Rheinmetall übergibt ersten Pionierpanzer Kodiak an Schweden


Hochmodernes Unterstützungsfahrzeug auf Leopard 2-Basis

Rheinmetall hat den ersten Pionierpanzer AEV 3 S „Kodiak“ an die schwedischen Streitkräfte übergeben. Im Rahmen einer Feierstunde in Kiel überreichte Harald Westermann, Mitglied der Geschäftsleitung der Rheinmetall Landsysteme GmbH, Kiel, den symbolischen Schlüssel des Fahrzeugs an den Vertreter der schwedischen Beschaffungsbehörde FMV, Stefan Grann (Leiter des Bereichs Fahrzeuge und Pionierequipment).

Rheinmetall Defence
Handover
Source: Rheinmetall Landsysteme GmbH
Rheinmetall Defence
Kodiak
Source: Rheinmetall Landsysteme GmbH
Click to enlarge
Rheinmetall Defence
Kodiak to sweden
Source: Rheinmetall Landsysteme GmbH

Der AEV 3 S – Rheinmetall-Bezeichnung „Kodiak“ – fällt in die militärische Lastenklasse 70 Tonnen (MLC 70) und dient als schweres Arbeitsgerät der Pioniere. Das minengeschützte Leopard-2-Fahrgestell und das 1.100 kW starke Dieselaggregat bieten hervorragende Mobilität. Der Pionierpanzer zeichnet sich durch einen leistungsstarken Knickarmbagger mit Schnellwechseleinrichtung zum Einsatz zusätzlicher pionierspezifischer Werkzeuge, einen Räumschild mit Schnitt- und Neigungswinkelverstellung und eine Doppelwindenanlage mit zwei 9-Tonnen-Spillwinden aus. Zum Selbstschutz verfügt das Fahrzeug über eine ferngesteuerte Waffenstation und eine Nebelmittelwurfanlage.

Sechs Kameras gewähren der zwei- bis drei Mann starken Crew die Sicht um das Fahrzeug herum und erlauben es, den Werkzeugwechsel und alle pionier¬spezifischen Aufgaben unter Panzerschutz durchzuführen. Bei Bedarf lässt sich das Räumschild durch einen Minenpflug ersetzen. Somit kann der Kodiak unter anderem Minensperren durchbrechen, Feldbefestigungen ausheben sowie künstliche Hindernisse anlegen oder beseitigen. Neben den militärischen Einsätzen ist er aufgrund seiner Ausstattung darüber hinaus in der Lage, vielseitige Unterstützung im Katastrophenschutz oder im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit zu leisten.

Rheinmetall vertreibt und fertigt den Kodiak in einem Konsortium gemeinsam mit RUAG Defence, dem strategischen Technologiepartner der Schweizer Armee.

Neben der Schweizer Armee sind das Schwedische und Niederländische Heer weitere Nutzer, die ihre eingeführten Kampfpanzer Leopard 2 sowie die ebenfalls von Rheinmetall gelieferten Bergepanzer 3 um den Pionierpanzer Kodiak ergänzen.

Das jetzt fristgerecht vor dem Abschluss stehende AEV 3 S-Projekt begann bereits 2005. Die Niederlande sind 2006 in dieses Vorhaben eingetreten.

Am 16. Januar 2008 beauftragten die Beschaffungsbehörden Schwedens und der Niederlande Rheinmetall mit der Lieferung von sechs Pionierpanzern für das schwedische bzw. zehn Exemplaren für das niederländische Heer. Der Auftrag hat einen Gesamtwert von rund 100 MioEUR.

Mit rund 14.000 Ketten- und Radfahrzeugen, die bisher ausgeliefert wurden, ist Rheinmetall Defence ein führender europäischer Anbieter von gepanzerten Rad- und Kettenfahrzeugen sowie Unterstützungsfahrzeugen und ABC-Aufklärungssystemen.

English version + + +

Rheinmetall transfers first Kodiak armoured engineering vehicle to Sweden

A state-of-the-art combat support vehicle based on the Leopard 2

Rheinmetall Defence has handed over the first “Kodiak” AEV 3 S armoured engineering vehicle to the Swedish armed forces procurement agency (FMV, Försvarets Materiel Verk). At an
official ceremony in Kiel, Harald Westermann, Member of the Executive Board of Rheinmetall Landsysteme GmbH of Kiel, presented the symbolic vehicle keys to Stefan Grann, Head of Vehicles and Engineering Equipment Office at FMV (Swedish Defence Materiel Administration).

Rheinmetall Defence
Handover
Source: Rheinmetall Defence
Rheinmetall Defence
Kodiak
Source: Rheinmetall Defence
Click to enlarge
Rheinmetall Defence
Kodiak to sweden
Source: Rheinmetall Defence

Known in Rheinmetall parlance as the “Kodiak”, the AEV 3 S is a heavy-duty combat engineering system that falls into the military weight category MLC 70. Its mine-protected MBT (main battle tank) Leopard 2 chassis and 1,100 kW diesel engine assure outstanding mobility and a high level of protection. It is equipped with a powerful hinged-arm excavator with different excavator tools, a dozer system featuring cutting and tilt angle settings and a double-winch system consisting of two 9-ton capstan winches. For its self-protection, the vehicle is equipped with a remote control weapon station and a smoke grenade launcher system.

Six cameras provide the two or three-man crew with a panoramic view of the vehicle’s surroundings, enabling them to switch tools and carry out a full range of combat engineering tasks without leaving the safety of the armoured fighting crew compartment. If required, the dozer blade can be replaced with a mine-breaching plough. By adapting the mine breaching kit to the AEV 3 S, the vehicle can be used as a mine breaching system. Among other things, this enables the Kodiak to cut through minefields and to erect or dismantle artificial obstacles. Thanks to its extensive array of equipment, it can also be deployed in a civil defence or disaster recovery capacity as well as in joint civil-military operations.

Rheinmetall manufactures and markets the Kodiak worldwide as part of a consortium with RUAG Defence, the strategic technology partner of the Swiss armed forces.

This vehicle delivery is the start for further deliveries to Switzerland and the Netherlands, which will use the Kodiak to support their Leopard 2 main battle tanks and to supplement their previously fielded ARV 3 armoured recovery vehicles, likewise supplied by Rheinmetall.

Now poised for on-time completion, the AEV 3 S project began in 2005. The Netherlands joined the project in 2006.

On 16 January 2008, the procurement agencies of Sweden and the Netherlands awarded Rheinmetall an order for 16 armoured engineering vehicles, with six earmarked for the Swedish armed forces, and ten going to the Dutch Army. In total, the order is worth around €100 million.

Having already supplied some 14,000 tracked and wheeled armoured vehicles, Rheinmetall Defence is one of Europe’s leading makers of land systems, including wheeled and tracked combat vehicles and combat support vehicles as well as NBC reconnaissance systems.