Russland — Nach Ende der Großübung „Vostok 2010“ befinden sich die Schiffe auf dem Heimweg

Nach ihrer Teil­nahme an der im Juli im Paz­i­fik durchge­führten strate­gis­chen Großübung „Vos­tok 2010“ befind­en sich der Nord­flot­tenkreuzer PETR VELIKIY (KIROV-Klasse) und das Flag­gschiff der Schwarzmeer­flotte, der Kreuzer MOSKVA der SLA­VA-Klasse, auf dem Rück­weg zu ihren Heimat­flot­ten.

Offen­bar haben bei­de Schiffe nicht ein­mal mehr an den Feiern zum „Tag der Marine“ (let­ztes Juli-Woch­enende) teilgenom­men. Schon am 29. Juli lief die MOSKVA zu einem Besuch in Mani­la (Philip­pinen) ein, wo das Schiff auch bere­its auf dem Weg nach Wladi­wos­tok für einige Tage fest gemacht hat­te. Der Kreuzer set­zte danach seine Reise fort, erre­ichte am 6. August zu einem weit­eren Besuch den mala­y­sis­chen Hafen Port Klang, besuchte dann am 14. August für zwei Tage Colom­bo (Sri Lan­ka) und ist schließlich am 21. August zu einem Ver­sorgungsaufen­thalt in Salalah (Oman) ein­ge­laufen. Anfang Sep­tem­ber wird die MOSKVA im Heimath­afen Sewastopol zurück erwartet.

Auch die PETR VELIKIY legte auf ihrem Rück­weg zur Nord­flotte bere­its ein­er ersten Zwis­chen­stopp ein. Am 6. August traf das nuk­lear­getriebene riesige Kampf­schiff zu einem offiziellen Besuch im indis­chen Goa ein. Nach dem Aus­laufen am 11. August stand ein kurzes „Pas­sex“ mit gemein­samem Manövri­eren und Fer­n­meldeübun­gen, möglicher­weise auch ein kurzes gemein­sames Artilleri­eschießen, mit der indis­chen Fre­gat­te TRISHUL (in Rus­s­land gebautes Schiff der TAL­WAR-Klasse) auf dem Pro­gramm. Zur weit­eren Reis­eroute des KIROV-Kreuzers gibt es noch keine Infor­ma­tio­nen. Sowohl eine Suezkanal­pas­sage als auch die Reise um das Kap der Guten Hoff­nung sind möglich. Man darf aber davon aus­ge­hen, dass auf dem Weg in die Heimat auch noch aus­ländis­che Häfen ange­laufen wer­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.