zt zu human­itär­er Hil­feleis­tung von See nach ein­er Naturkatas­tro­phe) im Vorder­grund standen.

Neben rein mil­itärischen Aspek­ten ver­fol­gt CARAT vor allem aber auch eine grund­sät­zliche Stärkung der bilat­eralen Beziehun­gen der USA zu den Län­dern Südostasiens. Auch in Thai­land waren neben den mil­itärischen Übun­gen denn auch diverse human­itäre Aktio­nen fes­ter Bestandteil der Übung. US-Ärzte und medi­zinis­ches Per­son­al behan­del­ten die örtliche Bevölkerung; Sol­dat­en halfen beim Bau von Anla­gen zur Stromver­sorgung, Brun­nen, Schulen, Kindergärten etc. Die Thai­land-Phase von CARAT-2012 ging am 25. Mai mit ein­er offiziellen Schlussz­er­e­monie im thailändis­chen Marinestützpunkt Sat­tahip zu Ende.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.