Syrien/Russland — Russische Schwarzmeerflotte verlegt Landungsschiff NIKOLAI FILCHENKOV nach Tartus

Die rus­sis­che Schwarzmeer­flotte ver­legt offen­bar ihr Lan­dungss­chiff NIKOLAI FILCHENKOV nach Tar­tus (Syrien).

Marineforum -
NIKOLAI FILCHENKOV (Foto: flot-sev­astopol)

US Aufk­lärung“ habe gezeigt, dass das Schiff in der let­zten Woche in Sev­astopol beladen wurde. Zur möglichen Fracht oder dem Grund der Ver­legung gibt es derzeit nur Speku­la­tio­nen. Natür­lich ist es möglich, dass das Schiff der ALLI­GA­TOR-Klasse, das immer­hin Platz für 1.700 t Ladung und 300 Sol­dat­en bietet und auch schwere Kampf­panz­er trans­portieren kann, Waf­fen nach Syrien bringt. Die rus­sis­che Rüs­tung­sex­port­be­hörde Rosoboronex­port hat auch eine Liefer­ung Flu­gab­wehr-FK-Sys­te­men und Küsten-FK angekündigt; es ist allerd­ings unklar, ob diese auf dem Lan­dungss­chiff mit­ge­führt wer­den. Da (noch) kein inter­na­tion­al gel­tendes Waf­fen­em­bar­go gegen Syrien beste­ht, wäre der Rück­griff auf ein Lan­dungss­chiff der Marine prinzip­iell unnötig. Jedes mit offiziellen Fracht­pa­pieren aus­ges­tat­tete zivile Han­delss­chiff kön­nte den Auf­trag prob­lem­los erledi­gen. Die NIKOLAI FILCHENKO bietet allerd­ings gute Möglichkeit­en, Fahrzeuge und schw­eres Mate­r­i­al auch ohne vorhan­dene Hafen­in­fra­struk­tur zu ent­laden.

 -
Here you can find more infor­ma­tion about:

Die rus­sis­che Marine ver­fügt in Tar­tus über einen Abstützpunkt (eigene Pier in abge­tren­ntem Bere­ich), und so ist es am wahrschein­lich­sten, dass die NIKOLAI FILCHENKOV die Vor­räte dort ergänzen soll – und im Rah­men dieses Auf­trages „das eine oder andere für den syrischen Fre­und“ mit bringt.

Medi­en­bericht­en zufolge soll sich auch ein kleines Kontin­gent rus­sis­ch­er Sol­dat­en (Marine­in­fan­ter­is­ten?) an Bord befind­en. Wenn dies stim­men sollte, dann dürften diese nur Sicherungsauf­gaben haben: entwed­er zum Eigen­schutz des Schiffes (bei der Ent­ladung), oder als länger­fristiger Auf­trag zur Sicherung der rus­sis­chen Marineba­sis im Hafen von Tar­tus gegen mögliche Angriffe oppo­si­tioneller syrisch­er Kräfte. Eine darüber hin­aus gehende Involvierung rus­sis­ch­er Sol­dat­en in den Bürg­erkrieg in Syrien (Ver­legung über den unmit­tel­baren Hafen von Tar­tus hin­aus) ist äußerst unwahrschein­lich – auch wenn die syrische Oppo­si­tion dies sich­er behaupten wird. Sie wäre nicht weniger als eine Ein­ladung an andere Natio­nen, mit eige­nen Trup­pen nun eben­falls in Syrien zu inter­ve­nieren.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →