Spanien — Drei Wachboote der ANAGA-Klasse außer Dienst gestellt

Am 17. Juni hat die spanis­che Marine gle­ich drei Wach­boote der ANA­GA-Klasse außer Dienst gestellt.

MAROLA, MOURO und BERGANTIN gehörten zu ins­ge­samt zehn zwis­chen 1980 und 1982 in Dienst gestell­ten Booten dieser Klasse. Die 44‑m Boote (350 ts) wur­den sämtlich nach kleinen spanis­chen Inseln benan­nt. Bestückt mit einem 76-mm Geschütz waren sie primär für den Ein­satz im Fis­chereis­chutz beschafft wor­den, fan­den dann aber auch in der all­ge­meinen Küsten­vor­feldüberwachung und (mit spezieller Feuer­löschein­rich­tung) im SAR-Dienst Ver­wen­dung.

Ein erstes der zehn Boote der ANA­GA-Klasse (die DEVA) war bere­its 2004 aus­ge­mustert wor­den. Die nun­mehrige Außer­di­en­st­stel­lung von gle­ich drei Ein­heit­en lässt weit­ere zügige Aus­musterun­gen erwarten – immer­hin erre­ichen die Boote ja nun auch ein Dien­stal­ter von 30 Jahren. Der aktuelle ver­mehrte Zwang zu Einsparun­gen kön­nte den Vor­gang dur­chaus noch beschle­u­ni­gen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.