Russland — Umzug der Marineführung

Nun soll die Marine­führung offen­bar doch nach St. Peters­burg umziehen.

Marineforum - Historisches Foto der 'Admralität' (Foto: wikimedia.com / US Library of Congress)
His­torisches Foto der ‘Adm­ral­ität’
Bildquelle: wikimedia.com / US Library of Con­gress

Im Okto­ber 2007 hat­ten rus­sis­che Medi­en erst­mals über eine — ange­blich bere­its für 2008 geplante — Ver­legung der Marine­führung von Moskau in die his­torischen Gebäude der St. Peters­burg­er Admi­ral­ität berichtet. Die Liegen­schaft war im 18. Jahrhun­dert von Zar Peter dem Großen begrün­det wor­den. Derzeit sind hier die Nakhi­mov Marineakademie und die Führung des Marinestützpunk­tes Leningrad (heißt tat­säch­lich noch immer so) zu Hause. Begrün­det wurde der geplante Umzug nicht nur mit der Rück­kehr der rus­sis­chen Marine an ihre his­torischen Wurzeln; vielmehr sollte die Marine­führung die Nähe zur Truppe suchen.

Schnell melde­ten sich Kri­tik­er zu Wort. Der Umzug könne die Führungs­fähigkeit der Marine in ein­er Über­gangsphase deut­lich beein­trächti­gen. Auch würde die Marine­führung mit der räum­lichen Tren­nung vom Vertei­di­gungsmin­is­teri­um und der mil­itärischen Stre­itkräfte­führung in der Haupt­stadt Moskau an Ein­fluss ver­lieren. Haupt­ge­ge­nar­gu­ment waren allerd­ings die Kosten. Während die Marine die Umzugskosten auf nur etwa 500 Mio. Euro schätzte, macht­en kri­tis­che Stim­men einen deut­lich höherem Finanzbe­darf aus. Neben rein infra­struk­turellen Maß­nah­men an den Liegen­schaften selb­st sei die Instal­la­tion aufwändi­ger Führungs- und Fer­n­meldean­la­gen, die Ver­legung der bish­er in den Gebäu­den unterge­bracht­en Dien­st­stellen sowie die Akqui­si­tion von Wohn­raum für die aus Moskau zu ver­set­zen­den Offiziere und ihre Fam­i­lien notwendig.

Zunächst machte sich denn auch Ernüchterung bre­it. Im April 2009 kam aus Moskau die Nachricht, der „nicht finanzier­bare“ Umzug sei „bis auf weit­eres ver­schoben“; im Novem­ber hieß es, der Plan sei vom Tisch; man wolle in St. Peters­burg nur noch ein Auswe­ich-Führungszen­trum ein­richt­en. Völ­lig über­raschend erk­lärte am 18. Feb­ru­ar dann aber der Chef des Gen­er­al­stabes, Gen­er­al Niko­lai Makarov, der Umzug solle noch in diesem Jahr begin­nen und bis 2012 abgeschlossen sein.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →