Russland — Testschüsse des neuen ballistischen Flugkörper Bulava

Nach­dem nun drei aufeinan­der fol­gende Testschüsse mit dem neuen bal­lis­tis­chen Flugkör­p­er Bula­va erfol­gre­ich waren, gibt sich die mil­itärische Führung zunehmend opti­mistisch, alle bei den zuvorigen 13 Starts von Bula­va aufge­trete­nen Prob­leme über­wun­den zu haben.

Marineforum - Bulava-Start (Foto: russ. Marine)Marine
Bula­va-Start (Foto: russ. Marine)Marine

Im 14. Ver­such hat­te zunächst noch das zum Erprobungsträger für Bula­va umge­baute U‑Boot DMITRIJ DONSKOY (TAI­FUN-Klasse) im Okto­ber 2010 erfol­gre­ich einen der neuen Flugkör­p­er ges­tartet. Ein für Mitte Dezem­ber angekündigter 15. Testschuss musste wegen Vereisung des Weißmeeres ver­schoben wer­den. Er wurde dann am 28. Juni dieses Jahres nachge­holt. Auch er war erfol­gre­ich, und erst­mals schoss überdies das U‑Boot YURI DOLGORUKIY, das Typ­boot der neuen BOREJ-Klasse, für die Bula­va entwick­elt wurde (Marine­Fo­rum berichtete damals an dieser Stelle). 

Knapp zwei Monate später war die YURI DOLGORUKIY nun auch beim 17. Testschuss ein­er Bula­va erfol­gre­ich. Am 27. August startete das U‑Boot aus getauchter Posi­tion im Weißmeer eine Bula­va, die nach einem 8.000-km Flug über max­i­male Ein­satzre­ich­weite ihr Ziel­ge­bi­et vor der Hal­binsel Kamtschat­ka im Paz­i­fik erre­ichte. Zuvor hat­ten einige Medi­en am 18. August über einen ange­blich fehlgeschla­ge­nen Ver­such berichtet. Die YURI DOLGORUKIY habe den geplanten Test nach einem Kurz­schluss an Bord abbrechen und nach Severod­vin­sk in die Werft zurück kehren müssen. Bauw­erft Sev­mash, rus­sis­che Marine und Vertei­di­gungsmin­is­teri­um demen­tierten umge­hend – und die sach­lich abgegebe­nen und gle­ich lau­t­en­den Erk­lärun­gen lassen diese Demen­tis auch dur­chaus glaub­haft erscheinen. Ein­hel­lig hieß es, die YURI DOLGORUKIY sei nicht nur mit Bula­va-Tests beschäftigt, son­dern absolviere rou­tinemäßig auch noch eine ganze Rei­he boots-spez­i­fis­ch­er Erprobun­gen und Abnah­me­fahrten. Nach ein­er solchen Erprobungs­fahrt sei das U‑Boot plan­mäßig zur Werft zurück gekehrt und habe dort dann erst mit der Vor­bere­itung des 17. Bula­va-Tests begonnen. Dieser werde noch vor Monat­sende stat­tfind­en – was sich dann ja auch bewahrheitete. 

Der näch­ste Bula­va-Test ist für Mitte Okto­ber geplant. Dann soll die YURI DOLGORUKIY sog­ar nicht nur einen einzel­nen Flugkör­p­er starten, son­dern in kurzen Inter­vallen eine ganze Salve mehrerer Bula­va abfeuern. Soll­ten diese Testschüsse eben­falls erfol­gre­ich ver­laufen, stünde ein­er offiziellen Ein­führung von Bula­va nichts mehr im Wege. Vertei­di­gungsmin­is­ter Serdyukov sieht diese in der ersten Hälfte von 2012. 

Marineforum - YURI DOLGORUKIY (Foto: Sevmash)
YURI DOLGORUKIY (Foto: Sevmash) 

Am 1. Sep­tem­ber meldete Sev­mash, die YURI DOLGORUKIY habe nun sämtliche Abnah­me­fahrten und Erprobun­gen erfol­gre­ich abgeschlossen. Die zulet­zt für die erste Hälfte dieses Jahres angekündigte Indi­en­st­stel­lung dürfte damit schon bald erfol­gen. 2012 soll das Typ­boot der BOREJ-Klasse seinen oper­a­tiv­en Dienst bei der Paz­i­fik­flotte antreten – und in Rus­s­land gibt man sich zuver­sichtlich, dass dann auch eine volle Gefechts­be­ladung ein­satzreife Bula­va mit an Bord sein wird. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →