Thailand — Modernisierung der Royal Thai Navy

Mit ein­er ganzen Rei­he von Vorhaben will die Roy­al Thai Navy (RTN) in den kom­menden Jahren ihre Flotte mod­ernisieren.

Marineforum - Neues OPV für Thailand (Grafik: BAe Systems)
Neues OPV für Thai­land
Bildquelle: BAe Sys­tems

So sollen neue Off­shore Patrol Ves­sel (OPV) ältere Schiffe erset­zen. 2005/06 hat­te die RTN bere­its zwei OPV (PAT­TANI-Klasse) in Chi­na erwor­ben. All­ge­mein war man davon aus­ge­gan­gen, dass den ersten bei­den chi­ne­sis­chen Schif­f­en min­destens zwei weit­ere Neubaut­en fol­gen soll­ten; ange­blich gab es sog­ar Optio­nen auf bis zu zehn dieser 1.500 ts großen Schiffe.

Im Juli 2009 ließ eine Medi­en­mel­dung kurz aufhorchen, der zufolge Bangkok Dock ein 90-m OPV für die RTN bauen sollte – und zwar auf der Basis eines britis­chen Designs. Weit­ere Mel­dun­gen blieben dann aber aus, und der Medi­en­bericht wurde weit­ge­hend ignori­ert. Dass allerd­ings auch Mel­dun­gen zu weit­eren Bestel­lun­gen in Chi­na aus­blieben, wurde all­ge­mein der weltweit­en Wirtschafts- und Finanzkrise geschuldet.

Am 31. August informierte die britis­che BAe Sys­tems in ein­er Pressemit­teilung dann – für Viele über­raschend – von der offiziellen Kiel­le­gung eines OPV für die RTN bei der Bangkok Dock. Der entsprechende Ver­trag sei bere­its „vor 14 Monat­en unter­schrieben“ wor­den. Das 90-m Schiff basiere auf dem Design der zur Zeit in Großbri­tan­nien für die Küstenwache von Trinidad & Toba­go gebaut­en drei OPV. Bangkok Dock habe dieses für die spez­i­fis­chen Belange der RTN (Ein­rüs­tung ortüblich­er Sys­teme) mod­i­fiziert. Das Schiff werde im Rah­men eines Tech­nolo­gi­etrans­fer­abkom­mens mit britis­ch­er Werfthil­fe kom­plett in Thai­land gebaut. Eine veröf­fentlichte offizielle Grafik lässt ein 76-mm Geschütz auf dem Vorschiff sowie eine Hub­schrauber­lan­de­plat­tform (kein Hangar) auf dem Achter­schiff erken­nen, bleibt anson­sten aber weit­ge­hend rudi­men­tär. Tech­nis­che Details oder ein Zeit­plan für die Fer­tig­stel­lung wur­den noch nicht genan­nt.

Der Neubau soll als Mehrzweckschiff im Golf von Thai­land und in der Andama­nensee in den Erweit­erten Wirtschaft­szo­nen Thai­lands zum Ein­satz kom­men und dort all­ge­meine Überwachungsauf­gaben und Fis­chereis­chutz durch­führen, aber auch für Katas­tro­phen­hil­fe bere­it ste­hen. Bei den genan­nten Auf­gaben in zwei überdies räum­lich getren­nten Seege­bi­eten darf man davon aus­ge­hen, dass es nicht bei ein­er einzel­nen Ein­heit bleiben wird, son­dern dass Bangkok Dock Fol­geaufträge zum Bau weit­er­er Schiffe dieses Typs – dann in kom­plet­ter Eigen­ver­ant­wor­tung – erwarten kann.

Warum (bish­er) offen­bar keine weit­eren chi­ne­sis­chen OPV bestellt wur­den, bleibt unklar. Am Preis dürfte es bei der üblichen chi­ne­sis­chen Preis­gestal­tung kaum gele­gen haben. Vielle­icht erfüllen die geliefer­ten zwei Schiffe der PAT­TANI-Klasse nicht die Erwartun­gen der RTN; vielle­icht war aber auch ein­fach die britis­che Bere­itschaft auss­chlaggebend, in einem „spin-off“ die Fähigkeit­en der thailändis­chen Werftin­dus­trie zum eigen­ständi­gen Bau weit­er­er OPV weit­er zu entwick­eln.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.