Russland/Frankreich — Kauf von vier französischen Hubschrauberträgern der MISTRAL-Klasse

Nach erhe­blichem Stre­it am Ver­hand­lungstisch scheint der Kauf von vier franzö­sis­chen Hub­schrauberträgern der MIS­TRAL-Klasse durch die rus­sis­che Marine nun in trock­e­nen Tüch­ern.
Eigentlich war die Ver­trag­sun­terze­ich­nung schon vor Monat­en erwartet wor­den. Dann aber fuhren sich die Ver­hand­lun­gen zwis­chen der franzö­sis­che DCNS und der rus­sis­che Rüs­tung­sex­port­be­hörde Rosoboronex­port fest. Stre­it­punkt war offen­bar, ob im Kauf­preis auch elek­tro­n­is­che Anla­gen und Sys­teme (u.a. Führungs-/Fer­n­meldesys­tems Zenith 9 und SIC-21) sowie tech­nis­che Doku­men­ta­tion und ein Ersatzteil­paket eingeschlossen seien. Rus­s­land soll überdies auf einem Kauf­preis behar­rt haben, der ein­schließlich aller Sys­teme noch unter den franzö­sis­chen Forderun­gen ohne Sys­teme lag. Im April berichteten rus­sis­che Medi­en, dass die rus­sis­che Ver­hand­lungs­seite „in früheren Ver­hand­lungsrun­den Fehler gemacht“ habe. Wenig später entließ Präsi­dent Med­wedew den u.a. auch für die MIS­TRAL-Ver­hand­lun­gen zuständi­gen Leit­er der Rüs­tungsabteilung der rus­sis­chen Marine, VAdm Niko­lai Borisov.

Marineforum - MISTRAL (Foto: Bernard Prezelin)
MISTRAL
Bildquelle: Bernard Prezelin

Am Rande des G-8 Gipfels im franzö­sis­chen Deauville haben Med­wedew und sein franzö­sis­ch­er Amt­skol­lege Sarkozy nun offen­bar den „gordis­chen Knoten durchge­hauen“. Die rus­sis­che Marine soll vier MISTRAL erhal­ten; je zwei wer­den in Frankre­ich und in Rus­s­land gebaut. Wie die Eini­gung im Detail aussieht, ist vor­erst noch nicht bekan­nt. Vor der Presse erk­lärte Sarkozy lediglich, die Ver­trag­sun­terze­ich­nung werde bin­nen 14 Tagen erfol­gen, auf jeden Fall vor dem für den 21. Juni geplanten Besuch des rus­sis­chen Min­is­ter­präsi­den­ten Putin in Frankre­ich.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.