Slowenien

Ret­tungszen­trum für die slowenis­chen Stre­itkräfte

  • Medi­zinis­che Behand­lung nach NATO-Stan­dard
  • Vor­sorge für Aus­land­sein­sätze

_EADS - Das Rettungszentrum für die slowenischen Streitkräfte.
Das Ret­tungszen­trum für die slowenis­chen Stre­itkräfte.
Quelle: EADS

Die EADS hat ein mobiles Ret­tungszen­trum an die slowenis­chen Stre­itkräfte aus­geliefert. Das teilte das Unternehmen am Don­ner­stag mit. Neben dem mod­u­laren Auf­bau besticht das Sys­tem von EADS Defence Elec­tron­ics durch seine autarke Ein­satzfähigkeit an den unter­schiedlich­sten Orten der Welt: Der mögliche Ein­satzbere­ich erstreckt sich von ark­tis­chen Gefilden bis zu Wüsten­zo­nen.

Das Ret­tungszen­trum basiert auf dem bewährten und bei ver­schiede­nen Stre­itkräften weltweit im Ein­satz befind­lichen mobilen Feld­lazarett “Tran­sHos­pi­tal”. Damit erhält der slowenis­che San­itäts­di­enst ein Feld­lazarett nach NATO-Stan­dard. Das EADS-Ret­tungszen­trum erlaubt es, chirur­gis­che Ein­griffe auch unter schwieri­gen kli­ma­tis­chen und hygien­is­chen Bedin­gun­gen durchzuführen. Die medi­zinis­chen Mod­ule für Chirurgie, Inten­sivpflege, Rönt­gen- und Ultra­schall­diag­nos­tik, Apotheke und Blut­bank, Labor und Ster­il­i­sa­tion wer­den ergänzt durch Patien­te­nun­terkün­fte, Wass­er- und Abwasserver­sorgung sowie Stromver­sorgung­sein­heit­en. Das Ret­tungszen­trum lässt sich im Endaus­bau zu einem kom­plet­ten Feld­lazarett erweit­ern, welch­es alle Funk­tio­nen eines sta­tionären Kranken­haus­es enthält. Der beson­dere Vorteil des Tran­sHos­pi­tals ist seine Aus­baufähigkeit.

„Mit diesem Ret­tungszen­trum ist der slowenis­che San­itäts­di­enst in der Lage, schnell und flex­i­bel an Aus­land­sein­sätzen im Rah­men der NATO und der EU teilzunehmen“, sagte Bern­hard Ger­w­ert, Leit­er EADS Defence Elec­tron­ics. “Der Auf­trag aus Slowe­nien unter­stre­icht unsere führende Posi­tion auf dem Markt mobil­er medi­zinis­ch­er Sys­teme.”

Das Sys­tem Tran­sHos­pi­tal garantiert die Inter­op­er­abil­ität mit den San­itäts­di­en­sten ander­er Stre­itkräfte. Zudem set­zt das mod­u­lare Konzept den slowenis­chen Auf­tragge­ber in die Lage, das Feld­lazarett mit weit­eren medi­zinis­chen Behand­lungsmöglichkeit­en schrit­tweise auszubauen.

Eine mobile EADS-Ret­tungssta­tion hat sich im Zuge der diesjähri­gen Hur­rikan-Katas­tro­phen in den USA bewährt. Mehrere tausend Betrof­fene erhiel­ten dort ärztliche Hil­fe. In ein­er gemein­samen Aktion hat­te die EADS und die Bun­deswehr für schnelle medi­zinis­che Hil­fe gesorgt. Da die Ret­tungssta­tion für den schnellen Auf- und Abbau aus­gelegt ist, kon­nte sie direkt in den schw­er betrof­fe­nen Gebi­eten sta­tion­iert wer­den.

Mit einem Umsatz von rund € 5,4 Mil­liar­den im Jahr 2004 und etwa 23.000 Mitar­beit­ern in zehn Län­dern bün­delt die EADS Defence & Secu­ri­ty Sys­tems Divi­sion die wesentlichen Vertei­di­gungs- und Sicher­heit­sak­tiv­itäten der EADS. Die Divi­sion bietet inte­gri­erte Sys­tem­lö­sun­gen für die neuen Her­aus­forderun­gen der Stre­itkräfte und Sicher­heit­skräfte an. Sie ist in den Bere­ichen Mil­itär­flugzeuge, Lenk­flugkör­p­er, Aufk­lärung und Überwachung (ISR) mit beman­nten und unbe­man­nten Flugzeu­gen (UAVs), Gefechts­führungssys­te­men, Vertei­di­gungse­lek­tron­ik, Sen­sorik und Avionik, sowie den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen tätig.

Die EADS ist ein weltweit führen­des Unternehmen der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen, mit einem Umsatz von € 31,8 Mil­liar­den im Jahr 2004 und rund 110.000 Mitar­beit­ern.

Text- / Bildquelle (source): EADS Defence Elec­tron­ics
Ansprech­part­ner / con­tact:
Mar­tin Billeisen
EADS Defence Elec­tron­ics
Friedrichshafen
Tel.: +49 (0) 7545 8 3144
mail­to: martin.billeisen@eads.com