Spanien — Indienststellung des neuen Versorgers CANTABRIA

Mit mehr als einem Jahr Verzögerung hat die spanis­che Marine ihren neuen Ver­sorg­er CANTABRIA am 29. Juli endlich in Dienst stellen kön­nen.

Marineforum - CANTABRIA (Foto: Navantia)
CANTABRIA
Bildquelle: Navan­tia

Im Sep­tem­ber 2005 hat­te die spanis­che Navan­tia den Auf­trag zum Bau des BAC — Buque de Apro­vi­sion­amien­to de Com­bate erhal­ten. Das in San Fer­nan­do – Puer­to Real nach Han­delss­chiff­s­tan­dards gebaute, voll beladen 19.500 ts ver­drän­gende, 174m lange Schiff sollte eigentlich schon im Dezem­ber 2008 in Dienst gestellt wer­den. Nach gut einem hal­ben Jahr ver­spätetem Stapel­lauf war dann der Som­mer 2009 als Indi­en­st­stel­lung­ster­min genan­nt wor­den, aber auch dieser Zeit­plan kon­nte nicht gehal­ten wer­den. Erst im Jan­u­ar 2010 absolvierte der Neubau seine let­zten Abnah­me­fahrten … aber auch jet­zt ließ die Indi­en­st­stel­lung weit­er auf sich warten. Vielle­icht musste die spanis­che Marine aus finanziellen Grün­den (Restzahlung bei Über­gabe?) noch ein halbes Jahr warten.

Nun aber ergänzt die CANTABRIA endlich den Ver­sorg­er PATINO und schließt eine im Juli 2009 nach Aus­musterung des alten Flot­ten­tankers CONDESTABLE ZARAGOZA ent­standene Lücke in der uneingeschränk­ten Ver­füg­barkeit ein­er nationalen Seev­er­sorgungskom­po­nente.

An ins­ge­samt fünf Seev­er­sorgungssta­tio­nen kön­nen Kampf­schiffe von Betrieb­sstof­fen, Lebens­mit­teln und Ver­brauchs­gütern bis hin zu Muni­tion sämtliche in einem Ein­satz benötigten Ver­sorgungs­güter von der CANTABRIA übernehmen. Ein für schwere Hub­schrauber Chi­nook (oder drei mit­tlere Hub­schrauber AB-212) geeignetes Hub­schrauber­land­edeck sowie ein kleines, aber leis­tungs­fähiges Hos­pi­tal ergänzen die Aus­rüs­tung des Schiffes und geben zusät­zliche Ein­sat­zop­tio­nen z.B. für human­itäre Hil­fe. Mit Dop­pel­hül­len­rumpf erfüllt die CANTABRIA mod­ern­ste Anforderun­gen an den Umweltschutz (übri­gens weit über für Kriegss­chiffe gel­tende Bes­tim­mungen hin­aus gehend) und ist überdies auch zur aktiv­en Bekämp­fung von Ölver­schmutzun­gen aus­gerüstet.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.