Russland — Größere Auslandsreise für Flottenflaggschiff

Unmit­tel­bar im Anschluss an ein großes Manöver der Paz­i­fik­flotte hat das Flot­ten­flag­gschiff eine größere Aus­land­sreise begonnen.

Nach kurz­er Zwis­chen­ver­sorgung in Petropavlovks (Kamtschat­ka) nahm der FK-Kreuzer VARYAG (SLA­VA-Klasse) Kurs auf den Paz­i­fik. Wie bei der rus­sis­chen Marine üblich, begleit­en ein Flot­ten­tanker (IRKUT) und ein Hochsee­bergeschlep­per das 11.000-ts Kampf­schiff.

Marineforum - VARYAG (Foto: Michael Nitz)
VARYAG (Foto: Michael Nitz)

Erstes Ziel ist der am Japanis­chen Meer nach Kyoto gele­gene Hafen von Maizu­ru. Hier traf der rus­sis­che Ver­band am 25. Sep­tem­ber zu einem mehrtägi­gen Besuch ein, an dessen Ende eine gemein­same Search & Res­cue Übung mit der japanis­chen Marine ste­hen soll. Es fol­gt eine fast 3.000 km lange Fahrt in den Süd­west-Paz­i­fik, wo die zu den USA gehörende Mar­i­a­nen-Insel Guam ange­laufen wer­den soll. Auch hier ste­ht nach einem Hafenbe­such eine Übung auf dem Pro­gramm; mit der US Navy ist die Übung „Pacif­ic Eagle“ geplant. Für die rus­sis­che Marine wird es der erst zweite Besuch in Guam. Als erstes rus­sis­ches Kriegss­chiff war 2006 der Zer­stör­er MARSHAL SHAPOSHNIKOV in Apra Har­bour ein­ge­laufen.

Von Guam führt der weit­ere Kurs die VARYAG nun wieder weit nach Nor­dosten; fast 5.000 Seemeilen Paz­i­fik liegen zwis­chen Guam und dem näch­sten Ziel Van­cou­ver in Kana­da. Auch hier ste­hen neben dem bloßen Hafenbe­such wahrschein­lich kleine Übun­gen („Pas­sex“ mit der kanadis­chen Marine auf dem Pro­gramm. Von Van­cou­ver aus nehmen der FK-Kreuzer und seine bei­den Begleit­er dann wieder Kurs auf die Heimat. Nach erneuter Querung des Paz­i­fik – dies­mal in west­liche Rich­tung – wird der Ver­band im Dezem­ber im Heimath­afen Wladi­wos­tok zurück erwartet.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.