Südkorea/USA — Start der bilateralen Großübung “Ulchi Freedom Guardian”

In Süd­ko­rea hat am 16. August die diesjährige bilat­erale Großübung “Ulchi Free­dom Guardian” der Stre­itkräfte Süd­ko­re­as und der USA begonnen.

Marineforum - Ulchi Freedom Guardian
Ulchi Free­dom Guardian — weit­ge­hend wird am Com­put­er geübt
Bildquelle: US Navy

„Ulchi Free­dom Guardian“ hat 2008 die Nach­folge der seit 1976 jährlich jew­eils im August/September durchge­führten Übun­gen „Ulchi Focus Lens“ ange­treten. Sie gilt als weltweit größte com­put­er-gestützte Übung; regelmäßig sind aber auch starke Kontin­gente real­er Trup­pen aller Teil­stre­itkräfte einge­bun­den. In diesem Jahr nehmen immer­hin etwa 56.000 süd­ko­re­anis­che und 30.000 US Sol­dat­en an der zehn­tägi­gen (bis 26. August) Übung teil.

Ziel der Übung ist die Erprobung eines neuen Oper­a­tionskonzeptes, das mit dem geplanten „Trans­fer of Oper­a­tional Con­trol“ an Süd­ko­rea an die Stelle bish­eriger Oper­a­tionspläne zur Vertei­di­gung Süd­ko­re­as gegen einen Angriff aus dem kom­mu­nis­tis­chen Nor­den treten soll. Ursprünglich sollte dies bere­its 2012 geschehen, wurde vor dem Hin­ter­grund der Versenkung der CHEON AN inzwis­chen aber auf 2015 ver­schoben. Als Übung aller Teil­stre­itkräfte hat „Ulchi Free­dom Guardian“ natür­lich auch mar­itime Inhalte, und ein Teil der prak­tis­chen Übun­gen soll auch vor der süd­ko­re­anis­chen West­küste im Gel­ben Meer durchge­führt wer­den.

„Ulchi Free­dom Guardian“ ist eine langfristig geplante Übung, die in keinem unmit­tel­baren Zusam­men­hang mit der aktuellen Entwick­lung ste­ht. Als die Fre­gat­te CHEON AN versenkt wurde, war diese Übung schon längst im Detail geplant. Sie ist also keines­falls als Reak­tion darauf zu betra­cht­en, auch wenn die aktuellen Ereignisse die Übung natür­lich in einem gewis­sen Licht erscheinen lassen – und einige Medi­en dies auch so darstellen. Eine tat­säch­lich mit direk­tem Bezug zum CHEON AN Zwis­chen­fall ange­set­zte Übung soll Anfang Sep­tem­ber stat­tfind­en. Dann wollen US Navy und süd­ko­re­anis­che Marine gemein­sam im Gel­ben Meer die „Abwehr von Unter­wasserbedro­hun­gen“ üben. Die US Navy wird dabei aber wohl auf die zuvor angekündigte Teil­nahme des Flugzeugträgers GEORGE WASHINGTON verzicht­en und sich mit der Entsendung einiger Zer­stör­er beg­nü­gen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.