Singapur — U-Boot der ARCHER-Klasse fährt wieder zur See

Bei der schwedis­chen Kock­ums ist nun auch das zweite für die Marine Sin­ga­purs (RSN) umge­baute, ehe­mals schwedis­che U-Boot der ARCHER-Klasse (VÄSTERGÖT­LAND-Klasse) wieder zu Wass­er.

Marineforum - SWORDSMAN geht zu Wasser (Foto: MoD Singapore)
SWORDSMAN geht zu Wass­er
Bildquelle: MoD Sin­ga­pore

Am 20. Okto­ber wurde die frühere HÄLSINGLAND in Karl­skro­na feier­lich auf den neuen Namen SWORDSMAN getauft. Schwest­er­boot ARCHER (die frühere VÄSTERGÖTLAND) war bere­its im Juni 2009 wieder in ihr Ele­ment zurück gekehrt (ARCHER sollte nach dama­liger Pla­nung in 2010 nach Sin­ga­pur über­führt wer­den; dies­bezügliche Medi­en­mel­dun­gen blieben allerd­ings bish­er aus). Sin­ga­pur ori­en­tiert sich bei sein­er U-Bootbeschaf­fung seit ger­aumer Zeit nach Schwe­den.

Schon 1995 hat­te sich die RSN mit der schwedis­chen Marine auf die Über­nahme von ins­ge­samt fünf gebraucht­en, noch aus den 60er Jahren stam­menden U-Booten der SJÖOR­MEN-Klasse (Typ A12) ver­ständigt. Vier dieser Boote dienen inzwis­chen als CHAL­LENGER-Klasse in Sin­ga­pur; das fün­fte Boot wird als schwim­mendes Ersatzteil­lager genutzt. Die Boote der CHAL­LENGER-Klasse ermöglicht­en der RSN die Auf­stel­lung ein­er erste eigene U-Bootkom­po­nente, aber sie sind natür­lich tech­nisch ver­al­tet.

Als die schwedis­che Marine 2006 zwei deut­lich mod­ernere U-Boote aus­musterte, zögerte man denn auch nicht, die sich bietende Gele­gen­heit sofort wahrzunehmen. VÄSTERGÖTLAND und HÄLSINGLAND gehören zum Typ A-17. Die Boote hat­ten bei ihrer Außer­di­en­st­stel­lung zwar noch einen kon­ven­tionellen diesel-elek­trischen Antrieb, aber die schwedis­che Marine hat­te kurz zuvor zwei weit­ere Boote dieser Klasse zum Typ A-17M mod­i­fiziert und dabei mit außen­luftun­ab­hängigem Stir­ling Antrieb aus­gerüstet. Eine entsprechende Umrüs­tung (mit zusät­zlich­er aufwändi­ger Vor­bere­itung auf die neuen, tro­pis­chen Oper­a­tions­ge­bi­ete) wurde nun auch für die zwei an Sin­ga­pur abzugeben­den U-Boote vere­in­bart. Wenn sie nach Abschluss von Aus­rüs­tung, Erprobung und kom­plex­er Besatzungsaus­bil­dung oper­a­tiv ein­satzk­lar nach Südostasien ver­legen, kann sich die RSN nicht nur von den betagten CHALLENGER tren­nen, son­dern erhält mit dem außen­luftun­ab­hängi­gen Antrieb der ARCHER-Klasse auch zusät­zliche oper­a­tive Optio­nen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.